Austauschprogramm Baden Württemberg – Katalonien

Bewerbungsschluss: 25. April 2021

Auch dieses Jahr wird das auf Initiative des Goethe Institut Barcelona, der Kunststiftung BW, dem Württembergischen Kunstverein und dem Kunstzentrum Hangar Barcelona ins Leben gerufene Austauschstipendium zwischen Baden-Württemberg und Katalonien ausgeschrieben. Das Stipendium wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg MWK und der katalonischen Landesregierung gefördert.

Künstlerinnen und Künstler jeglichen Alters und jeglicher Nationalität, die in Baden- Württemberg bzw. Katalonien ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt haben und ein künstlerisches Vorhaben präsentieren können sich bewerben. Es wird ein Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation vorausgesetzt. Dieses Vorhaben kann in allen Bereichen der zeitgenössischen Kunst (Performance, Klangkunst, visuelle Künste, Neue Medien, etc.) angesiedelt sein.

Der Aufenthalt in Barcelona beträgt 8 Wochen vom 1. September bis 31. Oktober 2021. In Stuttgart findet der Austausch von 1. August bis 30. September 2021 statt. Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler werden während ihres Aufenthalts in den jeweiligen Künstlerzentren der jeweiligen Stadt Gelegenheit haben, sich mit den Künstlerinnen und Künstlern vor Ort auszutauschen, die die Residenz in der anderen Stadt gehabt haben bzw. haben werden.

Die Stipendiat/innen aus Baden-Württemberg erhalten (abzüglich evtl. anfallender Steuern und Abgaben):

  • 1.800,00 € Unterhaltskosten für einen 8-wöchigen Aufenthalt
  • 900,00 € Produktionskostenzuschuss
  • Beteiligung an Hin- und Rückreisekosten
  • Arbeitsraum / Atelier
  • Benutzung der Infrastrukturen des beteiligten Zentrums
  • Punktuelle technische Hilfestellung. Wenn das Projekt den Einsatz einer Vollzeitkraft für technische Unterstützung benötigt, wird diese Hilfe dem Produktionskostenzuschuss in Rechnung gestellt.

Das Stipendium beinhaltet keine Krankenversicherung. Jede/r Stipendiat/in ist verpflichtet, in seinem Heimatland bzw. Wohnort eine gültige Krankenversicherung für die Dauer des Aufenthaltes abzuschließen.

Bewerbungsschluss ist Sonntag, 25. April 2021. Die Bewerbung erfolgt online und auf Englisch.

Weitere Informationen gibt es unter kunststiftung.de.

Kontakt:
Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37
70184 Stuttgart
Tel.: 0711/2599390
ausschreibung(at)kunststiftung.de

LOEWE FOUNDATION / Studio Voltaire Award

Application deadline: April 26, 2021

Studio Voltaire is pleased to announce the LOEWE FOUNDATION / Studio Voltaire Award. This new programme will benefit seven artists with two years of support through rent–free studio space, professional development opportunities and a bursary.

The award has been developed in direct response to the urgent need for affordable and secure workspace for artists. In recent years, there has been a significant decrease in studio provision in London. The Covid–19 pandemic has had a detrimental impact on artists’ lives, with many experiencing reduced opportunities, losses in income and isolation. The LOEWE FOUNDATION / Studio Voltaire Award aims to cultivate spaces where artists can connect in a supportive studio environment that facilitates creative possibilities, risk–taking, experimentation and exchange.

The LOEWE FOUNDATION / Studio Voltaire Award has been established to celebrate talent, individuality and original thinking within contemporary art practice. The award will support artists at all stages of their careers including emerging and under–represented practices, particularly those who are marginalised or experience intersecting forms of discrimination. The programme aims to increase and strengthen equitable representation and access, and amplify artistic voices across class, race, gender, sexuality and disability to fully reflect the diversity of London’s population.

The two–year programme will provide a range of support including:

  • A rent–free workspace within Studio Voltaire’s newly developed buildings
  • A bursary of £2,000 for each artist
  • An individualised programme of mentoring and professional development
  • Curatorial and pastoral support
  • Access to local and international audiences via public events programming

The deadline for applications is 6pm GMT on Monday 26 April 2021.

For further information please visit studiovoltaire.org.

Contact:
Studio Voltaire
1a Nelsons Row
London, England SW4 7JR
United Kingdom
Tel.: +44 (0)207 622 1294
info(at)studiovoltaire.org

Corona-Stipendien für Künstler*innen in BW

Bewerbungsschluss: 28. April 2021

Stipendienprogramm zur Förderung künstlerischer Praxis im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: Ab 31. März 2021 können sich freischaffende, professionell tätige Künstlerinnen und Künstler aller Disziplinen um ein Projektstipendium beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bewerben. Die Stipendien sind mit einer einmaligen Zahlung von je 3.500 Euro dotiert und sollen in der gegenwärtigen Corona-Pandemie die künstlerische Praxis fördern.

Mit den spartenoffenen Projektstipendien können begonnene Projekte zum Abschluss gebracht, neue künstlerische Vorhaben konzipiert oder neue Formate der Präsentation entwickelt werden. Insgesamt stehen für das Programm im Jahr 2021 15 Millionen Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind neben professionell tätigen Künstlerinnen und Künstlern mit Erstwohnsitz in Baden-Württemberg auch junge Absolventinnen und Absolventen künstlerischer Fächer an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen und Akademien.

Bewerbungen über Online-Portal möglich
Bitte informieren Sie sich vor der Antragstellung in der Richtlinie über die Bewerbungsvoraussetzungen und Modalitäten der Stipendien.

Bewerbungen sind ausschließlich online möglich. Unter folgendem Link können Künstlerinnen und Künstler über eine Antragsmaske ihre Bewerbung einreichen. Die Online-Bewerbung ist ab dem 31. März 2021 für vier Wochen freigeschaltet und bis zum 28. April 2021 (um 23:59 Uhr) möglich: https://mwk-kunstfoerderung.de/stipendien/

Weitere Informationen und FAQs finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst:
E-Mail: stipendien@mwk.bwl.de
Telefon: 0049 (0)711 279 3084
Telefonsprechzeiten: Montag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 17 Uhr

Triangle France Residencies

Application deadline: April 29, 2021

Residency program dedicated to French and international artists.

  • Session #1: 5 January - 12 April, 2022
  • Session #2: 20 April - 26 July, 2022
  • Session #3: 6 September - 12 December, 2022 

This opportunity will enable early/mid-career artists to undertake a residency at Triangle - Astérides, Centre d'art contemporain in Marseille for 14 weeks. Triangle - Astérides’ residencies are opportunities for self-led professional development, artistic exchange, and experimentation.

CONDITIONS

  • An individual 60 sqm studio space,
  • An individual room in a 90 sqm apartment shared with other residents,
  • 1 000 euros artist fee. Prior to the residency, Triangle - Astérides is available to assist the selected artists in their additional fundraising endeavours,
  • Administrative, logistical and curatorial assistance,
  • Studio visits with professionals are organised by Triangle - Astérides during the residency.

Deadline for applications: Thursday 29 April 2021 (11:00 P.M., GMT +1)

For further information please visit trianglefrance.org.

Contact:
Triangle France - Astérides
Friche la Belle de Mai
41 rue Jobin
13003 Marseille
contact(at)trianglefrance.org

Anwesenheitsstipendien Künstlerhaus Schloss Balmoral

Bewerbungsschluss: 30. April 2021

Das 1995 gegründete Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems ist ein Ort der Reflexion, der künstlerischen Produktion, der Diskussion und der Begegnung. Es fördert Bildende Künstlerinnen und Künstler aus allen Ländern durch die Vergabe von insgesamt sechs Anwesenheitsstipendien.

Das Jahresthema für die Anwesenheitsstipendien im Künstlerhaus Schloss Balmoral 2022 lautet »Spielen«.

Das Jahresthema beschäftigt sich mit künstlerischen Praktiken, die das Performative, Partizipatorische und Kommunikative in den Vordergrund rücken. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen, Strategien und Effekten künstlerischer Spiele. Der Begriff „Spielen“ umfasst hierbei vielfältige Handlungen, Aktionen und Prozesse, bei denen es um Experiment und Zufall, Interaktion und Teilhabe sowie die Erschaffung und Modifikation von Regeln geht. Im Feld der bildenden Kunst haben sich mit Happening, Fluxus und Performance unterschiedliche Varianten des Spiels etabliert, die nicht nur den Körper der Künstler*innen, sondern auch die Betrachter*innen selbst einbeziehen.

Leistungen und Bedingungen
Die Balmoral-Stipendien sind Anwesenheitsstipendien; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendien sind mit 1.400 Euro pro Monat zzgl. Reisekostenzuschuss für An- und Abreise dotiert. Drei Stipendien werden jeweils für die Dauer von vier Monaten vergeben und drei Stipendien werden jeweils für die Dauer von acht Monaten vergeben. Der Turnus für alle Anwesenheitsstipendien beginnt im April.

Bewerbungsschluss: 30. April 2021

Die komplette Ausschreibung, sowie die Bewerbungsformulare für das 4-monatige und das 8-monatige Stipendium gibt es unter kuenstlerhaus-balmoral.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Schloss Balmoral
Villenpromenade 11
56130 Bad Ems
Tel.: 02603 9419-0
info(at)balmoral.de

Stipendium Künstlerhaus Eisenhammer

Bewerbungsschluss: 30. April 2021

Der Eisenhammer
Der Förderverein aquamediale e.V. hat im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs »Kulturelle Heimat Lausitz« des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg im November 2020 eine Förderung erhalten, um ein unabhängiges, interdisziplinäres und zeitgenössisches Kunstzentrum in der Spreewaldgemeinde Schlepzig einzurichten und es auf Dauer zu etablieren.

Das Residenzprogramm
Das Stipendium des Fördervereins aquamediale e.V. richtet sich an national und international tätige Künstlerinnen & Künstler, die über originelle Ideen und handwerkliche Qualitäten in allen Bereichen der Kunst verfügen. Leben & arbeiten im Künstlerhaus – eingebunden in den Naturraum und das kulturelle Leben der Lausitz mit der Verpflichtung zum künstlerischen Experiment – zu Themen der Welt mit Wirkung auf die Region oder/und zu Lausitzer Themen mit Wirkung auf die Welt.

Die Rahmenbedingungen
Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler erhalten ein- bis zweimonatige Stipendien und sind Teil einer kreativen Gemeinschaft der jährlich wechselnden Spreewälder Kunstfestivals aquamediale und spektrale. Pro Monat wird die Arbeit mit 2.000 Euro sowie mietfreiem Arbeits- und Wohnraum unterstützt.

Die Bewerbung zum Stipendium für das Jahr 2021 ist digital bis zum 30. April einzureichen.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlerhaus-eisenhammer.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Eisenhammer
Dorfstraße 52
15910 Schlapzig
info(at)kuenstlerhaus-eisenhammer.de

Beyond Matter

Application deadline: April 30, 2021

Tallinn Art Hall, Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art and Hertz-Lab of the ZKM | Center for Art and Media are jointly calling for European art practitioners/theoreticians to apply for one of three production residencies taking place in Karlsruhe, Tallinn, and Tirana.

What is the Residency about?
These residencies are programmed in the framework of the long-term project Beyond Matter and will be hosted by three of the partner institutions Hertz-Lab of the ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe, Tallinn Art Hall and Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art. On site, the fellows should develop an artistic production or theoretical concept that takes as a starting point the core questions of Beyond Matter project.

How can virtual reality tools and digitisation contribute to development of artistic practices that question materiality and offer possibilities to shift the discourse into other dimensions like experience, visualisation, imagination, sensory perception, atmosphere or spirituality? How can artistic practices using virtual reality contribute to current political and social discourses? What is the potential of virtual reality within the art field? And how can virtual reality serve as a medial basis for overcoming physicality and temporality in order to create something new—based on today’s possibilities What can VR stand for?

What do we offer?
For the two month stay each location offers the residents particular resources and opportunities:

Hertz-Lab of the ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe: Workshops (wood, metal, electrical), dark projection room, set-up areas for bigger installations, green screen studio, sound studio with multi-channel audio projection and a volumetric capturing system available by appointment.

Tallinn Art Hall: Opportunity to hold workshops, sessions and/or seminars related to the overall themes of the project and in particular on the challenges with the latest XR-Applications, networking opportunities, research support, support to travel regionally, space for workshops and seminars.

Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art: Research and production of artworks engaging with the overall themes of the project and involving public space/Interventions in public space related to the city of Tirana, using Extended Reality Technologies.

How are you financially supported?
Each residency is fully funded and includes travel, accommodation, a stipend, and production costs.

For all three locations, the dates are: September 1–October 31, 2021 and May 1–June 30, 2022.

Application deadline: April 30, 2021

For further information please visit beyondmatter.eu.

Contact:
ZKM | Center for Art and Media
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
Tel.: +49 (0) 721/8100-0
koberstein(at)zkm.de
corina(at)kunstihoone.ee
adela.demetja(at)tiranaartlab.org

Web Residencies No 15: Mutations

Bewerbungsschluss: 30. April 2021

The goal of the Mutations web residency is to engage artist collectives working on the heterogenous theme of mutations – biological, sociopolitical, technological – in relation to the global digital divide.

We aim to support artists, programmers, hacktivists, researchers, and other practitioners that offer mutations to the aesthetic and political underpinning of digital and internet-based art. Here, mutations can be understood a s biological and computer code alike, impacting both natural and media ecologies. Likewise, we welcome, for example, practices that directly interrogate the changing landscape of the surface and dark web, the extractive geological industry that sustains these infrastructures, and the embedded economic and political inequalities of our networked existence. We hope to attract applicants with a practice that moves beyond raising awareness around issues in favor of intervening directly on the systems in question.

Mutations is the first thematic and collective residency of Akademie Schloss Solitude. Seven fellows representing a variety of artistic and interdisciplinary backgrounds were selected due to their interests that expand mutation beyond bounded interpretations of biological structures and systems.

Grant
For this call, the Mutations Research Group selects five project proposals, whose creators are rewarded with a four-week residency and an 800-euro grant.

The deadline is April 30, 2021 (midnight IDLW / BIT)

For further information please visit mutations.akademie-solitude.de.

Contact:
Akademie Schloss Solitude
Solitude Haus 3
70197 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 99 61 90
digitalsolitude(at)akademie-solitude.de

Residency at 1646 Experimental Art Space

Application deadline: May 1, 2021

The residency offers (inter)national artists and curators the possibility to stay and work/research at our location in the centre of The Hague. 1646’s residency aims to support innovative practices, develop global networks, and engage the local art community in The Netherlands.

The residency at 1646 is not focused on an end result, but on providing a space for research/work/reflection, while getting familiar with the context of The Hague and The Netherlands . There is no exhibition connected to the residency, though, a public event will conclude the residency period — the shape of which can be worked out in conversation with 1646. The residency period is up to 2 months and takes place at the end of the application year, between 1 September and 31 December 2021.

1646’s residency program provides:
Studio space of 5m x 3m inside our building. The studio comes with a wi-fi internet connection and residents have access to our technical facilities. Accommodation: a studio apartment nearby the gallery with private cooking facilities, internet and shared toilet and shower. Children and partners are welcome to join the residency.

Specification of budget provided:
€1500 incl. VAT. Artist/ Curator fee
€1000 incl. VAT. Production budget

Applicants may apply between April 1st to May 1st 2021.

For further information please visit 1646.nl.

Contact:
1646 Experimental Art Space
Boekhorststraat 125
2512 CN The Hague
The Netherlands
info(at)1646.nl

Viable Data Remote Residency

Application deadline: May 2, 2021

The ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe, the High Performance Computing Center Stuttgart (HLRS) and the Media Solution Center Baden-Württemberg call on international media artists and scientists to submit innovative collaborative project proposals to apply for a one-month remote residency.

The project proposals should deal with adaptive systems or systemic processes in nature, e.g. biomimetic behaviors, based on big data sets. This should result in generative visualizations that investigate these complex processes in a creative way.

To participate in the call for proposals, artists/scientists must have experience in working with GPU-accelerated libraries for AI (artificial intelligence) and HPC (high performance computing) on Linux-based systems.

The remote residency will take place over a period of approximately one month between the beginning of June and the end of August 2021, which will be agreed upon between the partner institutions and the artists/scientists. As a result of the remote residency, a digital visual artwork is to be created, which will be presented in the context of an international conference planned for September 2021 at HLRS, and possibly from the end of November in the context of the ZKM exhibition »BioMedia«.

Financial framework
Collaborative submissions by duos of scientists and artists can be considered for a total grant amount of 4.000€. The selected artists/scientists will each receive a stipend. The stipend amounts to 2.000€ and is limited to one month. An on-site stay is not planned in each case.

Submission period until May 2nd, 2021

For further information please visit zkm.de.

Contact:
ZKM | Center for Art and Media
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
Tel.: +49 (0) 721 - 8100 - 0
viable-data(at)zkm.de

ngbk Vermittlungsstipendium 2022-23

Bewerbungsschluss: 07. Mai 2021

Zum 12. Mal schreibt die nGbK (neue Gesellschaft für bildende Kunst) ihr Vermittlungsstipendium aus. Die Ausschreibung richtet sich an Einzelpersonen oder Teams von maximal zwei Personen, die im Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung sowie in der Bildungsarbeit tätig sind und die experimentelle und prozesshafte Verfahren und Formate der künstlerischen Vermittlung umsetzen möchten. Das Stipendium unterstützt die Weiterentwicklung von eigenständigen Vermittlungspraktiken, die sich macht- und institutionskritisch positionieren. Es bietet Raum für ergebnisoffenes Arbeiten, Forschung und Erprobung.

Wir bieten:

  • institutionelle An- und Einbindung
  • Austausch mit ehemaligen nGbK-Vermittlungsstipendiat_innen
  • Zugriff auf benötigte Technik nach Absprache
  • monatliches Stipendium über Euro 1.200 € (steuerfrei) für einen Zeitraum von 12 Monaten ab 1. Januar 2022
  • ein jahresbudget von bis zu 3.000 € (brutto) für Materialkosten, Dokumentation etc.

Die Bewerbungsunterlagen sind als ein PDF bis Freitag, 7. Mai 2021 per Email an stipendium(at)ngbk.de zu senden.

Weitere Informationen gibt es unter ngbk.de.

Kontakt:
neue Gesellschaft für bildende Kunst
Oranienstraße 25
10999 Berlin
stipendium(at)ngbk.de

Schaufler Residency @ TU Dresden 2022

Bewerbungsschluss: 10. Mai 2021

Die Residency des Schaufler Lab@TU Dresden bietet engagierten und international tätigen Künstler:innen aus den Bereichen Medienkunst, Konzeptkunst, Performance u.a. die einzigartige Gelegenheit, das genannte Leitthema künstlerisch zu beforschen. Sie haben die Chance, hierbei mit einer kooperativen Gemeinschaft von Forscher:innen und Studierenden zusammenzuarbeiten und auf die Ressourcen der TUD sowie unserer Kooperationspartner:innen für künstlerische und kreative Produktionen zurückzugreifen. Die Partner:innen sind u. A. die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Ars Electronica Linz sowie Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste.

Format und Angebote der Schaufler Residency@TU Dresden

  • Begleitung bei der Kontaktaufnahme zu den Wissenschaftler:innen an der TUD
  • Zugang zu einer Vielfalt an geisteswissenschaftlichen sowie natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereichen für die kollaborative künstlerische Forschung
  • Stipendium in Höhe von 3.000,00 Euro netto monatlich für die Dauer von 6 Monaten
  • Studio an der TU Dresden
  • Produktionszuschuss für die Abschlussausstellung in Höhe von 10.000,00 Euro
  • Einzelausstellung zum Abschluss der Residency in der Universitätsgalerie, inkl. Ausstellungskatalog im Sandstein Verlag
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Ankauf eines Werks/von Werken aus der Residency für den Kunstbesitz der Kustodie der TU Dresden auf Empfehlung des Künstlerischen Beirats der Kustodie

Wir bitten darum, die vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei zusammenzufassen und ausschließlich per E-Mail bis zum 10. Mai 2021 einzureichen an: kustodie(at)tu-dresden.de.

Weitere Informationen gibt es unter tu-dresden.de.

Kontakt:
kirsten.vincenz(at)tu-dresden.de
gwendolin.kremer(at)tu-dresden.de

ARBEITSSTIPENDIUM 2021 – Künstlerhaus Lauenburg

Bewerbungsschluss: 15. Mai 2021

Das Künstlerhaus Lauenburg wurde 1986 gegründet und ist eine internationale Stipendiat*innenstätte des Landes Schleswig-Holstein für zeitgenössische Bildende Kunst, Literatur und Komposition. Es bietet Nachwuchstalenten aus aller Welt die Möglichkeit, in einem ungestörten Arbeitsumfeld neue Projekte zu realisieren und diese einem interessierten Publikum öffentlich vorzustellen. 

Aufgrund umfangreicher Baumaßnahmen im Künstlerhaus Lauenburg ist im Jahr 2021 kein reguläres Stipendienprogramm mit der Vergabe von Aufenthaltsstipendien möglich. Stattdessen schreiben wir 2021 ein 4-monatiges Arbeitsstipendium für Bildende Künstler*innen (*) mit Kind (0-15 Jahre) aus.

Bewerbung und Auswahlverfahren
Wir schreiben ein 4-monatiges Arbeitsstipendium (ohne Residenzpflicht) für Bildende Künstler*innen mit Kind (0-15 Jahre) für den Projektzeitraum 1. Juli bis 31. Oktober 2021 aus. Wir begrüßen explizit auch Bildende Künstler*innen, die an der Schnittstelle zu Komposition und Literatur arbeiten.

Umfang der Förderung
Im Rahmen des Stipendiums erhält die/der Geförderte für den Arbeitszeitraum einen monatlichen Zuschuss von 1000,- EUR (betrifft Arbeitsstipendium und „Stipendium auf Einladung“). Zusätzliche Mittel für Materialausgaben und projektbezogene Publikationen können mit fachlicher Unterstützung des Künstlerhauses eingeworben werden, es besteht aber keine Erfolgsgarantie.

Einsendeschluss ist der 15. Mai 2021 (24.00 Uhr, Berlin).

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlerhaus-lauenburg.org.

Kontakt:
Künstlerhaus Lauenburg
Elbstraße 54
21481 Lauenburg/Elbe
Tel.: +49 (0)4153 592649
info(at)kuenstlerhaus-lauenburg.org

Dorfresidenzen Uecker-Randow 2021

Bewerbungsschluss: 16. Mai 2021

Mit den Dorfresidenzen werden Künstler*innen aller Gattungen dazu eingeladen, in den Dörfern und Städten Uecker-Randows zu leben und mit ihrer Arbeit in einen offenen Austausch mit den Bewohner*innen zu treten. Während des Arbeitsaufenthalts sollen zu den individuellen Themen und Anlässen der Orte künstlerische Werke und/oder Aufführungen geschaffen werden. Leitidee der Dorfresidenz ist, mit dem künstlerischen Blick von außen die Auseinandersetzung mit der Innenperspektive der Bewohner*innen und dem regionalen Selbstverständnis anzuregen, um neue Impulse in das Dorfleben hineinzugeben.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen, die neben ihrer berufsspezifischen künstlerischen Expertise ebenso auch in der Lage sind, soziale Kompetenzen in ihre Projekte einzubringen, somit den Austausch via ihrer Kunst zu ermöglichen und in konstruktive Interaktion mit der lokalen Gemeinschaften zu treten.

Leistungen
Die Künstler*innen erhalten

  • ein Honorar in Höhe von 2.500,- € pro Person und Monat des Aufenthalts
  • eine kostenfreie Wohnung
  • nach Bedarf und nach Verfügbarkeit einen Werkstatt- bzw. Probenraum
  • einen (gegebenen Falls anteiligen) Zuschuss zu den Material-, Aufführungs-, Präsentation- und Druckkosten.
  • Einbezug in die Öffentlichkeits- und Pressearbeit des Kulturlandbüros Uecker-Randow

Bewerbungsfrist: 16. Mai 2021

Weitere Informationen gibt es unter broellin.de.

Kontakt:
Josefa Baum
Projektmanagement Kulturprogramm
Schloss Bröllin
Bröllin 3
17309 Fahrenwalde
trafo.kultur(at)broellin.de

Frans Masereel Centrum Artist Residency

Application deadline: May 19, 2021

Each year approximately 50 national and international artists, researchers, critics and academics are selected through an open call. The focus lies on development and creation within the field of print. No prior knowledge of printmaking techniques is required. Besides the artist and essay residencies the Frans Masereel Centrum also organizes a collective residency program in the fall, exclusively for artist collectives, student groups, artistic co-workers, etc.

Artist Residency
Our Artist Residency program welcomes contemporary artists to realize an individual, multiform, print-related project that matches their artistic practice. The focus lies on development and creation in one or more of our workshops. 

Price
€ 350 per week (Incl. workshop facilities, use of equipment, basic materials and accommodation in our fully equipped bungalows.)

Applying for an Artist Residency in 2022 is possible until May 19, 2021 at noon (CET).

For further information please visit fransmasereelcentrum.be.

Contact:
Frans Masereel Centrum
Masereeldijk 5
2460 Kasterlee (BE)
Tel.: +32 (0) 14 85 22 52
info(at)fransmasereelcentrum.be

 

Edenkoben-Stipendium

Bewerbungsschluss: 31. Mai 2021

Das Künstlerhaus Edenkoben vergibt jährlich bis zu sieben Stipendien für Autoren/Übersetzer und 2 Stipendien für Bildende Kunst. Im Haus befinden sich vier Wohnungen und ein Atelier – alle Wohneinheiten  sind komplett eingerichtet und verfügen über einen Internetanschluss. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten eine monatliche Zuwendung von 1.200 Euro. Darüber hinaus werden die Kosten der An- und Abreise erstattet.  Die Edenkoben-Stipendien gelten grundsätzlich nur für eine Person und sind Anwesenheitsstipendien; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend.

Aufgrund der Folgen der Corona-Krise möchte die Institution in 2021 möglichst viele Künstlerinnen und Künstler unterstützen und einen Aufenthalt im Künstlerhaus Edenkoben ermöglichen. Daher werden in 2021 ausschließlich Stipendien für Bildende Kunst für die Dauer von 2 Monaten vergeben. 

Die Bewerbungsfrist für alle Stipendien reicht derzeit bis 31. Mai 2021.

Weitere Informationen zur Ausschreibung gibt es unter kuenstlerhaus-edenkoben.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Edenkoben der
Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur
Klosterstraße 181
67480 Edenkoben
buero(at)kuenstlerhaus-edenkoben.de

Embassy of Foreign Artists

Application deadline: June 1, 2021

The Embassy of Foreign Artists is launching calls for themed projects, open to all types of practice. These reflect our areas of interest and our aim to offer research time and visibility to original projects that examine their subject critically.

Requirements for Applicants
The open call is addressed to all professional artists coming from following artistic fields: performing arts, visual arts and applied arts (fine arts, dance, theatre, music, literature, comics, cinema, etc.). Cultural practitioners, active in the research of contemporary cultural practices, such as curators, play writers, set designer or from other fields and applied disciplines (architecture, design) are also invited to apply.

Budget
4,200.00 CHF allowance divided into three monthly grants of 1,400 CHF per month.
2,000.00 CHF production budget.

This year the open call for 2022 is launched on 1st of April 2021 and will close on 1st of June 2021.

For further information please visit eofa.ch.

Contact:
Embassy of Foreign Artists
Rue Subilia 45
1227 Carouge / Geneva
Switzerland
contact(at)eofa.ch

Bemis Center Artist-in-Residence

Application deadline: August 16, 2021

Since 1981, Bemis Center has provided artists from around the world dedicated time, space, and resources to conduct research and to create new work.

Time + Space
The Bemis residency is a process-based experience–residents have the ability to research, experiment, and explore free from expectations. Bemis residents enjoy generous sized, private live/work studios and have 24-hour access to extensive installation and production spaces; the Okada Sculpture & Ceramics Facility, a 9,000 square foot industrial workshop used for large-scale sculpture fabrication; and a Sound Studio for rehearsing and recording.

Community
Professional collaborations and personal friendships are often formed among the multidisciplinary mix of residents from around the world. Presentations and open studios among the residents are optional and spontaneous, providing opportunities to share work with fellow cohort members. Bemis also offers opportunities to meet local and regional artists, arts professionals, and others that may specifically help advance a resident’s practice.

Financial Support
U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals.

Deadline: August 16, 2021 (Fee (USD): $40)

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
hollyk(at)bemiscenter.org

EMERGENCY FELLOWSHIPS

Applications are accepted on a rolling basis

A TAILOR-MADE, TIME-SENSITIVE SUPPORT FOR ARTISTS AND CURATORS LIVING IN GREECE OR ANYWHERE IN THE WORLD.

The Emergency Fellowships are not intended for presenting your work, or for engaging in an academic program. They are not meant to be used for any kind of production related activity. Instead these Fellowships are meant to be highly responsive to address volatile situations around the world or in Greece, or time-sensitive artistic research, or unanticipated professional needs.

Each Emergency Fellowship consists of a stipend of up to 3.000 €, as well as support from the Οnassis AiR team to prepare anything that can help the fellow to engage in the research activity they are about to embark on.

Anyone, anywhere in the world, can apply by writing to air@onassis.org with a simple letter of intent expressing their individual time-sensitive need, and any relevant information the applicant believes is necessary to give more context to their request. The applications are reviewed by the Οnassis AiR team and everyone gets a reply within a two-week period from the receipt of the request.

The selection of each emergency fellowship is done on a rolling-basis throughout the year.

For further information please visit www.onassis.org.

Contact:
air(at)onassis.org

The Pollock-Krasner Foundation Grants

Applications are accepted on a rolling basis

Pollock-Krasner grants have enabled artists to create new work, purchase needed materials and pay for studio rent, as well as their personal expenses. Past recipients of Pollock-Krasner grants acknowledge their critical impact in allowing concentrated time for studio work, and in preparing for exhibitions and other professional opportunities such as accepting a residency.

The Foundation provides financial resources for visual artists to create new work, acquire supplies, rent studio space, prepare for exhibitions, attend a residency and offset living expenses. The Foundation welcomes, throughout the year, applications from visual artists who are painters, sculptors and artists who work on paper, including printmakers. There are no deadlines. Grants are intended for a one-year period of time. The Foundation will review expenditures relating to an artist's professional work and personal expenses and amounts range up to $30,000. The size of the grant is determined by the individual circumstances of the artist. Professional exhibition history will be taken into consideration. Artists must be actively exhibiting their current work in professional artistic venues, such as gallery and museum spaces. The Foundation does not make grants to students or fund academic study. 

Applications are accepted on a rolling basis.

For further information please visit pkf.org.

Contact:
Pollock-Krasner Foundation
863 Park Avenue
New York, NY 10075
Tel.: +1 212-517-5400
grantapplication(at)pkf.org

Young Yan Artists Residence Program

Applications are accepted on a rolling basis

Young Yan Artists Residence Program is launched by Yan Concept Limited. The current residence venue is Yan Garden, an artful and cultural living space located in Dongguan. The inspiration of art creation for participants will be based on Dongguan, then spreads to its surrounding cities, and covers the whole Greater Bay Area later on. Through on-site study and investigation of the local society and culture plus the site visiting and communication opportunities with nearby art institutions, the participants are more likely to acquire an in-depth understanding about the local community; meanwhile, interactions with local artists could also be inspiring, which may provide them with some more insights and the trend of art.

Every resident participant will need to complete and present their outcomes during the stay. Outstanding artists will have the opportunity to join in the group exhibition about Young Yan Artists Residence Program when the whole season finished; there are also chances for them to host a solo exhibition and publish works. Curators with excellent performance may receive a sponsorship from Yan Concept Limited to implement the curation project.

Eligible Applicants

  • Artists aged under 35 and Curators of all ages 
  • Practicing contemporary art. No limit in the form of art creation 
  • Innovative and rigorous; have the ability to carry out brand-new artworks, studies and interdisciplinary practice 
  • Have a will to develop career in Guangdong-Hong Kong-Macao Greater Bay Area and can launch the project based on the local environment and context

Other Support: 

  • Each participant will be provided with an accommodation room, a working studio and a maximum RMB 20,000 (before tax) subsidy covering: 
  • One round-trip transportation fee (no more than RMB 2,500) 
  • Other expenses in living and art creation 
  • Experience-sharing activities 
  • Site visiting 
  • Potential participation in annual final exhibition 
  • Assistance and coordination during the artwork 
  • creation/curation process 
  • Outstanding curation projects may get sponsored by Yan Concept Limited with a maximum RMB 300,000 funding for implementation

Applications are accepted all year round with 2-3 artists /Curators for each period and total 4 periods a year.
2nd period: ​1 October to 31 November 2020(open call)
3rd period: ​1 January to 28 February 2021
4th period:​1 April to 31 May 2021

For further information please visit chinaresidencies.com.

Contact:
info(at)yangarden.com

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien gibt es unter iscp-nyc.org.

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst
Kennedyallee 50
53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For further information please visit stiftungstarke.de.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Förderer & Partner