Peter-Hans-Hofschneider-Preis

Bewerbungsschluss: 22. Juni 2019

Der Nachwuchs-Preis wurde erstmals 2008 zu Ehren des in Stuttgart geborenen, international bekannten Biochemikers Prof. Dr. Peter-Hans Hofschneider (1929- 2004) vergeben und richtet sich als „Starthilfe“ an junge Talente in der Bildenden Kunst, um neue Schaffensräume zu öffnen und den Berufseinstieg zu erleichtern.

Der Peter-Hans-Hofschneider-Preis umfasst

  • Ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro
  • Eine begleitende Publikation
  • Eine Ausstellung im Haus der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • Die Möglichkeit zur temporären Nutzung des Berliner Ateliers der Kunststiftung

Voraussetzungen

  • Abschluss an einer Kunstakademie oder eine vergleichbare Qualifikation, die nicht länger als drei Jahre zurückliegt
  • Bezug zu Stuttgart (Wohn-, Geburts- oder Studienort)
  • Die Altersgrenze von 35 Jahren sollte nicht überschritten werden

Die Bewerbungsfrist ist Samstag, der 22. Juni 2019 (Poststempel).

Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es unter kunststiftung.de.

Kontakt:
Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37
70184 Stuttgart
Tel.: 0711/2599390
info(at)kunststiftung.de

 

The Power of the Arts

Bewerbungschluss: 28. Juni 2019

The Power of the Arts unterstützt Initiativen und Institutionen, die sich mit Hilfe der Kultur für eine offene Gesellschaft einsetzen. Ausgezeichnet werden Projekte und Konzepte – aus den Sparten Musik, Theater, Kunst, Tanz, Literatur, Film und angewandte Künste – die sich mittels der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung einsetzen und Barrieren abbauen, um die Verständigung aller Menschen zu fördern. The Power of the Arts richtet sich an Projekte, die sich für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe einsetzen sowie Bildungsmöglichkeiten und wirtschaftliche Chancen stärken.

The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH. Bewerben können sich alle gemeinnützigen Institutionen oder Initiativen in Deutschland, die die Kraft der Künste zugunsten einer offenen Gesellschaft einzusetzen verstehen. Dafür werden jährlich vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro unterstützt.

Die Bewerbung für The Power of the Arts kann nach vorheriger Anmeldung über ein Online-Formular bis spätestens 28. Juni 2019 eingereicht werden.

Weitere Informationen sowie die Ausschreibung gibt unter thepowerofthearts.de.

Kontakt:
The Power of the Arts
c/o netzwerk junge ohren e. V.
Littenstraße 10
10179 Berlin
Tel.: +49(0)30 53 00 29 45
kontakt(at)thepowerofthearts.de

Rudo Spemann-Preis

Bewerbungsschluss: 12. Juli 2019

Ende Juli 2019 wird der Rudo Spemann-Preis in Höhe von 2.500 Euro für eine schriftkünstlerische Arbeit vergeben. Mit diesem Preis erinnert die Stadt Offenbach am Main an den 1947 in Kriegsgefangenschaft gestorbenen Schriftkünstler Rudo Spemann, dessen künstlerischer Nachlass von der Familie dem Klingspor Museum übergeben wurde. An dem Wettbewerb können sich alle diejenigen beteiligen, die sich nachweislich in einer graphischen/schriftgraphischen Ausbildung befinden. Gefördert werden soll Schriftgestaltung, speziell aber auch das Handschriftliche, das in höchster Qualität das Werk Rudo Spemanns auszeichnet.

Gesucht ist eine profilierte, zumindest teilweise, handschriftliche Äußerung, die Zeichen setzt. Suche Schlagworte und Kurztexte, die zurzeit in sind und Dir wichtig. Die Arbeit soll zwischen DIN A 4 und DIN A2 groß sein. Erwartet wird bei Einreichung der Arbeit die exakte und vollständige Angabe aller technischer Mittel (Feder, Pinsel, Tusche, Grafiktablett etc.). Die eingereichten Arbeiten können vom Museum – wenn nicht anders verabredet – zurückgeschickt werden. Das Museum nimmt für Arbeiten keine Verantwortung, die nicht bis zum 30.8. abgeholt wurden. Der kalligraphische Teil der Arbeit muss im Original mit eingereicht werden, nicht nur in gedruckter Form. Wir machen besonders darauf aufmerksam, dass der kalligraphische Teil der Arbeit keineswegs in einem streng formalen Stil geschrieben sein muss, hier dürfen freie, expressive, skripturale Formen zum Einsatz kommen.

Jeder Teilnehmer soll seine Arbeit einsenden, so dass sie spätestens am 12. Juli 2019, im Klingspor Museum, vorliegt.

Die vollständige Ausschreibung ist unter offenbach.de zu finden.

Kontakt:
Klingspor Museum
Herrnstraße 80
63065 Offenbach am Main
klingspormuseum(at)offenbach.de

Kallmann-Preis

Bewerbungsschluss: 19. Juli 2019

Der Kallmann-Preis zeichnet besondere zeitgenössische künstlerische Leistungen in den drei Motiv- und Themenkreisen aus, die Schwerpunkte im Schaffen von Hans Jürgen Kallmann waren: Porträt /Tier / Landschaft. 2019 wird der Preis für die Kategorie „Porträt / Darstellung menschlicher Individualität“ vergeben.

Der Hauptpreis ist mit insgesamt 8.000 Euro dotiert. Er setzt sich zusammen aus 500 Euro Preisgeld und 7.500 Euro für eine Einzelausstellung mit Katalog. Der/die Preisträger*in wird durch eine Fachjury bestimmt. Der/die Preisträger*in erhält eine Einzelausstellung im Kallmann-Museum, die vom 23. November 2019 bis 9. Februar 2020 parallel zu einer Präsentation von Arbeiten Hans Jürgen Kallmanns gezeigt wird. Die Kosten für die Ausstellung und eine begleitende Publikation in Höhe von 7.500 Euro werden als Teil des Preisgeldes nicht an den/die Preisträger*in ausbezahlt.

Zum Wettbewerb zugelassen sind Künstler_innen, die ihren Leben- und Schaffensmittelpunkt in der Bundesrepublik haben und die ein Studium an einer anerkannten Kunsthochschule oder Akademie vorweisen können.

Der Kunstpreis »Kallmann-Preis« wird an eine_n Künstler_in vergeben, der/die sich im bisherigen Werk künstlerisch mit dem Porträt auseinandersetzt. Das Thema schließt dabei neben dem klassischen Porträt die Darstellung menschlicher Individualität und Persönlichkeit / menschlichen Lebens im weiteren Sinne ein. Hinsichtlich der künstlerischen Medien gibt es keine Beschränkung.

Die Ausstellung geht vom 23. November 2019 bis zum 9. Februar 2020.

Anmeldefrist ist der 19. Juli 2019. Bewerbungen sind ausschließlich per Mail einzureichen.

Weitere Informationen gibt es unter kunststiftung.de.

Kontakt:
Kallmann-Museum
Schloßstr. 3b
85737 Ismanug

Aesthetica Art Prize

Application Deadline: August 31, 2019

Hosted by Aesthetica Magazine, the Aesthetica Art Prize is a celebration of excellence in art from across the world. It offers both emerging and established artists the opportunity to showcase their work to a wider audience, and further their engagement with the international art world. The Judging Panel enhances its position in the industry, bringing together specialists from leading cultural institutions.

There are two awards for entry: the Main Art Prize and the Emerging Art Prize. The Emerging Art Prize is open to current students and artists who have graduated within the last two years. The Main Art Prize is open to all, including those eligible for the Emerging Art Prize.

There are four categories for entry: Photographic & Digital Art, Three Dimensional Design & Sculpture, Painting, Drawing & Mixed Media and Video, Installation & Performance.

Main Prize

  • £5,000 prize money courtesy of Hiscox
  • Group exhibition hosted by Aesthetica
  • Editorial coverage in Aesthetica Magazine
  • Publication in the Aesthetica Art Prize Anthology
  • £250 art supplies vouchers courtesy of Winsor & Newton
  • Art books courtesy of Prestel

Emerging Art Prize

  • £1,000 prize money courtesy of Hiscox
  • Group exhibition hosted by Aesthetica
  • Editorial coverage in Aesthetica Magazine
  • Publication in the Aesthetica Art Prize Anthology
  • £150 art supplies vouchers courtesy of Winsor & Newton
  • Art books courtesy of Prestel

Guidelines

  • One Entry Fee permits the submission of one work in any one category
  • You may enter as many times as you wish by purchasing additional Entry Fees
  • Works previously exhibited or published elsewhere are accepted
  • Collaborative works are accepted
  • Works produced within the last three years are preferred, although works made at any time before submission can be entered
  • There is no size limit, although the size of the work in relation to the exhibition space will be a consideration in the shortlisting process

Application Deadline is August 31, 2018. Applications have to be submitted online. The application fee is £24 (GBP – pounds sterling) for one entry.

For further information please visit aestheticamagazine.com/art-prize.

Contact:
Aesthetica Magazine
PO Box 371
York
YO23 1WL, UK
Tel.: +44 1904 629 137
info(at)aestheticamagazine.com

SpallArt Prize Salzburg

Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Der internationale SpallArt Prize Salzburg wird jährlich für herausragende Leistungen in zeitgenössischer Kunst verliehen. 2019 bis 2021 liegt der Fokus auf zeitgenössischer Fotografie. Gesponsert von SpallArt, inkludiert der SpallArt Prize Salzburg € 4.000 Preisgeld und eine einmonatige Residency im Salzburger Kunstverein.

Bewerber_innen müssen praktizierende Künstler_innen sein, die mit Fotografie arbeiten und eine signifikante professionelle Praxis aufweisen (z. B. Ausstellungen in zeitgenössischen Kunstinstitutionen). Bewerbungen müssen mit einer Empfehlung eines anerkannten Experten einhergehen (Professor_innen, Künstler_innen, Kunstkritiker_innen oder –kurator_innen / Direktor_innen von Museen, Gallerien, Kunstvereinen oder anderen öffentlichen Kunstinstitutionen). Ein einseitiges Empfehlungsformular und weitere Bewerbungsunterlagen sind hier zu finden.

Alle Bewerbungen müssen bis zum 30. September 2019 im Salzburger Kunstverein eingegangen sein. Bewerbungen per Email (auf Deutsch oder Englisch) sollen nur ein einziges Word- oder PDF-Dokument enthalten. Es können auch Bewerbungen per Post eingereicht werden.

Die vollständige Ausschreibung ist unter salzburger-kunstverein.at zu finden.

Kontakt:
SpallArt Prize Salzburg 2020
Salzburger Kunstverein
Hellbrunnerstrasse 3
5020 Salzburg
Österreich

Förderer & Partner