MAC International 2018

Application Deadline: April 24, 2018

MAC International is the largest arts prize in Ireland, offering artists from around the world an opportunity to exhibit at the MAC, with a prize of £20,000 awarded to the artist deemed to have made an outstanding contribution to the exhibition. MAC International will run from 9 November 2018 - 31 March 2019. Spanning all three of our galleries, MAC International provides a truly global perspective on contemporary art practice.

Application deadline is April 24, 2018. The applications have to be done via online registration.

For more information, please visit themaclive.com.

Contact:
The MAC
10 Exchange Street West
Belfast BT1 2NJ
UK

Sezessionspreis 2018

Bewerbungsschluss: 27. April 2018

Preis der Darmstädter Sezession für junge Künstler/innen für Bildhauer/innen und dreidimensional arbeitende Künstler/innen zum Thema »Panikraum« .

Die Darmstädter Sezession vergibt den mit 5.000,- € dotierten Preis für junge Künstler/innen und den mit 2.500,- € dotierten Förderpreis 2018 an herausragende Bildhauer/innen und dreidimensional arbeitende Künstler/innen, mit Arbeiten zum 

Es werden dreidimensionale Werke erwartet, die sich mit der aktuellen Situation in künstlerisch gültiger Weise auseinandersetzen. 
Gegenständlich-figurativ oder auch gänzlich abstrakt-konkret; den bildhauerisch-plastischen Ausdrucksweisen sind keine Grenzen gesetzt. 
Ausdrücklich begrüßt werden innovative Materialverwendungen.

Eine Fachjury wählt aus den Bewerbern ca. 10 – 12 Künstler/innen aus, die vom 11.08. – 23.09.2018 an der Ausstellung der Sezessionsmitglieder auf dem Freigelände des Künstlerhauses Ziegelhütte in Darmstadt teilnehmen. 
Aus den Teilnehmern/innen werden dann die beiden Preisträger/innen 
ermittelt. Die Preisverleihung findet am letzten Tag der Ausstellung statt.

Es handelt sich um eine »Open Air«-Präsentation, das heißt die Arbeiten stehen bei Wind und Wetter 6 Wochen lang im Park der Darmstädter Sezession. Die Bewerber/innen dürfen das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Bewerbungsschluss ist der 27. April 2018. Es werden nur Bewerbungen über das Online-Portal berücksichtigt. Dort befindet sich außerdem nochmals die Ausschreibung.

Kontakt:
Darmstädter Sezession
Kranichsteiner Straße 110
64289 Darmstadt
kontakt(at)darmstaedtersezession.de

Pfalzpreis für Bildende Kunst

Bewerbungsschluss: 11. Mai 2018

Der vom Bezirksverband Pfalz im zweijährigen Turnus verliehene Pfalzpreis für Bil- dende Kunst wird für das Jahr 2018 in der Sparte Malerei ausgeschrieben. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro, der Nachwuchspreis mit 2.500 Euro dotiert.

Teilnehmen können Schüler einer Kunstschule, Studierende und Absolventen einer Kunsthochschule bzw. einer Kunstakademie, Mitglieder eines Berufsverbandes bildender Künstler oder einer anderen Künstlervereinigung sowie freischaffende bildende Künstler, die eine abgeschlossene Ausbildung an einer Kunstschule, eine Ausstellungs- oder Publikationspraxis oder eine kontinuierliche Beschäftigung mit bildnerischer Gestaltung aufweisen können. Die genannten Voraussetzungen gelten nicht für den Nachwuchspreis, der allen Personen bis zum Alter von 35 Jahren offen steht. Entweder aus dem sachlichen Zusammenhang der Arbeiten oder der Person der Teilnehmer/innen soll sich ein Bezug zur Pfalz ergeben.

Aus den Einsendungen wählt das Preisgericht zunächst gegenständlich einzureichende Arbeiten aus, anhand derer im nächsten Schritt die Nominierungen und Preisträger/innen bestimmt werden. Die gegenständlich angeforderten und eingereichten Arbeiten werden in einer Ausstellung des Museums Pfalzgalerie zum Pfalzpreis der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Bekanntgabe der Preisträger/innen und die Überreichung der Preise findet in festlichem Rahmen unter Beteiligung von Gästen aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Presse im Rahmen der Pfalzpreisgala am Sonntag, dem 25. No- vember 2018, im Pfalztheater Kaiserslautern statt.

Einsendeschluss ist Freitag, der 11. Mai 2018.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter bv-pfalz.de.

Kontakt:
Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Stichwort: Bewerbung Pfalzpreis
Museumsplatz 1
67657 Kaiserslautern
Tel.: 0631/3647-204

Künstlerförderpreis des Kulturbüros Friedrichshafen

Bewerbungsschluss: 15. Mai 2018

Die Zeppelin-Stiftung stellt jährlich zur Förderung von jungen Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturprojekten Mittel zur Verfügung. 2017 betrug die Fördersumme 12.000 Euro. Für die Förderpreise können sich Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten Spektrum der Darstellenden Kunst, Musik, Literatur und Bildenden Kunst bewerben. 

Die Bewerber sollten in der Regel einen qualifizierten Ausbildungsweg aufgenommen oder bereits abgeschlossen haben, entsprechend ihrem Ausbildungsstand gute Arbeiten bzw. Leistungen vorweisen können und in einer Beziehung zur Stadt Friedrichshafen stehen (künstlerisch, beruflich, örtlich, biographisch oder ähnliches).

Die Preisverleihung ist in der Regel mit einer öffentlichen Präsentation verbunden.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2018. Bewerbungen richten Sie bitte per Post an das Kulturbüro der Stadt Friedrichshafen.

Weitere Infos gibt es unter friedrichshafen.de.

Kontakt:
Kulturbüro der Stadt Friedrichshafen
Olgastraße 21
88045 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 203-3300

Alfred Fried Photography Award

Bewerbungsschluss: 27. Mai 2018

What does peace look like? Peace and photography enjoy a special relationship. The work of photojournalists has always helped make people aware of the need for and rewards of a life of peace. Regrettably they usually achieved this with pictures of the opposite – war and hunger. The organizers of the Alfred Fried Photography Award call on the photographic community to focus on peace in the world and to communicate this strongly in the media and to the public at large.

The winner of the Alfred Fried Photography Award will receive the sum of € 10,000. In addition, the top five listed photographers will be awarded the
Alfred Fried Peace Medal. The winner of the Childen Peace Image of the Year will receive the sum of € 1,000. The Special Award of the Jury for the best single picture entry will receive the sum of € 1,000.

The award ceremony will be held at the Austrian Parliament in Vienna on 20 September 2018, days ahead of the UN International Peace Day. 

The winning picture will be on display for one year at the Austrian Parliament and will be included in the permanent art collection of the Austrian Parliament. All submitted images have the chance to take part in international exhibitions.

Entry deadline is the 27 May 2018. Submit your work here.

For further information please visit friedaward.com.

Internationaler Evard-Preis der kunsthalle messmer

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Bereits zum fünften Mal schreibt die kunsthalle messmer den André Evard-Kunstpreis aus. Der André-Evard-Kunstpreis richtet sich an zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die sich ebenfalls der konstruktiv-konkreten Kunst verpflichtet haben. Der Preis ist mit 10.000,- € dotiert und wird folgendermaßen aufgeteilt: 1. Platz: 5.000,-€ 2. Platz: 3.000,-€ 3. Platz: 2.000,-€

Die Auswahl erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe wird eine Vorauswahl von 80- 90 Werken, die in einer Ausstellung vom 3. November 2018 (Vernissage am 2. Nov.) bis zum 18. Februar 2019 in der kunsthalle messmer zu sehen sein werden getroffen. In der zweiten Stufe werden aus diesen KünstlerInnen die PreisträgerInnen durch eine Fachjury ausgewählt.

Jeder Künstler/jede Künstlerin kann ein Werk einreichen. Zugelassen werden Kunstwerke, die nach dem 1. Januar 2015 entstanden sind. Die zweidimensionalen Werke dürfen nicht größer als 140 x 140 x 15 cm sein. Dreidimensionale Werke (z.B. Skulpturen) dürfen eine Höhe von 250 cm und ein Gewicht von 50 kg nicht überschreiten. Die eingereichten Werke müssen für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung stehen.  Die Kosten der Anlieferung und Rücktransporte gehen zu Lasten der Ausstellungsteilnehmer.

Die Vorauswahl erfolgt über die Sichtung des digitalen Materials per Email an info(at)kunsthallemessmer.de

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter kunsthallemessmer.de.

Kontakt:
kunsthalle messmer
Katharina Sagel, M.A.
Grossherzog-Leopold-Platz 1
79359 Riegel am Kaiserstuhl
Tel: +49 7642 920 1620 
info(at)messmerfoundation.com

VIDEONALE.17

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Die Videonale lädt Künstler*innen weltweit ein, ihre Werke für den Wettbewerb der VIDEONALE.17 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen zum Thema „Refracted Realities (Gebrochene Wirklichkeiten)“ einzusenden. Die von einer internationalen Jury ausgewählten Werke werden in der Ausstellung im Kunstmuseum Bonn vom 21. Februar bis 18. April 2019 zu sehen sein. Die Arbeiten werden in der Ausstellung als Einzelpräsentationen gezeigt. Die Eröffnung der Ausstellung wird begleitet durch ein umfangreiches dreitägiges Festivalprogramm mit Panels, Vorträgen, Künstlergesprächen, Performances, Workshops und Masterclasses.

Unter allen für die Ausstellung ausgewählten Arbeiten wird der mit 5.000 Euro dotierte Videonale Preis der fluentum collection vergeben.

Zum Wettbewerb eingeladen sind Künstler*innen jeglicher Nationalität und jeglichen Alters mit Arbeiten aus den Bereichen Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallation/-skulptur, Virtual Reality und Performance. Es gibt keine Einschränkung in Bezug auf die Dauer der eingesandten Arbeit. Die eingesandte Arbeit darf jedoch nicht älter als zwei Jahre sein (entstanden nach dem 1.1.2016). Pro Künstler*in ist nur eine Einsendung zugelassen.

Es wird eine Bearbeitungsgebühr für die Einreichung erhoben (bis 1. Mai 2018: 15 Euro, ab 1. Juni 2018: 20 Euro, ab 15. Juni 2018: 25 Euro)

Bewerbungschluss ist der 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter v17.videonale.org.

Kontakt:
Videonale e.V.
c/o Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Tel.: +49-(0)228-69 28 18
accreditation(at)videonale.org

Südwestdeutscher Kunstpreis

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Der traditionsreiche „Kunstpreis der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen“ wird als „Südwestdeutscher Kunstpreis“ in neuem Format weiter geführt: Variable Jury, digitale Auswahl, neue Preisstruktur, Ausweitung auf Fotografie. 

Neben einem Hauptpreis von 10.000 Euro und einem Förderpreis von 2.500 Euro wird auch wieder ein Publikumspreis über 1.000 Euro vergeben. Das Thema der diesjährigen Ausschreibung ist das menschliche Gesicht – „Porträt: Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“. Zulassungsvoraussetzungen für die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer ist eine professionelle künstlerische Ausbildung oder eine hauptberufliche Tätigkeit im künstlerischen Bereich. Außerdem können Studierende teilnehmen, die an staatlichen Kunstakademien und staatlich anerkannten freien Kunstschulen eingeschrieben sind; Der Geburts- oder Wohnort muss in Baden-Württemberg sein.

Zugelassen sind Werke der Malerei, Grafik und Fotografie. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht vor 2016 produziert sein und müssen einteilig und verkäuflich sein. Ein Werk je Teilnehmerin/Teilnehmer darf eingereicht werden. Der Südwestdeutsche Kunstpreis besteht aus einer Ausstellung und einer Preisverleihung. Die Ausstellung „Porträt – Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“ findet vom 15. Oktober bis 30. November 2018 in der neuen Hauptstelle der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen statt. Hier werden die Arbeiten der Künstlerinnen und Künstlern der finalen Juryrunde gezeigt, die anhand der digitalen Ein- reichungen ausgewählt werden. Nur die Künstlerinnen und Künstler dieser Finalrunde reichen ihre Werke im Original ein. Anhand der Originale verleiht die Jury dann den Haupt- und den Förderpreis. Die Preisübergabe sowie die Verleihung des Publikumspreises finden bei der Vernissage der Ausstellung „Porträt - Spiegel der Seele, Spiegel der Zeit“ am 15. Oktober 2018 statt. 

Voraussetzung für eine Teilnahme am Wettbewerb ist eine Online-Registrierung bis 30. Juni 2018.

Die vollständige Ausschreibung gibt es unter ksk-es-erleben.de.

Kontakt:
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
„Kunstpreis 2018“
Bahnhofstraße 8
73728 Esslingen
Tel.: 0711 398-5000
kunstpreis(at)ksk-es.de

Förderer & Partner