i-Portunus

Application deadline: June 24, 2019

i-Portunus is a short-term pilot project, selected and funded by the Creative Europe programme of the European Union, to trial a mobility scheme for artists and culture professionals. It is managed by a consortium headed by the Goethe-Institut with Institut français, Izolyatsia and Nida Art Colony of Vilnius Academy of Arts.

Between April and September 2019, i-Portunus will issue three Calls for Applications, providing support for international mobilities of artists active in the fields of the performing or visual arts and residing in a Creative Europe country. The destination of the mobility must be a Creative Europe country.

The second Call, to be issued on June 3rd 2019, is the second of three calls to financially support the mobility of artists and culture professionals of all ages, nationalities, educational qualifications and levels of experience, legally residing in a country participating in the Creative Europe programme.

The level of support depends on the length of your mobility:
15 to 29 days: 1500 euros
30 to 59 days: 2400 euros
60 to 85 days: 3000 euros

Submission deadline is June 24, 2019.

Further information can be found at i-portunus.eu.

Contact:
info(at)i-portunus.eu

Web Residencies by Solitude & ZKM

Application Deadline: June 28, 2019

In 2016, Akademie Schloss Solitude launched the web residencies to encourage young talents of the international digital scene and artists from all disciplines dealing with web-based practices. ZKM has been program partner since 2017. For each call, the curator selects four project proposals whose creators receive a four-week residency and 750 USD. Artists are invited to experiment with digital technologies and new art forms, and reflect on the topics set by the curators. Web residencies are carried out exclusively online, and the works are presented on schloss-post.com. Artists and students of all disciplines as well as former or current Solitude fellows may apply. There is no age limit.

The Rigged System open call is looking for submissions that aim to subvert the power structures in contemporary network systems and corporations. Works that wish to reclaim a sense of agency within the systems where it feels like there is none.

The deadline is June 28, 2019 (midnight). Submit your content under this link.

For further information please visit schloss-post.com.

Kontakt:
schlosspost(at)akademie-solitude.de

Residenzprogramm des Goethe Instituts in Tijuana

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018

Das Goethe-Institut Mexiko führt jedes Jahr im Herbst in Zusammenarbeit mit der Künstlerorganisation Relaciones Inesperadas in der Grenzstadt Tijuana, Mexiko, ein Residenzprogramm durch, das sich an Künstler*innen richtet, die mit Fotografie arbeiten und ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland haben. Im Rahmen des Residenzaufenthaltes sollte ein eigenes Projekt entwickelt und Workshops mit Student*innen vor Ort durchgeführt werden. Am Anfang der Residenz sollte die eigene Arbeitsweise vorgestellt und als Abschluss das Ergebnis der Residenz präsentiert werden. Das Format der Abschlusspräsentation ist flexibel, kann aber im Anschluss zu einer Ausstellung ausgebaut und u.a. in Mexiko-Stadt gezeigt werden.

Der Zeitraum der Residenz in Tijuana richtet sich nach dem Kalender unseres lokalen Partners: 6-12 Wochen zwischen Anfang September und Mitte Dezember 2019.

Leistungen des Programms

  • Finanzierung der An- und Abreisekosten (Internationale Flüge, Economy Class)
  • Bereitstellung eines eigenen, exklusiven Arbeits- und Wohnbereichs in Tijuana für 6-12 Wochen 
  • Bereitstellung des sogenannten „RI Space“ zur Ausstellung des Projekts, der auf Wunsch auch für die Projektarbeit selbst genutzt werden kann. 
  • Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten 
  • Vernetzung mit für das Projektvorhaben relevanten Kulturschaffenden und Institutionen über das Netzwerk des Goethe-Instituts und Relaciones Inesperadas 
  • Unterstützung bei der Umsetzung des geplanten Projekts (inklusive Budget zur Produktion der Abschlusspräsentation)

Leistungen der Resident*innen 

  • Entwicklung eines eigenen Projekts und Durchführung von Workshops mit Student*innen vor Ort 
  • Vorstellung der eigenen Arbeitsweise / des Vorhabens zu Beginn der Residenz 
  • Vorstellung der Ergebnisse/ Prozess der Residenz am Ende des Aufenthaltes

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 30. Juni 2019. Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail möglich.

Weitere Infos gibt es unter goethe.de.

Kontakt:
Sybille Ellermann
Koordination Kulturprogramme (Musik und Ausstellungen)
Tel.: +52 55 5207 0487
Sybille.Ellermann(at)goethe.de

Akiyoshidai International Art Village AiR

Application deadline: June 30, 2019

Residency Period: 8 January - 12 March, 2020 (65 days)
Theme: Live Together with This Land
Numbers of Artists Accepted: 2 artists (open to all nationalities), 40 years old or under (born on or after 2 April, 1979)

Eligibility:

  • To communicate in English or Japanese.
  • To stay at AIAV during the designated period of time.
  • To participate in all pubic programs, e.g. open studio, opening reception, exhibition, etc., and to create new works.
  • To participate in the exchange programs for local community, e.g. talks, lectures and outreach programs.

Support:

  • Travel expenses: A one time round trip from your neighboring international airport to AIAV (Economy class air tickets for international flights, domestic flights and/or domestic railway tickets)
  • Accommodation at AIAV (private room with bath/toilet)
  • Studio (assignment will be arranged after due deliberation)
  • Production expense: 200,000 yen
  • Per diem: 2,800 yen x days of the program

Applications must be submitted on email no later than June 30 (Sun) 2019 (JST). The application form and further information can be found at aiav.jp.

Contact:
Akiyoshidai International Art Village 
Planning Division
Residence Support Program Staff
50 Akiyoshi Shuho-cho Mine-shi
Yamaguchi 754-0511
Japan

Anwesenheitsstipendien Künstlerhaus Schloss Balmoral

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Anlässlich des 25. Jubiläums des Künstlerhauses Schloss Balmoral werden die internationalen Anwesenheitsstipendien 2020 zum Thema »KUR – Kunst des Reisens« ausgeschrieben.

Um die Balmoral-Anwesenheitsstipendien können sich nationale und internationale Bildende Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbeschränkung bewerben. Bewerberinnen und Bewerber für die Anwesenheitsstipendien für Bildende Künstlerinnen und Künstler müssen ein abgeschlossenes Kunststudium (M.F.A. oder vergleichbar) sowie eine daran anschließende dreijährige künstlerische Tätigkeit bis zum Zeitpunkt des Stipendienantritts nachweisen. Bewerbungen von Autodidaktinnen und Autodidakten, die sich durch besondere künstlerische Leistungen auszeichnen und dies durch Ausstellungen und Preise belegen können, sind möglich.

Die Balmoral-Stipendien sind Anwesenheitsstipendien; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendien sind mit 1.400 Euro pro Monat dotiert. Zwei Stipendien werden jeweils für die Dauer von drei Monaten vergeben. Vier Stipendien werden jeweils für die Dauer von neun Monaten vergeben. Der Turnus für alle Anwesenheitsstipendien beginnt im Juni.

Den Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen im Künstlerhaus ein vollständig eingerichteter Wohn-/Schlafraum mit Dusche/WC sowie ein Atelier kostenfrei zur Verfügung. Das Künstlerhaus trägt sämtliche Nebenkosten einschließlich Wasser, Strom und Heizung. Aufenthaltsraum, Speisezimmer und Küche werden gemeinschaftlich genutzt. Den Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen eine hauseigene Holzwerkstatt und eine Bibliothek mit ca. 6.000 Büchern, hauptsächlich zur modernen und Gegenwartskunst sowie den wichtigsten Kunstzeitschriften, kostenlos zur Verfügung. 

Der Bewerbungszeitraum für die Stipendien 2020 läuft bis einschließlich 30. Juni 2019 (Datum des Poststempels).

Die komplette Ausschreibung, sowie die Bewerbungsformulare für das 3-monatige und das 9-monatige Stipendium gibt es unter balmoral.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Schloss Balmoral
Villenpromenade 11
56130 Bad Ems
Tel.: 02603 9419-0
info(at)balmoral.de

Light Work Artist-in-Residencey

Application deadline: July 1, 2019

Each year Light Work invites 12-15 artists to participate in its residency program, including one artist co-sponsored by Autograph ABP and one artist commission for Urban Video Project (UVP). Artists selected for the residency program are invited to live in Syracuse for one month. They receive a $5,000 stipend, an apartment to stay in, a private digital studio, a private darkroom, and 24-hour access to our facility. 

Participants in the residency program are expected to use their month to pursue their own projects: photographing in the area, scanning or printing for a specific project or book, and so on. The international residency program is open to all artists working in photography or image-based media, from any country.

Application Deadline is July 1, 2019. Please note there is an application fee of $10.00.

More information about about the residency could be found on lightwork.org. Questions about the facility may be directed to lab(at)lightwork.org and questions about the application process or residency, including questions for accommodation, can be sent to air(at)lightwork.org.

Contact:
Light Work
Artist-in-Residence Program
316 Waverly Avenue
Syracuse, NY 13244
USA

PACT Zollverein Residenz

Bewerbungsschluss: 08. Juli 2018

Das ganzjährig durchgeführte Residenzprogramm zur Erarbeitung künstlerischer Projekte und Produktionen, an dem seit 2002 Künstler*innen aus aller Welt teilnehmen, ist der ›Herzschlag‹ der täglichen Arbeit bei PACT Zollverein. Das Programm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz, Performance, Medienkunst, Videokunst oder Klangkunst arbeiten. In Verbindung mit den weiteren Arbeitsbereichen Bühne und Plattform entsteht im Künstlerhaus unter dem Dach der ehemaligen Waschkaue ein befruchtender Austausch aus theoretischem und praktischem Arbeiten.

Im eigenen Studio wird autonom diskutiert, entwickelt und geprobt; nach Bedarf steht den Resident*innen aber jederzeit auch eine Produktionsbegleitung in den Bereichen Dramaturgie, Technik, Projektmanagement sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. 

Dank der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten die Residenten seit 2010 zudem ein Aufenthaltsstipendium. Je nach Aufwand werden zusätzlich Reisekosten übernommen.

Die Residenzen werden zwei Mal im Jahr durch eine international besetzte Jury ausgewählt. Im Normalfall sollte die Dauer einer Residenz drei Wochen nicht überschreiten, kürzere oder längere Zeiträume können nach Absprache ermöglicht werden. Eine Residenz beinhaltet keine öffentliche Aufführung bei PACT Zollverein.

Eine Residenz beinhaltet folgende Leistungen:

  • ein Arbeitsstudio (zwischen 69 und 173 qm)
  • Unterbringung (max. 6 Personen)
  • ein wöchentliches Stipendium für alle am Projekt beteiligten Künstler (max. 6 Personen)
  • Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache)
  • Bereitstellung technischen Equipments (nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Technische Unterstützung (nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Professionelle Beratung in den Bereichen: Finanzierung, Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bewerbungsschluss für Residenzen ist der 8. Juli 2018.

Weitere Informationen gibt es unter pact-zollverein.de.

Kontakt:
PACT Zollverein
Juliane Beck 
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Tel.: +49 201 289 47 12
residenz(at)pact-zollverein.de

Stipendienausschreibung Künstlerhaus lukas

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Ab 15. Mai des Jahres 2019 lädt das Künstlerhaus Lukas Künstler*innen aus den Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur (Prosa, Lyrik, Drama, Drehbuch, Essay, literarische Übersetzung), Tanz (Choreografie, Performance), Musik (Komposition) sowie Kurator*innen ein, sich um ein Aufenthaltsstipendium für die Jahre 2020 und 2021 zu bewerben.

Bewerben können sich Künstler*innen ohne Alterseinschränkung mit Wohnsitz in Deutschland und allen Ländern rund um die Ostsee (Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Schweden, Dänemark) sowie Norwegen, Island und Großbritannien.

Es werden bis zu 60 Stipendien für einmonatige Arbeitsaufenthalte, zweimonatige Kurator*innenstipendien und zweiwöchige Workshopaufenthalte für die Jahre 2020 und 2021 vergeben. Das mehr als 120 Jahre alte denkmalgeschützte Künstlerhaus Lukas im traditionsreichen Kunstort Ahrenshoop bietet sechs Stipendiat*innen gleichzeitig gute Arbeitsbedingungen in einer landschaftlich überaus reizvollen Umgebung. Ausgewählte Austauschorte in Dänemark, Schweden, Estland, Island und der Russischen Föderation ergänzen das internationale Stipendienprogramm.

Die Stipendien sind mit 1000 € monatlich plus kostenfreier Unterkunft dotiert. In dieser Dotierung sind die Reisekosten inbegriffen. Eine unabhängige Fachjury wird bis Ende September 2019 ihre Entscheidung bekannt geben.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Juli 2019 um 24 Uhr oder Poststempel. Bitte bewerben Sie sich mit dem digitalen Bewerbungsformular oder postalisch mit dem auszudruckenden Formular

Es gibt eine Bewerbungsgebühr – für die digitale Bewerbung 10 Euro, für die postalische Bewerbung 13 Euro – siehe Bewerbungsbögen. Fragen können zwischen dem 15. Mai und 31. Juli 2019 telefonisch beantwortet werden.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlerhaus-lukas.de

Kontakt:
Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35
18347 Ahrenshoop
Tel.: +49 (0)38220 / 6940

Open Call: The Democratization of Artificial Intelligence via Blockchain

Application deadline: July 31, 2019

According to Ben Goertzel of SingularityNET, artificial intelligence is on its way to being dominated by a few major players, possibly as soon as within the next five years. This has the potential to generate monopolistic environments with a lack of recourse for individuals and disempowered peoples, and to centralize systems of control.

Though no-one yet knows how this will play out, ThoughtWorks Arts is exploring SingularityNET’s vision — of democratizing access to and ownership of artificial intelligence — as a resource for inquiry. We are looking for innovative artistic approaches to these challenges, including, but not limited to, emerging relationships between AI, blockchain, open source and global control that will result in a unique artwork. In partnership with Snark.art, a developer of blockchain for art, ThoughtWorks Arts seeks artists to deeply investigate alternative routes to monopolistic AI practices that effectively lock out and disempower others.

ThoughtWorks will provide a work space, facilitation in downtown San Francisco, and access to guides and consultants, as well as appropriate resources as the project progresses. It does not provide housing or work visas, and is for the artist only. It does not include family members.

The residency spans sixteen weeks, with time for a break over the holidays, and comes with a stipend of $11,000. They can provide assistance, if necessary, in supplying a letter of intent to any external funding agencies that might facilitate the residency. Individuals who need to apply for visas should be particularly sensitive to recent issues surrounding work visas and consult with their own country’s authorities for assistance in crafting their applications to visit San Francisco.

Applicants must submit a proposal using the application form by the application deadline of July 31, 2019.

Residency Dates: September 30 2019 — January 31, 2020

For further information please visit: thoughtworksarts.io

Contact:
Paige King
info(at)thoughtworksarts.io

Bemis Center Artist-in-Residence

Application deadline: August 31, 2019

U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals. Bemis Center is not responsible for organizing artist’s travel to Omaha to attend the residency. Additional stipends for studio supplies or materials are not available.

Eligibility:

  • Bemis residency opportunities are open to national and international artists 21+ years of age showing a strong professional working history. A variety of disciplines are accepted including, but not limited to, visual arts, media/new genre, performance, architecture, film/video, literature, interdisciplinary arts, music composition, and choreography.
  • Artists enrolled in an academic program during the time of the residency opportunity are not eligible to apply.
  • Small collaborative groups are eligible to apply. Please note, if selected, Bemis Center is only able to accommodate two members of a collaborative group to attend the residency and live on-site.
  • Bemis welcomes internationally based artists to apply. Working knowledge of English is helpful for international artists as an interpreter will not be provided.

Artists are invited to participate in at least one opportunity for public presentation, such as our public Open House / Open Studios. This is a process-based residency; there is no expectation or promise of an exhibition in our first-floor galleries. Selected artists must attend a minimum of eight consecutive weeks to receive the award. Artists are not able to defer or reschedule if unable to attend the residency.

Deadline is August 31, 2019 | 11:59pm CST. A $40 USD non-refundable application fee is due at the time of submitting an application through SlideRoom.

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
Holly Kranker
Residency Program Manager
Tel.: +1 402.341.7130 x 12
hollyk(at)bemiscenter.org
Bemis Center for Contemporary Arts
724 South 12th Street
Omaha, NE 68102

Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium

Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Die Landeshauptstadt Stuttgart vergibt für 2020 zum dritten Mal das Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium. Das bundesweit einmalige Tandem-Stipendium umfasst insgesamt 15.000 Euro und stellt den Stipendiatinnen und Stipendiaten bei ihrem dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart jeweils ein eigenes Wohn-/ Arbeitsstudio sowie ein Projektbudget in Höhe von maximal 9.000 Euro zur Verfügung. Trägerinnen oder Träger des Stipendiums sind eine Autorin oder ein Autor sowie eine Künstlerin oder ein Künstler einer anderen Sparte (Kunst, Musik, Theater, Film, Neue Medien, etc.), die gemeinsam ein literarisch-künstlerisches Projekt in Stuttgart umsetzen.

Das Stipendium umfasst folgende Leistungen:

  • ein kostenloses möbliertes Wohn-/Arbeitsstudio im GEDOK-Haus Stuttgart, Hölderlinstr. 17 vom 15. Januar bis zum 15. April 2020. Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat bezieht ein eigenes Studio. Weitere Infos unter: www.gedok-stuttgart.de
  • ein Stipendium in Höhe von insgesamt 15.000 Euro
  • Zuschuss zum Projektbudget i.H.v. maximal 9.000 Euro, der bedürfnisorientiert eingesetzt werden kann
  • Reisekosten für die An- und Abreise nach und von Stuttgart (einmalig)

Die Bewerbung ist bis zum 30. September 2019 als PDF in deutscher Sprache per E-mail zu senden.

 

Weitere Informationen gibt es unter stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium.

Kontakt:
Eva-Maria Rembor
Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart
Tel.: 0711 216 80053
Eva-Maria.Rembor(at)stuttgart.de

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Atelierstipendium Nürtingen 2019 – 2020

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
Fax: +49 7022 241140
info(at)kunstverein-nuertingen.de

Förderer & Partner