Braunschweig Projects 2022/2023

Bewerbungsschluss: 27. Oktober 2021

Unter dem Titel „Braunschweig Projects“ schreibt die HBK Braunschweig im Auftrag des Landes Niedersachsen für das Jahr 2022 insgesamt 7 Stipendien zur Vergabe aus:

  • 5 Stipendien im Bereich der Bildenden Kunst
  • 2 Stipendien im Bereich der Klangkunst

Die Stipendien sind Bestandteil der künstlerischen Nachwuchsförderung der Hochschule und des Landes. Sie richten sich an Künstler*innen, die im unmittelbaren Umfeld der HBK Braunschweig projektbezogen arbeiten möchten. Mit ihrem Projektvorschlag sollen die Stipendiat*innen einen signifikanten Beitrag zur Weiterentwicklung von Formen künstlerischer Praxis leisten.

Die Förderung erfolgt durch die Vergabe von Stipendien in Höhe von monatlich 1.250,- Euro über einen Zeitraum von 12 Monaten. Innerhalb dieses Zeitraums besteht eine Residenzpflicht an der HBK von mindestens 8 Monaten während der Vorlesungszeit im Sommer- und Wintersemester. Förderbeginn ist der 01.04.2022.

Ein Wohnatelier in Braunschweig, ausgelegt für eine Person, wird für die Zeit des Aufenthalts in Braunschweig mietfrei gegen Erstattung der Mietnebenkosten in Höhe von monatlich etwa 75 Euro zur Verfügung gestellt.

Die Bewerbungsfrist endet am 27.10.2021 (E-Mail Posteingang)

Weitere Informationen gibt es unter hbk-bs.de.

Kontakt:
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig
Tel.: +49 (531) 391 91 22
application-bsprojects(at)hbk-bs.de

Dr. Dormagen-Guffanti Stipendium

Bewerbungsschluss: 29. Oktober 2021

Gemeinsam mit der Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung laden wir Kunstschaffende aus den Bereichen Zeichnung und Grafik ein, sich um das mit 10.000 Euro dotierte Dr. Dormagen-Guffanti-Stipendium 2022 zu bewerben. Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen, die ihren Arbeits- und Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Das Stipendium läuft über 6 Monate von April bis September 2022. Mit der Bewerbung soll die künstlerische Idee zur Arbeit mit den Bewohnern*innen inhaltlich und strukturell skizziert werden. Neben den Bewohnern*innen des Schwerstbehindertenwohnheims können auch Angehörige der anderen auf dem Gelände ansässigen Initiativen (Treberhilfe, Aidshilfe, Gehörlosen e.V. u.a.) angesprochen werden. Das Ziel liegt dabei im künstlerischen Arbeiten, frei von pädagogischer oder therapeutischer Intervention.

Bewerbungsschluss: 29.10.2021

Weitere Informationen gibt es unter stadt-koeln.de.

Kontakt:
Stadt Köln, Kulturamt
Kerstin Maida
Richartzstraße 2-4
50667 Köln
Tel.: 0221 / 221-35730
stadtverwaltung(at)stadt-koeln.de

Artist in Residence in der Glasbläserstadt Lauscha

Bewerbungsschluss: 30. Oktober 2021

Seit 2014 gibt es das Kulturkollektiv Goetheschule. Ein Mit- und Nebeneinander Arbeiten von bis zu 40 Künstlern und Kunsthandwerkern bilden ein BAUHAUS-Arbeitskonzept in der tiefen Provinz im Thüringer Wald. Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Workshops, Theaterstücke, ein Poetryslam im Jahr, eigene Beiträge zu den Lauschaer Events und eine kleine Bibliothek tragen diese künstlerisch/kulturellen Ressourcen dann nach außen. Das Ganze in einem altehrwürdigem Kulturdenkmal – der 120 Jahre alten Goetheschule.

Seit 2017 wird der Verein mit dem Projekt „Künstlerresidenz beim Kulturkollektiv“ durch die Kulturstiftung des Bundes, Fond Neue Länder gefördert. Seit November 2018 ist in diesem Kulturdenkmal eine Künstlerresidenz, vorrangig für Glaskünstler, eingerichtet.

In Kooperation mit ortsansässigen Glaskünstlern, Handwerk und Industrie soll hier ein Artist in Residence Programm, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, Stiftung Neue Länder , die Thüringer Staatskanzlei und weitere Förderer, initiiert werden. Es stehen 6 Monatsstipendien zur Verfügung. Diese beinhalten kostenfreie Logis, 1000€ Monats-Stipendium und freies Atelier im Haus. Das alles wird durch ein abzusprechendes Programm mit regionalen Künstlern ergänzt. Am Ende und während des Aufenthalts wird im Museum für Glaskunst oder der Galerie der Goetheschule eine entsprechende Ausstellung organisiert.

Bewerbungen können an das Kulturkollektiv Goetheschule e.V. gesendet werden, bis zum 30.Oktober des Vorjahres.

Weitere Informationen gibt es unter kulturkollektiv-goetheschule.de.

Kontakt:
Goetheschule Lausche e.V.
Bahnhofsstraße 29
98724 Lauscha
Tel.: (+49) 036702 351016
kulturkollektiv_goetheschule(at)kabelmail.de

Stiftung Kunstfonds – Arbeitsstipendium

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2021

Bewerben können sich einzelne freischaffend tätige bildende Künstler:innen mit dauerhaftem Wohnsitz in Deutschland. Antragsteller:innen dürfen in keinem angestellten Beschäftigungsverhältnis stehen; eine geringfügige Beschäftigung bleibt hierbei unberücksichtigt.

Das Förderprogramm soll bildenden Künstler:innen den finanziellen und kreativen Raum bieten, um ihre Arbeit voranzutreiben, zu experimentieren und sich weiterzuentwickeln. Über die Fördersumme kann frei verfügt werden; sie kann zur Deckung der Lebenshaltungskosten ebenso wie für Atelier- oder Produktionskosten verwendet werden. Stipendiat:innen sind der Stiftung Kunstfonds zu keiner Gegenleistung verpflichtet.

Bildende Künstler:innen werden gefördert durch ein Stipendium, das für den Zeitraum vom 01.03.2022 bis zum 28.02.2023 bewilligt wird. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt zwölf Monate.

Die Höhe des Stipendiums beträgt 22.000 Euro für ein Jahr.

Nächste Einreichfrist: 31. Oktober 2021, Förderjahr: 2022

Weitere Informationen gibt es unter kunstfonds.de.

Kontakt:
STIFTUNG KUNSTFONDS
Weberstrasse 61
53113 Bonn
Tel.: 02 28 33 65 69 0
info(at)kunstfonds.de

Art Inside Out Residency

Application deadline: November 5, 2021

Art Inside Out invites you to an artistic residency where "ecological literacy" is used as point of departure in a movement through two similar ecological conditions: (1) the meeting between the sea north of city of Varberg and the river Viskan and (2) the earthy landscape surrounding the city of Laholm.

Throughout the residency, and in concurrence with present research about climate and community transition, we try to develop our understanding of the systems and places we engage with. We are hoping for the residency to facilitate explorations into the capacity for artistic competences and critical imagination – especially within planing and transition processes – to bridge knowledge gaps, expose conditions, nudge norms, inverse perspectives and indicate alternative acting spaces.

Art Inside Out is inviting four artists to a 12-week residency in 2022.

Each accepted artist will receive equivalent to 138 000 SEK (F-taxable, exclusive VAT, paid by invoice) for a 12 week long residency, and a production budget of 20 000 SEK. The artist is responsible for paying applicable taxes in their home country. Art Inside Out covers associated costs such as travel, housing, workspaces and process management.

Two artists will primarily be situated in Varberg, and two in Laholm. The artists will have the opportunity to work independently and together. The residency will conclude with public presentations of the artistic processes in Varberg and Laholm and other locations in Halland and Sweden. Public meetings will be held regularly throughout the residency.

October 8, 2021–November 5, 2021 (23:59 CET).

For further information please visit artinsideout.se.

Contact:
artinsideout(at)regionhalland.se

Atelierstipendien der Stadt Freiburg

Bewerbungsschluss: 07. November 2021

Die 2020 eingerichteten Atelierstipendien der Stadt Freiburg dienen vornehmlich dazu, jungen Künstlerinnen und Künstlern, die nach dem Studium in Freiburg bleiben möchten oder nach dem Studium nach Freiburg ziehen, einen Einstieg in das Arbeitsleben zu ermöglichen.

Dadurch soll eine Stärkung, Weiterentwicklung und Vernetzung der Kunstszene Freiburgs gefördert werden. Es werden ein Raum mit ca. 25 qm und ein Raum mit ca. 50 qm für jeweils ein Jahr im städtischen Atelierhaus in der Basler Straße 103 vergeben.

Voraussetzungen

  • Bewerben können sich professionelle Bildende Künstler_innen und Künstler_innengruppen. Die professionelle künstlerische Tätigkeit wird in der Regel nachgewiesen durch eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung an einer Hochschule o.ä. und eine Ausstellungstätigkeit, die einen Schwerpunkt beim künstlerischen Arbeiten erkennen lässt.
  • Die Künstler_innen leben in Freiburg /Umgebung.
  • Das Höchstalter zum Zeitpunkt der Bewerbung sollte max. 40 Jahre betragen. Soweit die Bewerbung nicht im Sinne der Nachwuchsförderung erfolgt, ist eine entsprechende Neuausrichtung oder Professionalisierung zu erläutern.

Bewerbungsfrist: 07.11.2021

Weitere Informationen gibt es unter freiburg.de.

Kontakt:
Samuel Dangel
Tel.: 0761 / 201-2113
samuel.dangel(at)stadt.freiburg.de

Stipendium Junge Kunst Lemgo

Bewerbungsschluss: 15. November 2021

Wir vergeben jährlich das Stipendium Junge Kunst im Rahmen eines Wettbewerbs an eine bildende Künstlerin oder einen bildenden Künstler! Das Stipendium wird von der Alten Hansestadt Lemgo und der STAFF STIFTUNG Lemgo ausgeschrieben.

Das Stipendium bietet für ein Jahr:

  • Ein Atelier 50 qm, in einem Innenhof der Altstadt
  • Eine Wohnung über dem Atelier, 40 qm
  • Einen Zuschuss zu Unterhaltskosten (monatlich 900,00 Euro)
  • Eine Einzelausstellung

Die Ausschreibungsfrist für das Stipendium beginnt am 01.09. und endet am 15.11. eines Jahres. Einsendungen zur Teilnahme am Wettbewerb sind nur in diesem Zeitraum möglich.

Weitere Informationen gibt es unter lemgo.de.

Kontakt:
Alte Hansestadt Lemgo
Kultur und Tourismus
Marktplatz 1
32657 Lemgo
Tel.: 05261 – 213 273
kultur(at)lemgo.de

Art Explora – Cité internationale des arts residency program

Application deadline: November 15, 2021

The Art Explora foundation, in collaboration with the Cité internationale des arts, welcomes every year about twenty residents, artists and researchers from all over the world. This program offers the possibility for artists and researchers to carry out research and creation work in the heart of Paris, in connection with the French artistic and professional scene. The program invites residents to develop a project that questions contemporary issues, including new technologies, the links between art and science, and environmental and social issues. Two programs are offered:

  • SOLO program: for artists only, 6-month residency (2 sessions per year)
  • DUO program: for collaborations between artists and researchers, 3-month residency (4 sessions per year)

Each resident will benefit from:

  • A 6-month residency for artists in the SOLO program; a 3-month residency for artists and researchers in the DUO program at the Cité internationale des arts in Montmartre
  • A studio apartment of about 50 m2 , fully equipped and furnished (shared between the two members of the duo, if applicable)
  • A grant of 1,000 euros per month (for each member of the duo, if applicable)
  • A production grant of up to 3,000 euros, if needed and according to the specifics of the project (shared between the two members of the duo, if applicable)
  • A round trip to Paris covered by the foundation (for each member of the duo, if applicable)

The call for applications for the next residency sessions (March 2022 to February 2023) opens on October 5 and closes on November 15, 2021 (11:59 pm, Paris time).

For further information please visit artexplora.org.

Contact:
Art Explora
9 boulevard de la Madeleine
75 001 Paris
France
contact(at)artexplora.org

Solitude-Stipendium

Bewerbungsschluss: 30. November 2021

Die Akademie Schloss Solitude freut sich sehr, die diesjährige Ausschreibung des Solitude-Stipendiums bekannt zu geben.

Seit 1990 werden mit dem Solitude-Stipendium junge Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und junge Kulturschaffende durch Aufenthaltsstipendien mit einer Dauer von sechs bis zwölf Monaten gefördert. Zum 18. Mal werden circa 65 Stipendien vergeben.

Das weit gefächerte Stipendienprogramm der Akademie Schloss Solitude fördert die Verschränkung von Kunst und Wissenschaft in allen Disziplinen und Praxisfeldern. Ein Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude ermöglicht den Stipendiat*innen, sich unter materiell und intellektuell guten Bedingungen ihren Arbeitsvorhaben zu widmen.

Das Stipendium umfasst folgende Leistungen

  • ein kostenfreies, möbliertes Wohn-/Arbeitsstudio inklusive Strom, Wasser und Heizung
  • ein Stipendium in Höhe von 1.200 Euro pro Monat
  • einmalige Übernahme der Reisekosten für die An- und Abreise

Für ein Stipendium können sich Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus den Praxisfeldern Visuell (Visuelle Kunst & Medien), Auditiv & Physisch (Musik & Darstellende Kunst), Digital (Digitale Kunst, Gaming, Digitaler Journalismus, Digitales Publishing), Räumlich (Architektur & Design), Textuell(Literatur & Sprache), Gesellschaftlich (Erziehung, Vermittlung, Theorie) und Wissenschaftlich (Geistes-, Sozial-, Natur- & Wirtschaftswissenschaften) bewerben.

Bewerbungszeitraum: 1. September bis 30. November 2021

Weitere Informationen gibt es unter akademie-solitude.de.

Kontakt:
Akademie Schloss Solitude
Solitude Haus 3
70197 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 99 61 90
mail(at)akademie-solitude.de

Jan van Eyck Academie Residencies 2022

Application deadline: December 1, 2021

Artists, writers, curators, architects, and designers ranging from graphic and fashion to food and social design, are welcome to apply for an 11-month residency starting in November 2022 at the Jan van Eyck Academie in Maastricht, the Netherlands.

The Jan van Eyck Academie is committed to exploring the agency, roles, and civic significance of art, design and other creative practices in relation to the climate crisis, environmental breakdown, and their manifold effects. This institutional focus opens up a wide discourse and creates a framework that embraces a diversity of practices and allows for a multitude of voices.

As a post-academic institute, the Jan van Eyck Academie supports this myriad of artistic endeavours by offering participants the time, space and expertise to further develop, materialise and disseminate their artistic research in a critical and reciprocal relationship with each other and the world.

The academy provides each selected participant with a private studio; guidance of our advisers; access to our library and labs—Photography & Audiovisual, Material Matters, Food, Printing & Publishing, and Future Materials; and expertise of departments for Nature Research, Art & Society, and Research & Education. Next to their individual projects, participants are encouraged to collaboratively develop an In-Lab project and to contribute to the Jan van Eyck public programme.

Participants receive a monthly stipend of €1,000 and a working budget of €2,000 annually.

Application deadline: December 1, 2021

For further information please visit janvaneyck.nl

Contact:
Jan van Eyck Academie
Academieplein 1
6211 KM Maastricht
Netherlands
Tel.: +31 43 350 3737
info@(at)anvaneyck.nl

Residenzprogramm an der Kulturakademie Tarabya

Bewerbungsschluss: 03. Dezember 2021

Die Kulturakademie Tarabya vergibt jährlich Stipendien an Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Disziplinen für vier- bis achtmonatige Aufenthalte in Istanbul im Rahmen eines Open Call-Verfahrens.

Außergewöhnlich qualifizierte Künstler*innen und Kulturschaffende, die mit ihren Werken oder Publikationen bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und ihren Schaffensmittelpunkt und Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben sowie Tandems von Kulturschaffenden mit Wohnsitz in Deutschland und der Türkei im Rahmen von türkisch-deutschen Koproduktionsstipendien. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Sparten
Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Design, Literatur, Musik, Film, Publizistik und Kulturtheorie

Leistungen
Arbeit in einem Umfeld exzellenter Mitstipendiat*innen. Die gemeinschaftliche Nutzungsmöglichkeit eines als Atelier verwendbaren Mehrzweckraums, eines Probenraums (mit Steinway-Flügel und Schlagzeug) sowie eines Veranstaltungsraums, der von mehreren Organisationen genutzt wird. Zudem können projektbezogen Materialkosten für die Umsetzung und Präsentation des künstlerischen Schaffens beantragt werden. Betreuung durch die Deutsche Botschaft Ankara. Das Goethe-Institut trägt die kuratorische Verantwortung und ist für die Vernetzung mit türkischen Kulturschaffenden und die Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten vor Ort verantwortlich. Das Barstipendium besteht aus einem pauschalen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten von 2.500 € pro Monat.

Sie können sich bis Freitag, 03. Dezember 2021, 23.59 Uhr (MEZ) bewerben.

Weitere Informationen gibt es unter kulturakademie-tarabya.de.

Kontakt:
Kulturakademie Tarabya
Yeniköy Caddesi No. 88
Tarabya
34457 Istanbul
kulturakademie-istanbul(at)goethe.de

EMERGENCY FELLOWSHIPS

Applications are accepted on a rolling basis

A TAILOR-MADE, TIME-SENSITIVE SUPPORT FOR ARTISTS AND CURATORS LIVING IN GREECE OR ANYWHERE IN THE WORLD.

The Emergency Fellowships are not intended for presenting your work, or for engaging in an academic program. They are not meant to be used for any kind of production related activity. Instead these Fellowships are meant to be highly responsive to address volatile situations around the world or in Greece, or time-sensitive artistic research, or unanticipated professional needs.

Each Emergency Fellowship consists of a stipend of up to 3.000 €, as well as support from the Οnassis AiR team to prepare anything that can help the fellow to engage in the research activity they are about to embark on.

Anyone, anywhere in the world, can apply by writing to air@onassis.org with a simple letter of intent expressing their individual time-sensitive need, and any relevant information the applicant believes is necessary to give more context to their request. The applications are reviewed by the Οnassis AiR team and everyone gets a reply within a two-week period from the receipt of the request.

The selection of each emergency fellowship is done on a rolling-basis throughout the year.

For further information please visit www.onassis.org.

Contact:
air(at)onassis.org

The Pollock-Krasner Foundation Grants

Applications are accepted on a rolling basis

Pollock-Krasner grants have enabled artists to create new work, purchase needed materials and pay for studio rent, as well as their personal expenses. Past recipients of Pollock-Krasner grants acknowledge their critical impact in allowing concentrated time for studio work, and in preparing for exhibitions and other professional opportunities such as accepting a residency.

The Foundation provides financial resources for visual artists to create new work, acquire supplies, rent studio space, prepare for exhibitions, attend a residency and offset living expenses. The Foundation welcomes, throughout the year, applications from visual artists who are painters, sculptors and artists who work on paper, including printmakers. There are no deadlines. Grants are intended for a one-year period of time. The Foundation will review expenditures relating to an artist's professional work and personal expenses and amounts range up to $30,000. The size of the grant is determined by the individual circumstances of the artist. Professional exhibition history will be taken into consideration. Artists must be actively exhibiting their current work in professional artistic venues, such as gallery and museum spaces. The Foundation does not make grants to students or fund academic study. 

Applications are accepted on a rolling basis.

For further information please visit pkf.org.

Contact:
Pollock-Krasner Foundation
863 Park Avenue
New York, NY 10075
Tel.: +1 212-517-5400
grantapplication(at)pkf.org

Young Yan Artists Residence Program

Applications are accepted on a rolling basis

Young Yan Artists Residence Program is launched by Yan Concept Limited. The current residence venue is Yan Garden, an artful and cultural living space located in Dongguan. The inspiration of art creation for participants will be based on Dongguan, then spreads to its surrounding cities, and covers the whole Greater Bay Area later on. Through on-site study and investigation of the local society and culture plus the site visiting and communication opportunities with nearby art institutions, the participants are more likely to acquire an in-depth understanding about the local community; meanwhile, interactions with local artists could also be inspiring, which may provide them with some more insights and the trend of art.

Every resident participant will need to complete and present their outcomes during the stay. Outstanding artists will have the opportunity to join in the group exhibition about Young Yan Artists Residence Program when the whole season finished; there are also chances for them to host a solo exhibition and publish works. Curators with excellent performance may receive a sponsorship from Yan Concept Limited to implement the curation project.

Eligible Applicants

  • Artists aged under 35 and Curators of all ages 
  • Practicing contemporary art. No limit in the form of art creation 
  • Innovative and rigorous; have the ability to carry out brand-new artworks, studies and interdisciplinary practice 
  • Have a will to develop career in Guangdong-Hong Kong-Macao Greater Bay Area and can launch the project based on the local environment and context

Other Support: 

  • Each participant will be provided with an accommodation room, a working studio and a maximum RMB 20,000 (before tax) subsidy covering: 
  • One round-trip transportation fee (no more than RMB 2,500) 
  • Other expenses in living and art creation 
  • Experience-sharing activities 
  • Site visiting 
  • Potential participation in annual final exhibition 
  • Assistance and coordination during the artwork 
  • creation/curation process 
  • Outstanding curation projects may get sponsored by Yan Concept Limited with a maximum RMB 300,000 funding for implementation

Applications are accepted all year round with 2-3 artists /Curators for each period and total 4 periods a year.
2nd period: ​1 October to 31 November 2020(open call)
3rd period: ​1 January to 28 February 2021
4th period:​1 April to 31 May 2021

For further information please visit chinaresidencies.com.

Contact:
info(at)yangarden.com

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien gibt es unter iscp-nyc.org.

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

NEUSTART KULTUR: Kickstarter-Zuschuss für Absolvent:innen von Kunsthochschulen

Ausschreibung: laufend

Gemeinsam mit der Kunsthochschulenrektorenkonferenz (RKK) setzt die Stiftung Kunstfonds ein NEUSTART KULTUR-Sonderförderprogramm um, das sich an Absolvent:innen von Kunsthochschulen richtet. Diesen erleichtert es den Start als freischaffende bildende Künstler:innen mit einem Kickstarter-Zuschuss in Höhe von je 7.000 Euro.

Gefördert werden Absolvent:innen, die in den Jahren 2019, 2020 oder 2021 einen Abschluss im Bereich der freien bildenden Kunst erfolgreich bestanden haben. Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der:die Absolvent:in zeitgleich ein Stipendium der Stiftung Kunstfonds erhält.

Weitere Informationen gibt es unter kunstfonds.de.

Kontakt:
Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst
Weberstraße 61, 53113 Bonn
Tel.: 02 28. 33 65 69 0
info(at)kunstfonds.de

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst
Kennedyallee 50
53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For further information please visit stiftungstarke.de.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Förderer & Partner