Druckgrafikwettbewerb zur Leipziger Buchmesse 2019

Bewerbungsschluss: 03. Januar 2019

Die Leipziger Buchmesse richtet zum 7. Mal einen Wettbewerb in Zusammenarbeit mit Ausstellern des Bereichs »Marktplatz Druckgrafik« aus.

Die Preisträger erhalten einen kostenlosen Messestand von 2m² zur Präsentation ihrer druckgrafischen Arbeiten auf der kommenden Leipziger Buchmesse (21. – 24.3.2018) auf dem »Marktplatz Druckgrafik«. Mit der offiziellen Anmeldung als Aussteller geht eine Präsenzpflicht über den Zeitraum der Leipziger Buchmesse einher.

Alle Studierenden und Absolventen (bis ein Jahr nach Abschluss) deutscher Hochschulen sind hiermit herzlich eingeladen, sich mit bis zu fünf Grafiken am Wettbewerb zu beteiligen. Das Format der eingereichten Bücher/Grafiken sollte 
70 × 100 cm nicht überschreiten.

Einsendeschluss ist der 03. Januar 2019 (Poststempel).

Weitere Infos gibt es unter grafiknetzwerk.de

Kontakt: 
Franziska Neubert und Petra Schuppenhauer
Tel.: 0176/31374242 (Schuppenhauer)
Tel.: 0171/1264344 (Neubert)
E-Mail: post(at)lieblingsdruck.de

Web Residencies by Schloss Solitude & ZKM Karlsruhe

Application deadline: Jan 4, 2019

In 2016, Akademie Schloss Solitude launched the web residencies to encourage young talents of the international digital scene and artists from all disciplines dealing with web-based practices. ZKM has been program partner since 2017. For each call, the curator selects four project proposals whose creators receive a four-week residency and 750 USD. All selected web residents are nominated for the production prize HASH by Solitude & ZKM which will be awarded in 2019.

Artists are invited to experiment with digital technologies and new art forms, and reflect on the topics set by the curators. Web residencies are carried out exclusively online, and the works are presented on schloss-post.com and webresidencies-solitude-zkm.com from Jan 14 to Feb 11, 2019.

Artists and students of all disciplines as well as former or current Solitude fellows may apply. There is no age limit.

Text, performance, documentary video and fiction, 3D objects, net sculptures and installations, web archives, apps, and any other experimental mediums are accepted. Selected projects should be carried out in open-source formats that are well-documented, shareable, and consider the accessibility of its users, who may range in age, race, gender, economic class, and ability. 

Application deadline is Jan 4, 2019 (midnight). Submit your content under this link.

For further information please visit webresidencies-solitude-zkm.com

Atelierförderung der Stadt Stuttgart

Bewerbungsschluss: 30. Januar 2019

Angesichts der Bedeutung der Bildenden Künste für das kulturelle Leben unterstützt die Landeshauptstadt Stuttgart die Arbeitsmöglichkeiten der in ihr schaffenden Künstler durch die Bereitstellung und Förderung von geeigneten Atelierräumen insbesondere für junge Künstler. Diese Förderung erfolgt sowohl durch die Vergabe mietgünstiger Ateliers wie auch durch die Unterstützung des Ausbaus von Atelierräumen.

Bewerben können sich professionelle bildende Künstlerinnen und Künstler, die ihre Tätigkeit hauptberuflich ausüben. Die zu fördernden Künstler sollen ihren Wohnsitz und Arbeitsmittelpunkt in Stuttgart haben; wohnen sie außerhalb Stuttgarts, muss nachgewiesen werden, dass der Arbeitsmittelpunkt in Stuttgart liegt. Nicht gefördert werden noch im Studium befindliche Künstlerinnen und Künstler sowie solche, die ihren Lebensunterhalt hauptberuflich durch eine gewerbliche oder angestellte Tätigkeit bestreiten, ebenso Freizeit- und Hobbykünstler/-innen.

Bewerbungsschluss ist der 30. Januar 2019. 

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Stadt Stuttgart, die Richtlinien gibt es unter diesem Link

Kontakt:
Kulturamt - Abteilung Kulturförderung
Gerd Dieterich
Eichstraße 9
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 216-80047
E-Mail: gerd.dieterich(at)stuttgart.de

7. Oldenburger Zeichenfestival 2019

Bewerbungsschluss: 19. Februar 2019

Das 7. Oldenburger Zeichenfestival ausgezeichnet! sucht für künstlerische Workshops mit Jugendlichen im Alter von ca. 14-18 Jahren 6 professionelle Künstler*innen/ Künstlergruppen. Die Workshops dauern zwischen 3 und 5 Tage mit je 5-6 Stunden, im Zeitraum 2. bis 13. September 2019.Unter dem Motto "Nur das Beste ... und der Weg dorthin" arbeiten Jugendliche zusammen mit Künstler*innen zum Thema "Zeichnung und Visionen".

Mit den Mitteln der Zeichnung sollen die eigenen und kollektiven Visionen für Zukunft, Glück und Zusammenleben befragt werden. Die in den Workshops entstehenden Zeichnungen der Jugendlichen können von der einfachen traditionellen Bleistiftzeichnung über die baulich-konstruktive 3d-Skizze bis hin zur digitalen Grafik reichen.

Zum Abschluss des Festivals ist eine Publikation und die Präsentation der künstlerischen Arbeiten vom 24. September bis 6. Oktober 2019 in der bau_werk Halle in Oldenburg geplant.

Gesucht sind Künstler*innen mit dem Arbeitsschwerpunkt Zeichnung. Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Ausschlaggebend ist das Workshopkonzept. Eine Jury, bestehend aus der Festivalleitung und 2 weiteren Fachkräften aus Kunst und Kultur entscheidet über die Auswahl. Honorare und Materialkosten sind vorgesehen und werden nach Zusage der beantragten Fördermittel in Absprache mit der Festivalleitung festgelegt. Fahrtkosten und Unterkunft werden vom Festival übernommen.

Für die Bewerbung werden benötigt: Workshop-Kurzkonzept (max. 2 Seiten), Vita und exemplarischen Abbildungen der eigenen künstlerischen Arbeit (keine Mappen).

Der Einsendeschluss für die Konzeptidee für einen Workshop ist der 19. Februar 2019. Bewerbungen sind digital möglich oder per Post bis zum 19. Februar 2019 (es gilt der Poststempel).

Weitere Informationen gibt es unter oldenburger-kunstschule.de.

Kontakt:
Oldenburger Kunstschule e.V. 
z.Hd. Georg Lisek/ Festivalleitung
Weskampstraße 7
26121 Oldenburg
Tel.: 0441 8 73 96
E-Mail: lisek(at)oldenburger-kunstschule.de

Förderer & Partner