Odyssée Programme

Application Deadline: December 15, 2019

This program is aiming at foreign artists, researchers and culture professionals who aren't living in France and who want to develop projects within French cultural Centers in a heritage site. 14 Centres culturels de rencontre - CCR (Heritage sites for culture) are participating to the programme this year. Each CCR has its own and unique artistic and cultural orientation. This program is organized with the support of the French Ministry of culture.

The Odyssée artist-in-residency program allows residents whose projects have been selected by a CCR (Centre culturel de rencontre), member of the French network, to receive 1200€ per month and the refunding of their travel fees (up to a determined level depending on the distance from their country to the CCR). Residents are staying free of charge, within the Centre that has accepted them. Some Centers offers restauration on the spot, others reimburse restauration fees within a certain limit). Whenever possible, the Centre puts at their disposal material necessary for their residency project. The period of residency can vary between 1 and 6 months. 

Application for artists, researchers and culture professionals wanting to apply for a residency period in 2020 within a French Cultural Center, have to send their projects to the selected center before the 15th of December 2019.

Further information can be found on call.emare.eu.

Contact:
residences(at)accr-europe.org

Wimmelforschungs-Stipendium

Bewerbungsschluss: 17. Dezember 2019

Die Akademie Schloss Solitude vergibt im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zwischen der Robert Bosch GmbH, der Akademie Schloss Solitude und der Wimmelforschung das so genannte »Wimmelforschungs-Stipendium«, dieses Mal mit dem thematischen Schwerpunkt »Wendepunkte & Verbundenheit«. Das »Wimmelforschungs-Stipendium« richtet sich an Künstler*innen (inklusive Gestalter*innen, Architekt*innen, Autor*innen, Performer*innen, Komponist*innen/Musiker*innen, Filmemacher*innen und Coder*innen), die ein ernsthaftes Interesse an einem disziplinübergreifenden Austausch haben.

Die Zusammenarbeit und das daraus entstandene Stipendium fußt auf der Entwicklung von Platform 12  eines von dem Künstlerduo Wimmelforschung in Zusammenarbeit mit Bosch als Teil des Zentrums für Forschung und Vorausentwicklung der Robert Bosch GmbH konzipierten Experimentierraums. Als ein wesentliches Merkmal beinhaltet Platform 12 eine dauerhafte Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude, in deren Rahmen Künstler*innen aus unterschiedlichsten Disziplinen als indirekte Beobachter und Impulsgeber von außen in die Struktur und Organisation des Unternehmens eingreifen. Mit dem Stipendium wollen wir Künstler*innen und Wissenschaftler*innen ermutigen, neue Wege zu gehen und zukunftsbildende Konzepte gemeinsam zu gestalten. Im Vordergrund der Zusammenarbeit steht nicht zwingend die Anfertigung eines bestimmten künstlerischen Werkes, sondern die Begegnung und der Prozess des Austauschs an sich.

Leistungen:

  • die Förderdauer beträgt maximal drei Monate
  • das monatliche Stipendium beträgt 1.200,- Euro, sowie einmalige Reisekosten für An- und Abreise
  • gegebenenfalls zuzüglich eines projektgebundenen Budgets
  • ein Wohn-/Arbeitsstudio an der Akademie Schloss Solitude inklusive Strom, Wasser und Heizung
  • für die Dauer des Stipendiums werden die Künstler*innen in der Tätigkeit als künstlerische Agenten durch die Wimmelforschung, die Akademie Schloss Solitude und die Robert Bosch GmbH begleitet

Voraussetzungen:

  • Auf ein Stipendium können sich Einzelpersonen bewerben. Stipendien werden an Personen aller Altersgruppen vergeben. An einer Hochschule eingeschriebene Studierende können leider nicht in die Auswahl mit einbezogen werden
  • Das Stipendium ist ein Anwesenheitsstipendium, eine kontinuierliche tägliche Präsenz (Mo–Fr) auf Platform 12 ist verpflichtend
  • Für die erste Orientierung sowie ein Kennenlernen mit der Wimmelforschung und der Robert Bosch GmbH müssen vor Stipendiumsbeginn mindestens ein Tag Vor- und ein Tag Nachbereitungszeit, die die Teilnahme an zwei Interviews vor und nach dem Stipendium beinhalten, zusätzlich eingeplant werden
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch oder Deutsch sind verpflichtend

Bewerbungsschluss ist der 17. Dezember 2019, 24:00 CET/MEZ. Alle Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich als PDF per E-Mail zu senden. Das nächste Stipendium wird vergeben für den Zeitraum: 7. Januar bis 30. April 2020.

Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung gibt es unter akademie-solitude.de.

Kontakt:
Akademie Schloss Solitude
Solitude Haus 3
70197 Stuttgart
Deutschland
wimmelforschung(at)akademie-solitude.de

PACT Zollverein Residenz

Bewerbungsschluss: 19. Dezember 2019

Das ganzjährig durchgeführte Residenzprogramm zur Erarbeitung künstlerischer Projekte und Produktionen, an dem seit 2002 Künstler*innen aus aller Welt teilnehmen, ist der ›Herzschlag‹ der täglichen Arbeit bei PACT Zollverein. Das Programm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz, Performance, Medienkunst, Videokunst oder Klangkunst arbeiten.

Dank der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten die Residenten seit 2010 zudem ein Aufenthaltsstipendium. Je nach Aufwand werden zusätzlich Reisekosten übernommen. Die Residenzen werden zwei Mal im Jahr durch eine international besetzte Jury ausgewählt. 

Eine Residenz kann folgende Leistungen beinhalten: Arbeitsstudio (von 63 bis zu 173 qm); Unterbringung (max. 6 Personen); ein wöchentliches Stipendium für alle am Projekt beteiligten Personen (max. Gruppengröße 6 Personen); Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache); Bereitstellung technischen Equipments (nach Absprache und Verfügbarkeit). Grundsätzlich ist das ökologisch am wenigsten bedenkliche Verkehrsmittel zu wählen.

Bewerbungsschluss für Residenzen im Zeitraum August bis Dezember 2020 ist der 19. Dezember 2019.

Weitere Informationen gibt es unter pact-zollverein.de.

Kontakt:
PACT Zollverein
Juliane Beck
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Tel.: +49 201 289 47 12
residenz(at)pact-zollverein.de

Schlossbergstipendium

Bewerbungsschluss: 31. Dezember 2019

Das Schlossbergstipendium des Böblinger Kunstvereins ist ein Aufenthaltsstipendium. Es ist für junge Künstler (m/w) bis 35 Jahre mit dem Schwerpunkt »Druckgraphik« gedacht. Der Böblinger Kunstverein bietet ein kreatives Arbeitsumfeld mit vielen Künstlermitgliedern (m/w). Es wird ein Zugang zu bestehenden, regionalen Netzwerken ermöglicht. Stipendiaten (m/w) werden über den Newsletter des Kunstvereins mit dem Projekt, welches bearbeitet werden soll, bei Antritt des Stipendiums vorgestellt. Schlossbergstipendiaten (m/w) steht die Nutzung der vereinseigenen Graphikwerkstatt offen. Das Stipendium soll der künstlerischen Weiterentwicklung dienen.

Im Laufe des Aufenthaltes muss in Absprache mit dem Verantwortlichen ein Projekt bearbeitet werden. Das Stipendium endet mit einer Ausstellung, bei der die Ergebnisse gezeigt werden. Es ist erwünscht, dass Stipendiaten (m/w) die Projekte zum Beispiel in einem Künstlergespräch präsentieren und eigene Ideen einbringen.

Das Stipendium beinhaltet:

  1. Aufenthalt in der Stipendiatenwohnung: 2 Zimmer, Küche, Bad
  2. Nutzung der Grafikwerkstatt: Radierpresse und Lithografiepresse
    Material zum Druck wird nicht gestellt. Gute Kenntnisse im Umgang mit der Werkstatt werden vorausgesetzt. Für Fragen stehen die Werkstattleiter zur Verfügung.
  3. Ausstellung am Ende des Stipendiums
    (Aufsicht + Versicherung + Pressearbeit +  Einladungskarten + Einführungsrede übernimmt der Kunstverein). Dies ersetzt nicht   die eigene Pressearbeit!
  4. An zwei Sonntagen ist für 3 Stunden Aufsicht bei laufenden Ausstellungen des Kunstvereins zu übernehmen.
  5. NEU: Das Stipendium wird von der Stadt Böblingen Kulturamt finanziell unterstützt und vergütet .

Bewerbungen bis 31.Dezember 2019 an Dr. Günter Baumann.

Weitere Informationen gibt es unter kunstvereinbb.de.

Kontakt:
Böblinger Kunstverein
Schloßberg 11
71032 Böblingen
Tel.: 0 70 31 / 22 21 12
Dr. Günter Baumann
baumann@kunstvereinbb.de

Swedish Lapland AiR

Application Deadline: January 12, 2019

The  residency program is a production based one. We like to give the selected artist the opportunity to work in our many workshops, fully equipped with machineries and tools. The artist will be invited for a week in March 2020 to do research and get to know us at KKV Luleå (Artist Collective Studio), as well as artists, art institutions and the area we live in. KKV will arrange activities and meetings in the art and cultural context during the stay.

The second part of the residency is two months, between 28th of April and 18th of June. The artist will work independently according to one’s needs and interests. Before the second part of the residency, the artist has to send in a sketch of work plan, his/her needs in terms of workshops, machinery, tools etc. The artist also has to make sure the work material will be in place before coming back in April.

The residency program will provide the artist with:

  • A grant of 20 000 SEK (SEK- Swedish kronor)
  • Travel up to 10 000 SEK
  • Material up to 5 000 SEK
  • Transportation of work up to 2 000 SEK
  • Accommodation in private apartment is included

Criteria for applicants:

  • Professional artists with minimum 2 years work experience.
  • Be 30 year or older.
  • Live in Europe (we do not accept applications from Swedish Artists on this occasion)
  • Not be enrolled in educational institution during the program period. EXCEPTION: those who are in Ph.D. program are eligible.
  • Be in a state of good health and able to carry out daily activities on his/her own.
  • Have enough English to communicate with other artists and studio staff.

The deadline of this open call occurs the 12th of January, 2020, at midnight. The final decision will be taken in January. Send your application via e-mail.

Further information can be found on swedishlaplandair.se.

Contact:
Swedish Lapland AiR 
c/o ArtNorth
Bergströmska gården
Rådstugatan 7
972 38 Luleå
Sweden
info(at)kkvlulea.se

Caltech-Huntington Art + Research Residency

Application Deadline: January 15, 2019

The Division of the Humanities and Social Sciences (“HSS”) at the California Institute of Technology (Caltech) and The Huntington Library, Art Museum, and Botanical Gardens (“The Huntington”) seek applications for an artist residency, which is part of the Caltech-Huntington Program in Visual Culture. The Art + Research Residency provides the opportunity to develop a project in conversation with the Caltech and Huntington research communities and to teach and work with Caltech students. It supports artists and other creative practitioners whose work involves research and experimentation and engages art, humanities, science, and technology in society.

Residency duration and dates: 14 weeks full time during academic year 2020-2021 (September 29, 2020—June 11, 2021), to start 4 weeks prior to one of Caltech’s three academic quarters (Fall, Winter, or Spring).

Funding: Funding for this residency is provided by and subject to the terms of an Andrew W. Mellon Foundation grant. The maximum support available for the 10-week residency is an all-inclusive stipend of $35,000. The selected applicant may request a lower stipend in exchange for housing support and/or reimbursement for expenses. Housing is not provided, though the artist-in-residence will have access to Caltech rental properties (availability varies).

Commitment

  • Public presentation(s) of your work in a range of possible formats including a lecture, site-specific installation, event or something else you propose.
  • Teach an undergraduate course you propose and design to engage students in research, writing and/or hands-on practice.
  • Participation in the life of the Caltech and Huntington communities including attending lectures, social gatherings, and/or developing collaborations.
    *There is a $5000 budget available for public programming and student engagement activities or teaching equipment.

Applications will be accepted until midnight (Pacific Standard Time) January 15, 2020. Please submit applications early. Technical assistance will not be available after 5pm January 15.

Further information can be found on hss.caltech.edu.

Contact:
Caltech-Huntington Art + Research Residency
HSS 101-40
Caltech
Pasadena, CA 91125

Cité Internationale des Arts in Paris

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2020

Die Cité Internationale des Arts in Paris, getragen von einer französischen Stiftung, bietet in 300 Studios Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Sie fördert jüngere Künstlerinnen und Künstler, die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind.

Die Bundesrepublik Deutschland vergibt Stipendien in den Bereichen Architektur/Landschaftsarchitektur, Bildende Kunst, Komposition und Literatur für die sich junge, hochbegabte Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg über das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bewerben können. Das Land Baden-Württemberg vergibt zusätzlich Aufenthaltsstipendien in der Cité Internationale des Arts für die Sparte Bildende Kunst.

Bewerberinnen und Bewerber müssen für eine Bewerbung in Baden-Württemberg auf ihrem Gebiet bereits öffentliche Anerkennung erworben haben, deutsche Staatsangehörige sein oder bereits seit 5 Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, ihren ersten Wohnsitz in Baden-Württemberg haben und bei Antritt des Auslandsaufenthalts über Grundkenntnisse der französischen Sprache verfügen. Die Studiengäste der Sparte Bildende Kunst werden für alle Studienorte in einem zweistufigen Auswahlverfahren ermittelt. Nach einer Vorauswahl erfolgt die bundesweite Endauswahl bei der Kulturstiftung der Länder (Juni/Juli).

Der Studienaufenthalt beträgt sechs Monate, jeweils vom 1. Mai bis 31. Oktober und vom 1. November bis 30. April. StipendiatInnen der Cité Internationale des Arts de Paris erhalten ein Barstipendium (inkl. Reise-/Transport- /Materialkosten) von monatlich 1.500 Euro und mietfreie Unterkunft.

Bewerbungsschluss für Aufenthalte ist der 15. Januar 2020.

Weitere Informationen sowie die vollständigen Ausschreibungsunterlagen gibt es unter baden-wuerttemberg.de.

Kontakt:
Martina Harder
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ref. 52
Königstr. 46
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 279-2968 (Mo–Fr, 9–12h)
martina.harder(at)mwk.bwl.de

Deutsche Akademie Rom: Villa Massimo und Casa Baldi

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2020

Der Bund und die Länder vergeben Stipendien für Auslandsaufenthalte in den Bereichen Architektur/Landschaftsarchitektur, Bildende Kunst, Musik/Komposition und Literatur (nicht für Paris), für die sich herausragende, professionelle Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg (Hauptwohnsitz) beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg bewerben können.
1 Jahr in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo
3 Monate in der Deutschen Akademie Rom Casa Baldi in Olevano Romano

Die Bewerberinnen und Bewerber sind durch ihre künstlerische Arbeit ausgewiesen und belegen dieses mit entsprechenden Arbeitsproben. Sie verfügen bei Antritt des Auslandsaufenthalts über Grundkenntnisse der Landessprache.

Studiengästen der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi wird freie Unterkunft und ein pauschales Barstipendium (inklusive Reise- /Transport-/Materialkosten) der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gewährt: für Villa Massimo und Casa Baldi monatlich 2.500 Euro. In der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und Casa Baldi stehen Ateliers zur Verfügung.

Bewerbungsschluss für Aufenthalte ist der 15. Januar 2020.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt:
Martina Harder
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ref. 52
Königstr. 46
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 279-2968 (Mo–Fr, 9–12h)
martina.harder(at)mwk.bwl.de

Deutsches Studienzentrum in Venedig / Centro Tedesco di Studi Veneziani

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2020

Der Bund und die Länder vergeben Stipendien für Auslandsaufenthalte in den Bereichen Architektur/Landschaftsarchitektur, Bildende Kunst, Musik/Komposition und Literatur (nicht für Paris), für die sich herausragende, professionelle Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg (Hauptwohnsitz) beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg bewerben können. 3 Monate im Deutschen Studienzentrum Venedig

Die Bewerberinnen und Bewerber sind durch ihre künstlerische Arbeit ausgewiesen und belegen dieses mit entsprechenden Arbeitsproben. Sie verfügen bei Antritt des Auslandsaufenthalts über Grundkenntnisse der Landessprache.

Studiengästen des Deutschen Studienzentrums Venedig wird freie Unterkunft und ein pauschales Barstipendium (inklusive Reise- /Transport-/Materialkosten) der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gewährt: für Venedig monatlich 1.500 Euro.

Bewerbungsschluss für Aufenthalte ist  der 15. Januar 2020.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt:
Martina Harder
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Ref. 52
Königstr. 46
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 279-2968 (Mo–Fr, 9–12h)
martina.harder(at)mwk.bwl.de

Call for applications for the Artists Development Programme 2020: “(De)Construction of History”

Application Deadline: January 16, 2019

The European Investment Bank (EIB) Institute is pleased to announce the 2020 edition of its Artists Development Programme (ADP). The EIB Institute is looking for ONE visual artist (born after 1 January 1985) from an EU Member State to work on the theme “(De)Construction of History”. The ADP offers emerging European visual artists a 6-8 week-long residency in Luxembourg, enabling them to develop their practice and create a new (body of) work(s), boosted by the mentorship of a renowned artist. In 2020, the recipients will each be mentored by acclaimed Finnish artist Jorma Puranen.

Eligibility

  • Born after 1 January 1985. In the case of an artist duo, both members should be ≤35 years old
  • EU nationality. In the case of an artist duo, both members should hold EU nationality
  • Fluency in English

The EIB Institute will cover the artists travel costs to and from Luxembourg (for the residency), and to and from Jorma Puranen’s studio (before the start of the residency). The artists will receive a EUR 100 (one hundred euro) flat-rate daily allowance intended to cover their subsistence costs during the period of residency and all or part of their production costs, and will be provided with a living/working space. In addition to the above, the artists will be granted, at the beginning of the residency, a contribution towards production of EUR 500 (five hundred euro) and, at the end of the residency, a success fee of EUR 1,000 (one thousand euro), provided that they have produced a work or body of works. The residency in Luxembourg will take place between early May and end June 2020. Upon completion of the residency, the EIB might consider acquiring an artwork produced on-site from the artist.

Application Deadline: Midnight (GMT+1) Thursday, 16 January 2020.

Further information can be found on[nbspinstitute.eib.org.

Contact:
EIB Institute
37C, boulevard J.F. Kennedy
L-1855 Luxembourg
Tel.: (+352) 43 79 75000

Call for applications for the Artists Development Programme 2020: “Disruption: the imprint of man”

Application Deadline: January 16, 2019

The European Investment Bank (EIB) Institute is pleased to announce the 2020 edition of its Artists Development Programme (ADP). The EIB Institute is looking for ONE visual artist (born after 1 January 1985) from an EU Member State to work on the theme “Disruption: The Imprint of Man”. The ADP offers emerging European visual artists a 6-8 week-long residency in Luxembourg, enabling them to develop their practice and create a new (body of) work(s), boosted by the mentorship of a renowned artist. In 2020, the recipients will each be mentored by acclaimed Finnish artist Jorma Puranen.

Eligibility

  • Born after 1 January 1985. In the case of an artist duo, both members should be ≤35 years old
  • EU nationality. In the case of an artist duo, both members should hold EU nationality
  • Fluency in English

The EIB Institute will cover the artists travel costs to and from Luxembourg (for the residency), and to and from Jorma Puranen’s studio (before the start of the residency). The artists will receive a EUR 100 (one hundred euro) flat-rate daily allowance intended to cover their subsistence costs during the period of residency and all or part of their production costs, and will be provided with a living/working space. In addition to the above, the artists will be granted, at the beginning of the residency, a contribution towards production of EUR 500 (five hundred euro) and, at the end of the residency, a success fee of EUR 1,000 (one thousand euro), provided that they have produced a work or body of works. The residency in Luxembourg will take place between early May and end June 2020. Upon completion of the residency, the EIB might consider acquiring an artwork produced on-site from the artist.

Application Deadline: Midnight (GMT+1) Thursday, 16 January 2020.

Further information can be found on institute.eib.org.

Contact:
EIB Institute
37C, boulevard J.F. Kennedy
L-1855 Luxembourg
Tel.: (+352) 43 79 75000

Künstlerhaus Büchsenhausen Fellowship Program

Application Deadline: January 31, 2020

With its Fellowship Program for Art and Theory, Büchsenhausen promotes internationally relevant artistic production, research, and discussion in the region of Tyrol. The program is based on the idea of generating and maintaining a context for production and discussion, in which artists and theorists can connect and reflect on international art and societal discourses in relation to local topics and issues. At the same time, it affords the opportunity for an artistic laboratory of experimentation, where new artistic practices and strategies may be tried out.

Fellowship

  • a money award of EUR 3,700;
  • an individual studio for working and living, furnished with a large shared kitchen;
  • a production budget for the realization of the submitted proposal;
  • a budget for inviting experts to Büchsenhausen for the purpose of professional exchange;
  • a budget for covering the own travel costs;
  • the opportunity for a group exhibition at the end of the fellowship;

Professional visual/media artists, art theorists, art critics, and curators from all over the world are eligible for the fellowship in 2019–2020 (30 September 2019–5 June 2020).

The application must include a concrete work proposition. Work on the submitted proposal forms the core of each fellow’s activities during his/her stay in Büchsenhausen. A description of a series of public events intended to accompany the individual work during the duration of the fellowship (up to three events) is also an integral part of the working proposal. If the application is successful, the fellows are required to specify the details of the presentation series and carry out the proposed program. 

The fellows commit themselves to be present at Büchsenhausen for the duration of the fellowship. Working knowledge of English is required.

Closing date for submissions (postmark): Friday, 31 January 2020.

For further information visit büchsenhausen.at.

Contact:
Künstlerhaus Büchsenhausen
Ref.: „Fellowship 2019-20“
Weiherburggasse 13
6020 Innsbruck
Austria
Tel.: +43 512 278627
fellowship(at)buchsenhausen.at

ESSLINGER BAHNWÄRTER Stipendium für Literatur und Bildende Kunst

Bewerbungsschluss: 29. Februar 2020

Das Stipendium ESSLINGER BAHNWÄRTER für Bildende Kunst ist ein Kuratorenstipendium, das sich vorrangig an Künstlerinnen, Kunstwissenschaftlerinnen, Künstler und Kunstwissenschaftler richtet, egal welchen Alters oder Nationalität und unabhängig vom Land des Wohnsitzes, und die nachweislich über eine kuratorische Praxis verfügen.
Eine gute Beherrschung der deutschen oder englischen Sprache ist erforderlich.

Die Stipendienzeit für das Stipendium ESSLINGER BAHNWÄRTER für Bildende Kunst beträgt sechs Monate und muss spätestens mit dem 1. September 2021 beginnen. Die Stadt Esslingen am Neckar überlässt der Stipendiatin bzw. dem Stipendiaten eine Wohnung, bzw. auf Wunsch ein Apartment, und einen monatlichen Unterhaltszuschuss von 1.000 Euro. Die Verwaltung der Galerien der Stadt Esslingen am Neckar stellt ein Büro.

 

Der Bewerbungsschluss für die aktuelle Ausschreibung des Stipendiums ESSLINGER BAHNWÄRTER ist der 29. Februar 2020.

Weitere Informationen gibt es unter esslingen.de.

Kontakt:
Kulturamt der Stadt Esslingen am Neckar
Rathausplatz 3
73728 Esslingen am Neckar
Tel: +49 35 12 23 34
kulturamt(at)esslingen.de

Al Ma’mal Residency Program

Application deadline: February 29, 2019

Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art (Al Ma’mal), is a non-profit organization based in a former tile factory inside the Old City of Jerusalem. With its firm belief that a healthy productive society must nurture the creative forces within it and provide its members with opportunities to participate in and be exposed to diverse forms of cultural knowledge, critical thinking and artistic currents, Al Ma’mal will be hosting a number of residencies in Jerusalem for artists, creatives, academics and writers. The residency is open to all areas of knowledge and any applicant who is able to contribute towards a constructive and successful residency is welcome to apply. The Residency is non-thematic as we encourage creative freedom for our guests;; however residency applicants are encouraged to take into consideration the socio-political environment in Jerusalem, while developing existing or producing new works.

What they offer:

  • An all-inclusive studio apartment free of rent in the heart of the Old City of Jerusalem.
  • A per diem as well as contribution towards production costs.
  • International travel will be covered (up to $700).
  • An opportunity to develop a project with Al Ma’mal and prospect for a future exhibition, publication & workshops.
  • Guidance and feedback regarding your work from Al Ma’mal’s team and  their professional network.

What is expected from you?

  • To dedicate the allocated residency period to research or develop an existing or new artistic/research project.
  • To meet on a weekly basis with Al Ma’mal’s team to follow up with your work and provide feedback.
  • Cooperate with Al Ma’mal’s team in hosting 1-2 public events with reference to your residency.

There are three rounds of residencies available, please specify which one you’re applying for in your email.

Round 3:
Residency period: July - December 2020; Duration: 1-2 months
Application Deadline: February 29th, 2020

For further information please visit almamalfoundation.org.

Contact:
Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art
New Gate
Old City
P.O. Box 14644
Jerusalem 91146
Tel: (+972 2) 628.3457
info(at)almamalfoundation.org

Atelierstipendium Nürtingen 2019 – 2020

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
Fax: +49 7022 241140
info(at)kunstverein-nuertingen.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Förderer & Partner