Vermittlungsstipendium nGbK

Bewerbungsschluss: 23. April 2019

Bewerben können sich Künstler_innen aller Sparten, Kunst- und Kulturvermittler_innen und -wissenschaftler_innen, Kunstpädagog_innen, edukatorisch Tätige und sich in fachverwandten Bereichen beruflich Verortende. Die Ausschreibung wendet sich insbesondere an Personen mit Erfahrung in der Kunstvermittlung, die ihre Praxis als kritische Auseinandersetzung im Spannungsfeld institutioneller und bildungspolitischer Erwartungen begreifen und die in einem basisdemokratischen Kunstverein aktiv mitarbeiten und mitgestalten wollen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse des Stipendiums werden in einer abschließenden Dokumentation vorgestellt, deren Umsetzung z.B. filmische, textuelle, publizistische Medienformate oder Veranstaltungen umfassen kann.

Es wird geboten:

  • institutionelle An- und Einbindung  
  • Raum für Veranstaltungen und Workshops (inkl. Zugriff auf benötigte Technik) 
  • monatliches Stipendium in Höhe von Euro 1.200 € (brutto) für einen Zeitraum von 12 Monaten (es besteht die Möglichkeit, das Stipendium um weitere 12 Monate zu verlängern) 
  • ein zusätzliches Budget von bis zu 3.000 € (brutto) für Veranstaltungen, Materialkosten etc. (jährlich)

Aufgaben der_s Stipendiat_in:

  • Entwicklung und Durchführung eines Vermittlungsprojekts (z.B. partizipative Begegnungs- oder Veranstaltungsformate / digitale Kommunikationsformen / projektübergreifendes Inklusionsprogramm)  
  • Bezugnahme auf das Jahresprogramm 2020 der nGbK, gegebenenfalls Kooperation mit den Arbeitsgruppen 
  • Bemühungen um neue spezifische Publikumsgruppen (z.B. Kinder/Jugendliche, (politische) Initiativen und soziale Gruppen) 
  • regelmäßige Teilnahme an den monatlich stattfindenden Treffen des Koordinationsausschusses (KOA) 
  • Erstellung einer abschließenden Dokumentation (verschiedene Formate möglich, z.B. Film, Text, Veranstaltung, Toolbox zur Kunstvermittlung o.ä.)

Bewerbungen bitte per E-Mail bis zum 23.04.2019 (Eingangsschluss).

Weitere Informationen gibt es unter bbk-berlin.de.

Kontakt:
Lilian Engelmann (Geschäftsführerin)
engelmann(at)ngbk.de
nGbK
Oranienstraße 25
10999 Berlin
Tel.: 030-616 513 0

Artlake Festival

Application deadline: May 30, 2019

ARTLAKE FESTIVAL is now accepting proposals for our 2019 edition in August. They are devoted to presenting artists from all backgrounds, generations, dispositions and disciplines. They focus on artists and works that are not traditionally found in many commercial spaces, blurring the line between the fields of visual art, performance art, literature, debate and film. This years Artlake festival is dedicated to the overarching topic „FREE THE FUTURE“ — submitted projects should engage with it with different artistic or discursive approaches and interpretations. Formats may range from performance, exhibition, installation, lecture, debate to workshops and many more.

The change of the present is only possible from the perspective of the future and the course for tomorrow is set in the here and now. In which world do we want to live in the future? How can we create images and visions of a bright, inclusive future? How can we shake off structures and define utopias of the present as spaces of the possible of tomorrow?

The Artlake Festival is a self-organized, independent festival of culture and arts and accordingly limited in its financial resources. Although all contributions to the festival are intended to be refunded fairly, we would like to draw your attention to these circumstance in the course of your application.

Submissions will be accepted until May 30th, 2019. Please send your applications via email.

For further information please visit artlake-festival.de.

Förderer & Partner