Internationaler Evard-Preis der kunsthalle messmer

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Bereits zum fünften Mal schreibt die kunsthalle messmer den André Evard-Kunstpreis aus. Der André-Evard-Kunstpreis richtet sich an zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die sich ebenfalls der konstruktiv-konkreten Kunst verpflichtet haben. Der Preis ist mit 10.000,- € dotiert und wird folgendermaßen aufgeteilt: 1. Platz: 5.000,-€ 2. Platz: 3.000,-€ 3. Platz: 2.000,-€

Die Auswahl erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe wird eine Vorauswahl von 80- 90 Werken, die in einer Ausstellung vom 3. November 2018 (Vernissage am 2. Nov.) bis zum 18. Februar 2019 in der kunsthalle messmer zu sehen sein werden getroffen. In der zweiten Stufe werden aus diesen KünstlerInnen die PreisträgerInnen durch eine Fachjury ausgewählt.

Jeder Künstler/jede Künstlerin kann ein Werk einreichen. Zugelassen werden Kunstwerke, die nach dem 1. Januar 2015 entstanden sind. Die zweidimensionalen Werke dürfen nicht größer als 140 x 140 x 15 cm sein. Dreidimensionale Werke (z.B. Skulpturen) dürfen eine Höhe von 250 cm und ein Gewicht von 50 kg nicht überschreiten. Die eingereichten Werke müssen für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung stehen.  Die Kosten der Anlieferung und Rücktransporte gehen zu Lasten der Ausstellungsteilnehmer.

Die Vorauswahl erfolgt über die Sichtung des digitalen Materials per Email an info(at)kunsthallemessmer.de

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter kunsthallemessmer.de.

Kontakt:
kunsthalle messmer
Katharina Sagel, M.A.
Grossherzog-Leopold-Platz 1
79359 Riegel am Kaiserstuhl
Tel: +49 7642 920 1620 
info(at)messmerfoundation.com

VIDEONALE.17

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Die Videonale lädt Künstler*innen weltweit ein, ihre Werke für den Wettbewerb der VIDEONALE.17 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen zum Thema „Refracted Realities (Gebrochene Wirklichkeiten)“ einzusenden. Die von einer internationalen Jury ausgewählten Werke werden in der Ausstellung im Kunstmuseum Bonn vom 21. Februar bis 18. April 2019 zu sehen sein. Die Arbeiten werden in der Ausstellung als Einzelpräsentationen gezeigt. Die Eröffnung der Ausstellung wird begleitet durch ein umfangreiches dreitägiges Festivalprogramm mit Panels, Vorträgen, Künstlergesprächen, Performances, Workshops und Masterclasses.

Unter allen für die Ausstellung ausgewählten Arbeiten wird der mit 5.000 Euro dotierte Videonale Preis der fluentum collection vergeben.

Zum Wettbewerb eingeladen sind Künstler*innen jeglicher Nationalität und jeglichen Alters mit Arbeiten aus den Bereichen Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallation/-skulptur, Virtual Reality und Performance. Es gibt keine Einschränkung in Bezug auf die Dauer der eingesandten Arbeit. Die eingesandte Arbeit darf jedoch nicht älter als zwei Jahre sein (entstanden nach dem 1.1.2016). Pro Künstler*in ist nur eine Einsendung zugelassen.

Es wird eine Bearbeitungsgebühr für die Einreichung erhoben (bis 1. Mai 2018: 15 Euro, ab 1. Juni 2018: 20 Euro, ab 15. Juni 2018: 25 Euro)

Bewerbungschluss ist der 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter v17.videonale.org.

Kontakt:
Videonale e.V.
c/o Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Tel.: +49-(0)228-69 28 18
accreditation(at)videonale.org

Südwestdeutscher Kunstpreis

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Der traditionsreiche „Kunstpreis der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen“ wird als „Südwestdeutscher Kunstpreis“ in neuem Format weiter geführt: Variable Jury, digitale Auswahl, neue Preisstruktur, Ausweitung auf Fotografie. 

Neben einem Hauptpreis von 10.000 Euro und einem Förderpreis von 2.500 Euro wird auch wieder ein Publikumspreis über 1.000 Euro vergeben. Das Thema der diesjährigen Ausschreibung ist das menschliche Gesicht – „Porträt: Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“. Zulassungsvoraussetzungen für die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer ist eine professionelle künstlerische Ausbildung oder eine hauptberufliche Tätigkeit im künstlerischen Bereich. Außerdem können Studierende teilnehmen, die an staatlichen Kunstakademien und staatlich anerkannten freien Kunstschulen eingeschrieben sind; Der Geburts- oder Wohnort muss in Baden-Württemberg sein.

Zugelassen sind Werke der Malerei, Grafik und Fotografie. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht vor 2016 produziert sein und müssen einteilig und verkäuflich sein. Ein Werk je Teilnehmerin/Teilnehmer darf eingereicht werden. Der Südwestdeutsche Kunstpreis besteht aus einer Ausstellung und einer Preisverleihung. Die Ausstellung „Porträt – Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“ findet vom 15. Oktober bis 30. November 2018 in der neuen Hauptstelle der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen statt. Hier werden die Arbeiten der Künstlerinnen und Künstlern der finalen Juryrunde gezeigt, die anhand der digitalen Ein- reichungen ausgewählt werden. Nur die Künstlerinnen und Künstler dieser Finalrunde reichen ihre Werke im Original ein. Anhand der Originale verleiht die Jury dann den Haupt- und den Förderpreis. Die Preisübergabe sowie die Verleihung des Publikumspreises finden bei der Vernissage der Ausstellung „Porträt - Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“ am 15. Oktober 2018 statt. 

Voraussetzung für eine Teilnahme am Wettbewerb ist eine Online-Registrierung bis 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter ksk-es-erleben.de.

Kontakt:
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
„Kunstpreis 2018“
Bahnhofstraße 8
73728 Esslingen
Tel.: 0711 398-5000
kunstpreis(at)ksk-es.de

The Power of the Arts

Bewerbungschluss: 30. Juni 2018

The Power of the Arts unterstützt Initiativen und Institutionen, die sich mit Hilfe der Kultur für eine offene Gesellschaft einsetzen. Ausgezeichnet werden Projekte und Konzepte, die sich mittels der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung einsetzen und Barrieren abbauen, um die Verständigung aller Menschen zu fördern. Die Sparten des letzten Jahres – Musik, Kunst, Theater und Tanz – werden 2018 um die Bereiche Literatur, Film und Design erweitert.

The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Institutionen oder Initiativen in Deutschland, die die Kraft der Künste zugunsten einer offenen Gesellschaft einzusetzen verstehen. Dafür werden jährlich vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro unterstützt.

Die Bewerbung für The Power of the Arts kann nach vorheriger Anmeldung über ein Online-Formular bis spätestens 30. Juni 2018, 24.00 Uhr eingereicht werden.

Weitere Informationen sowie die Ausschreibung gibt unter thepowerofthearts.de.

Kontakt:
The Power of the Arts
c/o netzwerk junge ohren e. V.
Littenstraße 10
10179 Berlin
Tel.: +49(0)30 53 00 29 45
kontakt(at)thepowerofthearts.de

fischer/collegen Kunstpreis

Bewerbungsschluss: 01. Juli 2018

Der fischer/collegen Kunstpreis fördert junge talentierte Künstler schwerpunktmäßig aus den Bereichen der Malerei, Zeichnung und Fotografie. fischer/collegen vergibt für das Jahr 2018 ein Preisgeld in Höhe von 3.000€. Von dem Preisgeld wird ein Werk des Künstlers angekauft, als Karte in einer Auflage von 1.000 Stück gedruckt und an die Geschäftspartner von fischer/collegen verschickt. Zudem erhält der Preisträger eine Einzelausstellung in den Räumlichkeiten von fischer/collegen und wird durch umfassende Pressearbeit unterstützt.

Teilnahmeberechtigt sind junge Künstler, mit akademischer Ausbildung: alle Absolventenklassen (Master, Diplom, Meisterschüler) und Absolventen, deren Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt. Es werden Künstler aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Schweiz, Österreich) gefördert.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 1. Juli 2018. Bewerbung für der Kunstpreis 2018 können per E-Mail gesendet werden.

Weitere Informationen sowie die vollständigen Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Kontakt:
fischer/collegen Stuttgart GmbH & Co. KG
Industriestraße 4
70565 Stuttgart
Tel.: +49 711 2185040 0

Joseph & Anna Fassbender-Preis

Bewerbungsschluss: 06. Juli 2018

Im Jahr 2018 wird der Joseph und Anna Fassbender-Preis zum 28. Mal vergeben. Der Preis ist eine private Stiftung von Anna Fassbender, mit deren Verwaltung die Stadt Brühl beauftragt ist. Die Bewerber/*innen sollen Grafiker*innen und Handzeichner*innen sein; eine Altersgrenze ist nicht gegeben. 

Der Preis ist mit 1.500 € dotiert. Die Preisträgerin/der Preisträger erhält die Möglichkeit, ihre/seine Werke in Brühl auszustellen. Die Arbeiten sämtlicher Teilnehmer*innen sind beim "Blick hinter die Kulissen" am Samstag/Sonntag, 1./2. September 2018, im Max Ernst Museum Brühl des LVR, Dorothea Tanning-Saal, Comesstraße 42, zu besichtigen. Die Verleihung erfolgt am 15. November 2018.

Zur Beurteilung ihrer/seiner Förderungswürdigkeit kann die Bewerberin/der Bewerber bis zu fünf Arbeiten einreichen. 
Hierbei sind nur Originalarbeiten der letzten fünf Jahre zugelassen. Fotos oder Kopien der Arbeiten werden nicht berücksichtigt. Bei Werkgruppen gilt jedes Werkbestandteil als Einzelwerk. 
Aus organisatorischen Gründen unterliegt das Format der einzelnen Arbeiten folgender Beschränkung: 
Höchstmaß: 1,50 m x 2,00 m.

Der Bewerbungsbogen ist bis 6. Juli 2018 zurückzusenden.
 Es gilt das Datum des Poststempels.

Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen gibt es unter bruehl.de/joseph-und-anna-fassbender-preis.

Kontakt:
Stadt Brühl
Fachbereich Ordnung und Kultur
Stadtarchiv
Brigitte Freericks
Mühlenbach 65
50321 Brühl
Tel.: 02232 507922
kunstpreise(at)bruehl.de

Coal Prize

Application Deadline: July 31, 2018

The COAL Prize is open to artists throughout the world who dare to imagine and experiment, to transform territories, lifestyles, organisations, and production methods.

The Coal Prize 2018 will be awarded in October in Paris, at a ceremony organized in partnership with the Museum of Hunting and Nature and the François Sommer Foundation, in the presence of the ten shortlisted artists and actors in the domains of art and sustainable development.

The winner of the COAL 2018 Prize will receive an award of 5,000 euros and a residency with additional financial support for artistic production at the Belval estate (Ardennes), property of the François Sommer Foundation. The Belval estate is located in the commune of Belval-Bois-des-Dames.

All proposals should be submitted before July 31, 2018 via the COAL server projetcoal.org.

For further information please visit projetcoal.org/coal.

Contact:
COAL
2, rue Caffarelli
75003 Paris
Tel : +33 1 75 57 87 63
contact(at)projetcoal.fr

Deutscher Fotobuchpreis

Bewerbungsschluss: 07. September 2018

Die Hochschule der Medien, Stuttgart lädt Sie herzlich ein, mit Ihren Fotobüchern am »Deutscher Fotobuchpreis 18|19« teilzunehmen. Einreichungsbeginn ist der 19. März, das Einreichungsende ist auf den 7. September 2018 terminiert.

Prämiert werden die besonderen Leistungen von Fotografen, Verfassern und Herausgebern, die eine fotografische Aufgabenstellung besonders gut gelöst bzw. präsentiert haben. Teilnehmen können neben Verlagen auch Fotografen und Fotodesigner. Auch alle Studierende, Eigenverlage und Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Hierfür wurden eigens die Kategorien »Studentische Projekte«, »Self Publishing« und »Corporate Books« geschaffen.

Die Siegertitel und Titel der Short- und Longlist werden Ende 2018 zu den Stuttgarter Buchwochen und im Laufe des Jahres 2019 an einer ganzen Reihe von Ausstellungsorten präsentiert. Die Preisverleihung der Siegertitel findet am 16.11.2018, 18:00 Uhr, im Haus der Wirtschaft (Bertha-Benz-Saal), Stuttgart statt.

Bewerbungsschluss ist der 07. September 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter deutscher-fotobuchpreis.de

Kontakt:
Hochschule der Medien
Deutscher Fotobuchpreis
Nobelstrasse 10
70569 Stuttgart
Tel.: 0711 8923 2155
dfbp(at)hdm-stuttgart.de

International Light Art Award

Bewerbungsschluss: 16. Septemer 2018

Der INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD wird ausgerichtet vom Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna in Kooperation mit der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft. Als Lichtkunst wird im Rahmen des INTERNATIONAL LIGHT ART AWARDS Kunst verstanden, die Licht als ihr primäres Material nutzt. Die Verwendung von künstlichem Licht (egal ob Glühbirnen, LEDs, ELs, Neonröhren oder andere Leuchtmittel) ist essentiell, eingebettet in größere Objekte oder Installationen.

Eine renommierte internationale Jury wird drei Finalist/innen wählen und sie einladen, ihre Konzepte zu realisieren. Alle drei Installationen werden Teil der INTERNATIONAL LIGHT ARTAWARD-Ausstellung The Future of Light Art im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna ab Juni 2019 sein.

Die Erst- bis Drittplatzierten erhalten die Gelegenheit, ihre Arbeiten für die Ausstellung zu verwirklichen. Die Produktionskosten werden übernommen (pro Kunstwerk max. 10.000 €inklusive Transport). Reise- und Hotelkosten werden zusätzlich übernommen. Der/die Erstplatzierte erhält 10.000 € Preisgeld.

Der Einsendeschluss für die Konzepte ist der 16. September 2018.

Weitere Informationen gibt es unter ilaa.eu.

Kontakt:
Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna
Lindenplatz 1
59423 Unna
Marcus Boxler
Tel.: +49 2303 103 770
ilaa(at)ilaa.eu

International Awards for Art Criticism

Application Deadline: September 23, 2018

The awards are open to all, there is no age limit and we welcome entries from individuals representing a wide range of backgrounds from anywhere in the world, writing in Chinese or English.

Entrants are required to submit a piece of critical writing about a contemporary art exhibition held anywhere in the world, between 20 September 2017 and 20 September 2018. The start and end dates of the exhibition may fall outside these dates, but the exhibition must have been open to the public at some stage during this period.

The First Prize will consist of a cash award of 10,000 Euros and a fully funded short programme of visits and meetings in Shanghai or London. Each of the three Second Prizes will be awarded a cash prize of 3,500 Euros. Submissions may be no longer than 1,500 English words in length. Variations in length of more than 10 % either way are likely to be rejected. Only pieces of unpublished new writing will be eligible for consideration.

Candidates should download and complete the application form and submit it to the email address below with the attachment of critical writing: English language submissions should be sent to iaac(at)rca.ac.uk

Closing date for entries: 23 September 2018

For further information please visit www.iaac-m21.com.

Förderer & Partner