Dogo Residenz

Bewerbungsschluss: 21. Oktober 2018

Alljährlich bietet die Dogo Residenz für Neue Kunst rund 12 Künstler*innen Wohn- und Arbeitsraum. Bis zu 5 Künstler*innen können pro Monat aufgenommen werden. Die Künstler*innen erhalten ein Stipendium von 500 CHF. Die Kosten für die Unterkunft und den Atelierplatz sind gedeckt. Ein Aufenthalt beträgt mindestens zwei, maximal fünf Monate. Bevorzugt werden Künstler*innen unter 35 Jahren.

Bewerbungsschluss ist der 21. Oktober 2018. Das ausgefüllte Bewerbungsformular muss an info(at)dogoresidenz.ch gesendet werden.

Weitere Informationen gibt es unter dogoresidenz.ch.

Kontakt:
Dogo Residenz für Neue Kunst
CH-9620 Lichtensteig

Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl 2019

Bewerbungsschluss: 29. Oktober 2018

Zum 49. Mal wird das Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl ausgelobt. Aus Anlass des Geburtstages des in Brühl geborenen weltbekannten Künstlers Max Ernst wird der Förderpreis jedes Jahr verliehen. Teilnahmeberechtigt für das Max Ernst-Stipendium sind alle Künstlerinnen und Künstler, die am 2. April 2019 nicht älter als 35 Jahre sind und sich noch in der Ausbildung an einer Kunstakademie, Kunsthochschule oder einer vergleichbaren Einrichtung befinden.

Bis zu fünf Arbeiten wie Gemälde, Plastiken, Fotografien, Druckgrafiken, Objekte oder Videos/Multimedia-Werke können im Original zur Begutachtung durch eine hochkarätige Fachjury eingereicht werden. 

Das Max Ernst-Stipendium ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € dotiert, welches zu gleichen Teilen von der Stadt Brühl und der Max Ernst Gesellschaft e.V. zur Verfügung gestellt wird. Der/Die Preisträger/in erhält zusätzlich eine Einzelausstellung in Brühl, die am 2. April 2019 beginnt. Zudem behält sich die Stadt Brühl vor, ein Werk anzukaufen, welches dann dauerhaft in der städtischen Sammlung „Junge Kunst“ im öffentlichen Raum, im Rathaus A der Stadt Brühl, zu sehen ist.

Der ausgefüllte Online-Bewerbungsbogen sowie je eine digitale Abbildung von bis zu 5 Arbeiten aus dem Entstehungszeitraum der letzten 3 Jahre sind bis zum 29. Oktober 2018 einzureichen. Skulpturen und Installationen können mit bis zu 5 Ansichten dokumentiert werden. 

Weitere Informationen gibt es unter bruehl.de

Kontakt:
Brigitte Freericks
Archiv
Mühlenbach 65
50321 Brühl
Telefon 02232 507922
Fax 02232 507921
bfreericks(at)bruehl.de

Kooshk Artist Residency Award

Application deadline: October 31, 2018

Kooshk residency is a non-profit space for arts and culture in Tehran.All the international individual artists active in fields of Visual Arts, Performing Arts, Sound and Music, Film and Video are welcome to apply.

Applicants need to pay a non-refundable application fee of 20 USD. Awarded artists receive a 200 USD monthly stipend (which is perfectly enough for a single person monthly costs in Tehran). The costs of accommodation (shared room for two artist), studio and return ticket will also be covered by Kooshk.

Deadline: October 31, 2018
Residency Date: May 2019 (1-31)

For further information please visit kooshkresidency.com.

Contact:
info(at)kooshkresidency.com

Stipendien des Künstlerhaus Lauenburg

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2018

Bewerben können sich Künstler und Künstlerinnen ohne Einschränkung des Alters oder des Wohnsitzes. Bewerber und Bewerberinnen mit Kind sind willkommen.

Das Stipendium im Bereich Bildende Kunst beträgt 5,5 Monate. Es beginnt am 15. Mai 2019 und endet am 31. Oktober 2019. Von dem Stipendiaten wird während des Aufenthaltes im Künstlerhaus mindestens eine Einzelausstellung und ein Künstlergespräch erwartet, sowie eine gemeinsame Erstpräsentation und Finissage.

Das Residenzstipendium beinhaltet freie Wohnungs- und Ateliernutzung. Stromversorgung für Wohnung und Atelier, Internet sowie Telefonie im deutschen Festnetz sind ebenfalls kostenlos. Jeder Stipendiat erhält während des Aufenthaltes im Künstlerhaus monatlich 700 € netto.

Einsendeschluß für Bewerbungen ist der 31. Oktober 2018. Es gilt das Datum des Posteingangs.

Es wird Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 10,00 erhoben!

Weitere Informationen gibt es unter http://kuenstlerhaus-lauenburg.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Lauenburg/Elbe
Elbstraße 54
21481 Lauenburg
Tel.:+49 (0)4153 592649
info(at)kuenstlerhaus-lauenburg.de

Franz-Hecker-Stipendium

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2018

Die Kreissparkasse Bersenbrück bietet im Rahmen des Franz-Hecker-Stipendiums jungen Kunstschaffenden im Bereich der Bildenden Kunst (Malerei, Bildhauerei, Graphik und Fotografie) in einem Zeitraum von drei Monaten die Möglichkeit, ohne große wirtschaftliche Belastung künstlerisch tätig zu sein. Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz oder Aufenthaltsgenehmigung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.

Das Stipendium ist mit insgesamt 10.000 EURO ausgelobt. Dafür sollte sich die Stipendiatin/der Stipendiat während des dreimonatigen Stipendiums überwiegend im Stift Börstel aufhalten und künstlerisch tätig sein.

Die Preisträger verpflichten sich, die während des Studienaufenthaltes entstandenen künstlerischen Werke zum Abschluss des Stipendiums oder zu einem abzustimmenden Zeitpunkt in den Ausstellungsräumen der Kreissparkasse Bersenbrück zu präsentieren.

Der Bewerbungsschlus ist am 31. Oktober 2018 (Datum des Poststempels).

Weitere Infos gibt es unter ksk-bersenbrueck.de.

Kontakt:
Kreissparkasse Bersenbrück
Lindenstr.  4
49593 Bersenbrück
Eckhard Droste
Tel.: 05439 63-218
eckhard.droste(at)ksk-bersenbrueck.de

Atelierstipendium für Kunst, Architektur und Theorie im Künstlerhaus Stuttgart

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2018

Im Rahmen des Atelierprogramms werden fünf Arbeitsstipendien an herausragende Künstlerinnen und Künstler sowie Bewerber_innen aus den Bereichen Architektur und Theorie vergeben. Ihnen steht mietfrei ein Arbeitsraum im 3. Stock des Künstlerhauses zur Verfügung. Zudem können die Werkstätten des Künstlerhauses kostenfrei genutzt werden. Eine Mitgliedschaft im Künstlerhaus Stuttgart wird erforderlich.

Zum 1. März 2019 vergibt das Künstlerhaus Stuttgart im Rahmen seines Atelierprogramms fünf Arbeitsräume für die Dauer von 12 Monaten. Die Arbeitsräume sind jeweils ca. 25 qm groß. Zusätzlich steht ein großer Vorraum zur Verfügung, der mit den anderen StipendiatInnen gemeinsam genutzt werden kann. Zu den hauseigenen Werkstätten haben die StipendiatInnen freien Zugang. 

Es besteht die Möglichkeit, das Stipendium zu verlängern und sich für ein weiteres Jahr zu bewerben. Diese Option besteht bis zu zweimal, so dass bei Wiederauswahl durch die Jury eine maximale Nutzungszeit eines Arbeitsateliers von drei Jahren möglich ist.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. Oktober 2018 (Poststempel) per Post oder per Email einzuschicken.

Weitere Infos gibt es hier!

Kontakt:
ATELIERBEWERBUNG
Reuchlinstr. 4b
70178 Stuttgart
info(at)kuenstlerhaus.de

Stipendium Junge Kunst Lemgo

Bewerbungsschluss: 15. November 2017

Eingeladen zur Bewerbung um das Stipendium sind Künstlerinnen und Künstler der Fachbereiche Malerei, Grafik, Skulptur, Performance, Installation, Fotografie und Video.

Dauer des Stipendiums: Jeweils vom 1. Mai bis zum 30. April des Folgejahres.

Anforderungen und Vorraussetzungen:

  • Ein Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Die deutsche Staatsangehörigkeit ist keine Vorraussetzung.
  • Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre sein.
  • Ein abgeschlossenes Studium an einer Kunsthochschule.
  • Die Bereitschaft für ein Jahr in Lemgo zu leben.
  • Arbeit mit dem Ziel zum Schluss des Stipendiums mit eigenen Arbeiten eine Einzelausstellung in der Städtischen Galerie Eichenmüllerhaus auszurichten.
  • Zur Findung für das Stipendium dient ein zweistufiger Wettbewerb den eine Jury entscheidet.
  • Nach einem Jahr in Lemgo überlassen die Stipendiaten eine in Lemgo entstandene Arbeit kostenlos der Stadt Lemgo oder der Staff Stiftung Lemgo.

Das Stipendium bietet ein Atelier, eine Wohnung, einen monatlichen Zuschuss von 900,00€ und besagte Einzelausstellung.

Die Arbeiten von drei BewerberInnen werden zur Juryentscheidung im zweiten Durchgang öffentlich ausgestellt. Zwei junge KünstlerInnen, die es bis dahin geschafft haben, aber das Stipendium nicht gewinnen, erhalten von der Staff Stiftung Lemgo jeweils ein Anerkennungshonorar von 600,00€.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. November 2018. 

Weitere Informationen finden Sie unter lemgo.de.

Kontakt:
Alte Hansestadt Lemgo, Kultur
Rathaus, Marktplatz 1
32657 Lemgo
Tel.: 05261 - 213 273

Stipendium der Otmar Alt Stiftung

Bewerbungsschluss: 30. November 2018

Bewerben können sich bildende Künstlerinnen und Künstler mit ihren Arbeiten in den Sparten Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Skulptur, Plastik, Objektkunst und Installation. Berücksichtigt werden Künstlerinnen und Künstler bis zum Alter von 39 Jahren. Bei Antritt ist der Abschluss eines Studiums an einer Kunstakademie oder an einer entsprechenden Hochschule vorzuweisen. Die sich noch im Studium befindlichen Bewerber werden ebenfalls berücksichtigt. Der Stipendiumsaufenthalt findet von April bis September 2019 statt.

Die/Der BewerberIn erhält begleitend zur Dauer des Stipendiums freie Unterkunft, eine monatliche Pauschale von 800,00 Euro, Arbeitsmaterial, eine Ausstellungsmöglichkeit der Arbeiten mit Katalog. Bitte beachten Sie, dass für die Dauer des Stipendiums eine Residenzpflicht besteht.

Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen ist der 30. November 2018 (Datum des Poststempels). Bewerbungen müssen per Post eingereicht werden.

Die vollständige Ausschreibung mit dem Registrierungsformular gibt es hier

Kontakt:
Otmar Alt Stiftung
Obere Rothe 7
D-59071 Hamm-Norddinker
Tel.: +49 2388 2114
info(at)otmar-alt.de

Künstlergut Prösitz-Stipendium

Bewerbungsschluss: 30. November 2018

Das Künstlergut Prösitz schreibt monatliche Teilnahmen an dem europaweit einmaligen Symposium innerhalb Mai bis Oktober 2019 aus. Ziel des Symposiums ist ein gemeinsames Leben und Arbeiten von professionellen Künstlerinnen der Bereiche Bildhauerei, Installation und performativer Kunst mit ihren (Klein-) Kindern auf dem Künstlergut Prösitz. Hier können sich Frauen ideal vernetzen, die eine ähnliche Lebens- und Arbeitssituation haben. Das Künstlergut Prösitz befindet sich auf einem ehemaligen Dreiseithof in einem kleinen Dorf zwischen Dresden und Leipzig.

Für jede Künstlerin mit ihren Kindern stehen ein Zimmer sowie Arbeitswerkstätten zur Verfügung: Ton- und Metallwerkstätten, Gipsraum, geräumiges Atelier unterm Dach, Scheune, sowie der Innenhof für größere Arbeiten im Freien. Die Kinder werden vor Ort von einer Tagesmutter betreut. Das Stipendium beträgt 500,- Euro. Verschiedene zusätzliche Leistungen (Organisationshilfen, Materialien etc.) werden individuell bereit gehalten. Inbegriffen ist eine gemeinsame Ausstellung aller Stipendiatinnen mit Katalog.

Bewerbungsschluss ist der 30. November 2018.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlergut-proesitz.de.

Kontakt:
Künstlergut Prösitz e.V.
Prösitz 1
04668 Grimma
Tel.: +49 34385 51315
info(at)kuenstlergut-proesitz.de

Baldreit-Stipendium der Stadt Baden-Baden

Bewerbungsschluss: 07. Dezember 2018

Das Baldreit-Stipendium ist eine Künstlerförderung, mit der es die Stadt Baden-Baden Kunstschaffenden aus den Bereichen Literatur, Musik und Bildende Kunst ermöglicht, sich ganz ihren künstlerischen Tätigkeiten zu widmen.

Beim Baldreit-Stipendium handelt es sich um ein Aufenthalts-Stipendium, das an zwei Bewerber für jeweils 6 Monate (April bis September und Oktober bis März) vergeben wird. Für die Aufenthaltsdauer wird dem (der) Künstler(in) eine Atelierwohnung mietfrei zur Verfügung gestellt. Die Künstlerwohnung im Dachgeschoss (nicht barrierefrei) liegt zentral in der Innenstadt, ist ca. 70 qm groß mit Küche, Bad und Zentralheizung. Die Nebenkosten sind vom Mieter zu tragen. Zusätzlich gewährt die Sparkasse Baden-Baden Gaggenau ein monatliches Stipendium in Höhe von 760 € sowie einen monatlichen Nebenkosten-Zuschuss von 60 €.

Bewerben können sich Schriftsteller, Bildende Künstler oder Komponisten. Als Entscheidungsgrundlage wird um einen kurzen Lebenslauf und um Unterlagen zur Darstellung der künstlerischen Arbeit gebeten.

Bewerbungsschluss ist der 07. Dezember 2018.

Weitere Infos sowie das Bewerbungsformular gibt es unter baden-baden.de.

Kontakt:
Stadt Baden-Baden
Kulturbüro                                                             
Marktplatz 2                                                             
76530 Baden-Baden
Tel.: 07221/93-2007
kultur(at)baden-baden.de

PACT Zollverein Residenz

Bewerbungsschluss: 10. Dezember 2018

Das ganzjährig durchgeführte Residenzprogramm zur Erarbeitung künstlerischer Projekte und Produktionen, an dem seit 2002 Künstler*innen aus aller Welt teilnehmen, ist der ›Herzschlag‹ der täglichen Arbeit bei PACT Zollverein. Das Programm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz, Performance, Medienkunst, Videokunst oder Klangkunst arbeiten.

Dank der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten die Residenten seit 2010 zudem ein Aufenthaltsstipendium. Je nach Aufwand werden zusätzlich Reisekosten übernommen. Die Residenzen werden zwei Mal im Jahr durch eine international besetzte Jury ausgewählt. 

Eine Residenz kann folgende Leistungen beinhalten: Arbeitsstudio (von 63 bis zu 173 qm); Unterbringung (max. 6 Personen); ein wöchentliches Stipendium für alle am Projekt beteiligten Personen (max. Gruppengröße 6 Personen); Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache); Bereitstellung technischen Equipments (nach Absprache und Verfügbarkeit).

Bewerbungsschluss für Residenzen im Zeitraum August bis Dezember 2019 ist der 10. Dezember 2018, 17:00 Uhr. Bewerbungen sind ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular möglich, dieses wird bereitgestellt ab dem 29.10.2018 unter pact-zollverein.de

Weitere Informationen gibt es unter pact-zollverein.de.

Kontakt:
PACT Zollverein
Juliane Beck 
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Tel.: +49 201 289 47 12
residenz(at)pact-zollverein.de

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Atelierstipendium Nürtingen 2019 – 2020

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
Fax: +49 7022 241140
info(at)kunstverein-nuertingen.de

Förderer & Partner