Collaborative Residency in the Aix-Marseille-Provence Metropolitan Area

Application Deadline: July 12, 2020

Through this joint interdisciplinary residency program, the Camargo Foundation in Cassis, the Fonds Régional d’Art Contemporain Provence-Alpes-Côte d’Azur (Frac), and the Goethe-Institut in Marseille come together to support one international project led by a team of artists and scholars. The selected team, composed of two to four members, will be hosted both at Frac and Camargo in 2021/2022.

This Program offers the possibility of a joint residency in two art organizations located in two very different parts of the metropolitan area. The focus of the selected project should involve some artistic research taking into account the two different settings/territories of the residency.

The main purpose of the residency is to stimulate relations and cultural exchanges between scholars and artists of the Mediterranean Basin and Europe, in order to support the development of projects at the interface between scientific research and the arts with the aim of a common production. In their proposals, applicants should therefore clearly demonstrate their interest in interdisciplinary crossovers and exchanges between arts and sciences, on the basis of their research and itineraries.

Eligibility:

  • The residency is open to teams of artists in all creative disciplines and researchers/critics/curators working with experimental or artistic approaches. Applicants must be professionals actively working in the arts.
  • At least one group member must be a resident of Germany.
  • Preference will be given to teams that include a member from a Mediterranean country (including the Region Provence-Alpes-Côte-D’Azur, European countries, as well as countries of the Southern and Eastern Mediterranean regions).
  • The team can be composed of two to four members. The team should apply with a joint proposal and artists or researchers applying as individuals are not eligible.

Stipend, accommodation, and duration:

  • An overall one-time stipend of €2,500 will be provided to the selected project to cover expenditures associated with the residency (including travel expenses and production costs).
  • The residents will be hosted by the receiving organizations at the Camargo Foundation in Cassis, and at Frac in Marseille.
  • The residency spans 4 to 6 weeks according to the needs of the project, divided between Marseille and Cassis. The residency can be done in different phases over a period of up to 2 years. The residencies will take place between January 2021 and December 2022.

Applications must be submitted no later than Sunday, July 12, 2020, by midnight CET (e.g. Paris)

Further information can be found on camargofoundation.org.

Contact:
The Camargo Foundation
1, avenue Maurice Jermini
13260 Cassis
France

Booster residency

Application Deadline: July 31, 2020

“Le Port Des Créateurs” is a Toulon-based association designed for artists, cultural associations and entrepreneurs both local, national and international. We provide support and assistance for all projects related to emerging artistic practices, from concept to completion. Residency, workshops, studios, these varied formats contribute to a multidisciplinary approach.

Residency will be provided in the last quarter of 2020. The amount of the creativity grant is 2,000 euros within a provisional overall budget estimated at 9,600 euros. Accommodation (a furnished studio in the town centre) and travel expenses will be provided. Work space will also be placed at the artist’s disposal. The winning candidate enters into a commitment to be present on the territory throughout the residency’s duration.

Application with CV and the project’s presentation file to be sent by July 31st, 2020, at latest.

Further information can be found on leportdescreateurs.net.

Contact:
le port des créateurs
place des savonnières
83 000 Toulon
leportdescreateurs(at)gmail.com

Stipendienausschreibung Künstlerhaus lukas

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2020

Ab 15. Mai des Jahres 2021 lädt das Künstlerhaus Lukas Künstler*innen aus den Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur (Prosa, Lyrik, Drama, Drehbuch, Essay, literarische Übersetzung), Tanz (Choreografie, Performance), Musik (Komposition) sowie Kurator*innen ein, sich um ein Aufenthaltsstipendium für die Jahre 2022 und 2023 zu bewerben.

Bewerben können sich Künstler*innen ohne Alterseinschränkung mit Wohnsitz in Deutschland und allen Ländern rund um die Ostsee (Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Finnland, Schweden, Dänemark) sowie Norwegen, Island und Großbritannien.

Es werden bis zu 60 Stipendien für einmonatige Arbeitsaufenthalte, zweimonatige Kurator*innenstipendien und zweiwöchige Workshopaufenthalte für die Jahre 2022 und 2023 vergeben. Das mehr als 120 Jahre alte denkmalgeschützte Künstlerhaus Lukas im traditionsreichen Kunstort Ahrenshoop bietet sechs Stipendiat*innen gleichzeitig gute Arbeitsbedingungen in einer landschaftlich überaus reizvollen Umgebung. Ausgewählte Austauschorte in Dänemark, Schweden, Estland, Island und der Russischen Föderation ergänzen das internationale Stipendienprogramm.

Die Stipendien sind mit 1000 € monatlich plus kostenfreier Unterkunft dotiert. In dieser Dotierung
sind die Reisekosten inbegriffen. Eine unabhängige Fachjury wird bis Ende September 2021 ihre Entscheidung bekannt geben.

Für folgende Stipendien können Sie sich bewerben: Aufenthaltsstipendium, Austauschstipendium, Kurator*innenstipendiumWorkshopstipendium

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Juli 2020 um 24 Uhr oder Poststempel. Es gibt eine Bewerbungsgebühr – für die digitale Bewerbung 10 Euro, für die postalische Bewerbung 13 Euro – siehe Bewerbungsbögen.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlerhaus-lukas.de

Kontakt:
Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35
18347 Ahrenshoop
Tel.: +49 (0)38220 / 6940

Bemis Center Artists-in-Residence

Application Deadline: August 15, 2020

For nearly four decades, Bemis Center’s core mission has been to provide artists from around the world dedicated time, space, and resources to conduct research and to create new work across conceptual, material, performative, and social practices. Bemis residency opportunities are open to national and international artists 21+ years of age showing a strong professional working history. A variety of disciplines are accepted including, but not limited to, visual arts, media/new genre, performance, architecture, film/video, literature, interdisciplinary arts, music composition, and choreography. Small collaborative groups are eligible to apply. Please note, if selected, Bemis Center is only able to accommodate two members of a collaborative group to attend the residency and live on-site.

U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals. Bemis Center is not responsible for organizing artist’s travel to Omaha to attend the residency. Additional stipends for studio supplies or materials are not available.

Located in downtown Omaha’s historic Old Market, Bemis Center's campus accommodates a broad range of artistic activity. Selected artists-in-residence enjoy generous sized, private live/work studios complete with a kitchen and bathroom and have 24-hour access to expansive installation and production spaces within Bemis Center’s 110,000 square foot main facility and the Okada Sculpture & Ceramics Facility, a 9,000 square foot large-scale sculpture fabrication space and workshop. A Bemis residency also includes complimentary laundry facilities, utilities, wifi, and access to an on-site research library.

Fall 2021 Application Deadline: August 15, 2020 | 11:59 PM CST. Apply online at bemis.slideroom.comThere is an $40 application fee.

Fall Residency Session: September 8 – November 5, 2021

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
Bemis Center for Contemporary Arts
724 South 12th Street
Omaha, NE 68102
USA
Holly Kranker
Residency Program Manager
hollyk(at)bemiscenter.org

INHABIT // Artist-in-Residence

Bewerbungsschluss: 16. August 2020

Das Artist-in-Residence-Programm INHABIT lädt Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen ein, am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt mit Wissenschaftler*innen zu arbeiten. Für ein wissenschaftliches Forschungsinstitut, das sich mit Fragen der Ästhetik beschäftigt, sind die Präsenz und der herausfordernde Impuls künstlerischer Arbeit von besonderer Bedeutung. Das Institut betrachtet die Integration von künstlerischem Denken und Wissen als reflexive Praxis eigenen Rechts als wichtige Dimension seiner Arbeit. Denn der Dialog zwischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen und die Auseinandersetzung mit anderen Perspektiven, stellt ein wechselseitiges produktives Umfeld für beide Seiten dar. Deswegen lädt INHABIT Künstler*innen für drei Monate ein, eine neue künstlerische Arbeit im wissenschaftlichen Kontext zu entwickeln oder ein bestehendes Projekt zu vertiefen.

Wer wird gesucht:

  • Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen, die an der Zusammenarbeit zwischen dem
  • künstlerischen und dem wissenschaftlichen Bereich interessiert sind;
  • Künstler*innen, die eine neue Arbeit entwickeln und als Ausstellung, Performance, Konzert oder anderes öffentliches Präsentationsformat zeigen;
  • Künstler*innen, die in der zeitgenössischen Kultur verankert sind und auf das Institut mit innovativen und herausfordernden Ideen / Fragestellungen reagieren.

Was wird zur Verfügung gestellt:

  • Künstlerhonorar: 6.000 Euro
  • Unterkunftsbudget: 2.000 Euro
  • Produktionsbudget abhängig vom Projekt
  • Realisierung des Abschlussprojekts
  • Reisekosten nach und in Frankfurt
  • Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen
  • Zugang zu Bibliothek, Tonstudio und wissenschaftlichen Einrichtungen des Instituts 
  • Kuratorische Unterstützung während der Residence

INHABIT #4 Zeitraum: Februar – April 2021
INHABIT #5 Zeitraum: Mai – Juli 2021
NHABIT #6 Zeitraum: September – November 2021

Dauer: 3 Monate
Deadline: 16. August 2020
Jury Entscheidung: Oktober 2020

Weitere Informationen sowie gibt es unter aesthetics.mpg.de.

Kontakt:
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
Grüneburgweg 14
60322 Frankfurt am Main
Eike Walkenhorst
Kurator Artist-in-Residence
Tel.: +49 69 8300479-689
eike.walkenhorst(at)ae.mpg.de

Aufenthaltsstipendium der Stadt Duisburg

Bewerbungsschluss: 31. August 2020

Der Umfang des Stipendiums umfasst die kostenlose Vergabe eines Ateliers inklusive der Betriebskosten. Zusätzlich wird kostenlos eine Mietwohnung von der Gebag zur Verfügung gestellt.

Bewerber müssen ihre Ausbildung vor mindestens einem Jahr abgeschlossen haben und in ihrer Bewerbung überzeugend darstellen, dass sie ihre künstlerische Arbeit mit Bezug zu Duisburg beginnen oder fortsetzen wollen. Studierende sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Interessierte Künstler können ihre Bewerbung bis zum 31. August 2020 einsenden.

Weitere Informationen gibt es unter duisburg.de.

Kontakt:
Kulturbetriebe Stadt Duisburg
Kulturbüro
Neckarstr. 1
47051 Duisburg
Tel.: 0203-283-62269

Éva Kahán Art in Residenz Programm

Bewerbungsschluss: 01. September 2020

Die Stiftung unterhält ein Dr. Éva Kahán Art in Residenz Programm im Atelier der Villa Tosa di Sotto in San Sano (Toskana, Italien).

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird einer ausgewählten Anzahl an (vorwiegend) mitteleuropäischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geboten, im Atelier der Villa Tosa di Sotto in San Sano (Toskana, Italien) ein bis drei Monate im Jahr (im Zeitraum zwischen November und Mai) künstlerisch tätig zu sein. Maximal drei Künstler können gleichzeitig vor Ort sein und erhalten als Unterstützung EUR 1.250,– pro Monat, wobei das Atelier sowie ein Fahrzeug vor Ort verwendet werden kann. Während ihres Aufenthalts gibt es eine ständige lokale Assistenz zur Unterstützung, um das tägliche Leben vor Ort zu organisieren. Das Atelier befindet sich neben dem Gästehaus und einem Olivenhain. Wenn gewünscht können die Künstler auch an der Weinlese, der Oliven-Ernte oder anderen Aktivitäten teilnehmen. Die Kunstschaffenden werden so Teil des örtlichen Lebens, die mit ihren Werken den künstlerischen Geist und das Bild des Ortes prägen – deshalb bitten wir als Erinnerung jeden Residenzkünstler im Gegenzug um das Überlassen eines vor Ort erstellten Werks.

Die Bewerbungen für das Dr. Éva Kahán Art in Residenz Programm sollen bis 1. September 2020 eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter kahaneva.com.

Kontakt:
Villa Tosa di Sotto
San Sano
Italien
Tel.: +36 1 920 1197
residency(at)evakahanfoundation.com

Atelierstipendium Nürtingen

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es unter nuertingen.de.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
info(at)kunstverein-nuertingen.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Förderer & Partner