Imagining Ecological Futures - Art & Design Residency Namur

Application Deadline: April 5, 2020

The Goethe-Institut in collaboration with KIKK Festival, its Creative Hub & Fab Lab TRAKK and the cultural center Les Abattoirs de Bomel are awarding a grant for a residency project on ECOLOGICAL FUTURES. The residency program will take place in Namur from the 1st of June to the 1st of July 2020.

The project is aimed at artists, students and recent graduates in the art and/or design field. People with backgrounds in other disciplines are also welcome to submit their applications. We are inviting two residents in total: one from Germany and one from Belgium. To be eligible you need to be resident in one of the 2 countries (for at least 2 years) or to have the country nationality.

The residency gives artistic researchers from various fields the opportunity to work on the intersection of art, design, and environment. The aim is to develop useful arts-led interdisciplinary research tools and art works to examine how cultural practitioners critically address and creatively negotiate ecological futures.

The grant includes:

  • A total budget of €10.000 (€5.000 per resident). This includes the expenses for materials, food and travel for a period of four weeks.
  • A private flat (39 to 47m2) with a bathroom, kitchen nook, space to sleep and work and access to the internet.
  • Access to the TRAKK Fab Lab, including the use of all machines (3D printer, cutting plotter, milling machine with numerical control, laser cutter, wood working tools, and other technology) and on-site assistance.
  • Use of the studios within the Abattoirs de Bomel (wood working, iron working and screen printing studios; assistance and introduction by the technical management)

Please submit your application through e-mail until April 5, 2020.

Further Information and the application form can be found on galaxy.kikk.be.

Contact:
TRAKK
Avenue Reine Astrid 16
5000 Namur
Belgium
Goethe Institut Bruxelles
Jana.Haeckel(at)goethe.de
Centre Culturel de Namur - Abattoirs de Bomel
jeanfrancoisflamey(at)centrecultureldenamur.be  
KIKK
marie(at)kikk.be

Bemis Center Artists-in-Residence

Application Deadline: April 15, 2020

For nearly four decades, Bemis Center’s core mission has been to provide artists from around the world dedicated time, space, and resources to conduct research and to create new work across conceptual, material, performative, and social practices. Bemis residency opportunities are open to national and international artists 21+ years of age showing a strong professional working history. A variety of disciplines are accepted including, but not limited to, visual arts, media/new genre, performance, architecture, film/video, literature, interdisciplinary arts, music composition, and choreography. Small collaborative groups are eligible to apply. Please note, if selected, Bemis Center is only able to accommodate two members of a collaborative group to attend the residency and live on-site.

U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals. Bemis Center is not responsible for organizing artist’s travel to Omaha to attend the residency. Additional stipends for studio supplies or materials are not available.

Located in downtown Omaha’s historic Old Market, Bemis Center's campus accommodates a broad range of artistic activity. Selected artists-in-residence enjoy generous sized, private live/work studios complete with a kitchen and bathroom and have 24-hour access to expansive installation and production spaces within Bemis Center’s 110,000 square foot main facility and the Okada Sculpture & Ceramics Facility, a 9,000 square foot large-scale sculpture fabrication space and workshop. A Bemis residency also includes complimentary laundry facilities, utilities, wifi, and access to an on-site research library.

Spring + Summer 2021 Application Deadline: April 15, 2020 | 11:59 PM CST. Apply online at bemis.slideroom.comThere is an $40 application fee.

Spring + Summer Residency Sessions
January 20–April 16, 2021
May 19–August 13, 2021

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
Bemis Center for Contemporary Arts
724 South 12th Street
Omaha, NE 68102
USA
Holly Kranker
Residency Program Manager
hollyk(at)bemiscenter.org

Arbeitsstipendien Künstlerhaus Schloss Plüschow

Bewerbungsschluss: 15. April 2020

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow vergibt fünf dreimonatige Arbeitsstipendien für den Zeitraum Oktober bis Dezember. Das Stipendium ist an einen Arbeitsaufenthalt während dieser Zeit im Schloss Plüschow gebunden. Vergeben werden die Stipendien durch die Fachjury des Künstlerhauses. Im Schloss befinden sich fünf Gastateliers in der Größe von ca. 80 –100 qm, bestehend jeweils aus einem Arbeits- und einem Wohnraum. Für die Arbeit der Künstler steht außerdem eine Radierwerkstatt und Zugang zum Internet zur Verfügung. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.000,- Euro, abzüglich der Energie- und Telefonkosten.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 15. April 2020 auf dem Postwege eingegangen sein. Für die Bearbeitung und die Rücksendung wird eine Gebühr in Höhe von 10 Euro erhoben.

Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular gibt es unter plueschow.de.

Kontakt:
Schloss Plüschow
Mecklenburgisches Künstlerhaus
Am Schlosspark 8
23936 Upahl
Tel.: +49(0)3841-6174-0
mail(at)plueschow.de

Einzel-/Kooperations-Stipendien der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf

Bewerbungsschluss: 15. April 2020

Die Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf gewährt nach Maßgabe nachfolgender Leitlinien und unter dem Vorbehalt zur Verfügung stehender Landesmittel Aufenthaltsstipendien an KünstlerInnen sowie WissenschaftlerInnen in Schloss Wiepersdorf (Land Brandenburg/Fläming). 

Antragsberechtigt sind nationale und internationale KünstlerInnen sowie WissenschaftlerInnen unter anderem aus dem Bereich Bildende Kunst (u. a. Malerei, Grafik, Skulptur, Medienkunst und Fotografie), die eine künstlerische oder wissenschaftliche Ausbildung abgeschlossen haben, an einer Promotion arbeiten oder sich bereits mit Veröffentlichungen bzw. durch eine langjährige professionelle künstlerische oder wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet haben und ihre Befähigung in Arbeitsproben nachweisen können.

Das Aufenthaltsstipendium hat eine Dauer von drei Monaten und wird für die Zeiträume März bis Mai, Juni bis August oder September bis November gewährt.
Neben der freien Unterkunft und Verpflegung in Schloss Wiepersdorf erhalten die StipendiatInnen aller Sparten je eine monatliche Barleistung von 1.200 Euro und einen einmaligen Sachkostenzuschuss in Höhe von 480 Euro. Bei Verkürzung des Aufenthalts reduziert sich der Sachkostenzuschuss um jeweils 160 Euro pro Monat.

Für ein Einzelstipendium können sich KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, die den Aufenthalt alleine bestreiten möchten, bewerben.
Kooperations-Stipendien zeichnen sich dadurch aus, dass die BewerberInnen jeweils bis zu zwei Personen benennen, mit denen sie in Schloss Wiepersdorf gemeinsam an ihren künstlerischen Produktionen arbeiten. Mit der Bewilligung eines Kooperations-Stipendiums erhält die Stipendiatin oder der Stipendiat damit ein weiteres Zimmer, in dem entweder ein Gast für den gesamten Zeitraum wohnt oder zwei Gäste nacheinander anreisen, mit denen sie oder er an dem Projekt arbeitet. Die benannten Personen können aus sämtlichen künstlerischen Bereichen – auch aus handwerklichen Bereichen – stammen. Sie erhalten die gleichen Konditionen wie die StipendiatInnen.

Die Bewerbungsfrist für ein Stipendium im Jahr 2021 (März bis November 2020) endet am 15. April 2020.

Weitere Informationen gibt es unter schloss-wiepersdorf.de.

Kontakt:
Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
Bettina-von Arnim-Str. 13
14913 Wiepersdorf
info(at)schloss-wiepersdorf.de

Deutsch-französisches Residenzprogramm RESONANCIAS

Bewerbungsschluss: 20. April 2020

Das Goethe-Institut Chile und das Institut Francais Chile bieten ein französisch-deutsches Residenz-Programm für Forscher*Innen an, in dessen Rahmen ca. fünf Zweierteams -jeweils ein Mitglied aus Deutschland und aus Frankreich- in Chile eine gemeinsame Feldforschung innerhalb von einem Monat in der 2. Jahreshälfte 2020 durchführen.

Der Fokus unseres Programms liegt in der Durchführung von territorialen Untersuchungen, die schwerpunktmäßig die Bedeutung der Problematiken vor Ort in den Vordergrund stellen; die Herangehensweise, sei sie künstlerischer, wissenschaftlicher, akademischer oder sozialer Art, sollte die Bevölkerung mit einbeziehen, besonders seit den sozialen Unruhen, die am 18. Oktober 2019 begonnen haben.

Die Disziplinen, die in diesem Programm berücksichtigt werden, sind Bildende Künste, Szenische Darstellungen, Klangkunst, Medienkunst, Film, Architektur und Urbanismus, in Verbindung mit anderen Disziplinen, die mit der Wissensvermittlung zu tun haben. Die Schwerpunkte sind: Territorium + Konflikt, Kunst + Wissenschaft, Umwelt + Aktivismus, Beteiligung (Bürger, Gemeinschaft, Demokratie), etc.

Die Partner vor Ort sind Gastgeber der Residenten und haben sich verpflichtet, eine Unterkunft mit Arbeitsplatz zu stellen, um die Untersuchung zu ermöglichen, die im Partnerprofil spezifiziert ist. Außerdem verpflichten sie sich, den Kontakt zur örtlichen Wissenschaftler-/Künstlerszene herzustellen, sowie Unterstützung bei der eventuellen Produktion von Resultaten, die in Zusammenhang mit der Residenz stehen, zu gewähren.

Das Goethe-Institut und das Institut Francais sind für die internationalen Ausschreibung zuständig, sowie für die Finanzierung der internationalen und nationalen Flüge, Aufwandsentschädigung von 20€ pro Tag, Honorar für Workshops und Präsentationen (max. 500€ pro Person) und Produktionskostenzuschuss auf Antrag.

Während des Programms wird eine Dokumentation über den Prozess und das Ergebnis der durchgeführten Aktionen entstehen, die über unsere Plattformen und Medien verbreitet werden wird.Es können interdisziplinäre Zweierteams teilnehmen, die aus einer/einem Deutschen oder einer in Deutschland lebenden Person bestehen und einer Französin/einem Franzosen oder einer in Frankreich lebenden Person. Bei Interesse von Gruppen mit mehr als zwei Mitgliedern ist das Programm offen, diese Bewerbungen zu berücksichtigen, falls einer der Gastgeber daran interessiert ist. Es ist zwingend erforderlich, dass zumindest eine Person im Zweierteam die spanische Sprache beherrscht, es sei denn der Gastgeber an den herangetreten wird, legt etwas anderes fest.

Die Bewerbungsfrist ist der 20. April 2020.

Weitere Informationen gibt es unter goethe.de.

Kontakt:
Fernanda Fábrega
residencias.goethe.cl(at)gmail.com

RESIDENCY PROGRAM Triangle France

Application Deadline: April 27, 2020

This opportunity will enable early/mid-career artists to undertake a residency at Triangle France - Astérides in Marseille for 14 weeks. Triangle France - Astérides’ residencies are opportunities for self-led professional development, artistic exchange and experimentation.

Session #1: 6 January - 13 April, 2021
Session #2: 19 April - 26 July, 2021
Session #3: 6 September - 13 December, 2021

Conditions:

  • An individual 60 sqm studio space.
  • An individual room in a 90 sqm apartment (common areas with other residents: living room, kitchen, bathroom ; Wifi).
  • 1 000 euros artist fee. Prior to the residency, Triangle France - Astérides is available to assist the selected artists in their additional fundraising endeavours.
  • Administrative, logistical and curatorial assistance.
  • Studio visits with professionals are organised by Triangle France - Astérides during the residency.

Deadline for applications: Monday 27 April, 2020 (Midnight, GMT +1)

For further information please visit trianglefrance.org.

Contact:
Friche de la Belle de Mai
41 rue Jobin
13003 Marseille
France
contact(at)trianglefrance.org

Nationales Nachwuchsstipendium des Kunstvereins Hannover

Bewerbungsschluss: 27. April 2020

Der Kunstverein Hannover vergibt alle zwei Jahre zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses den »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo«. Das Stipendium umfasst die mietfreie Nutzung eines Ateliers mit Wohnmöglichkeit in der »Villa Minimo« (Liebigstr. 32a, Hannover) und ein monatliches Barstipendium in Höhe von 1000 €. Neben der Betreuung der Künstlerinnen und Künstler während ihrer ein- bis zweijährigen Residenzen in Hannover ermöglicht und finanziert der Kunstverein Hannover im Anschluss eine Ausstellung in seinen großzügigen Räumlichkeiten. Eine ergänzende Publikation wird angestrebt. Es besteht Residenzpflicht.

Das einjährige Nationale Nachwuchsstipendium wird an freischaffende Künstler*innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss vergeben, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Zeitraum ist Januar 2022 – Dezember 2022. 

Bewerbungsfrist ist 27. April 2020.

Weitere Informationen gibt es unter kunstverein-hannover.de.

Kontakt:
Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover
Tel.: +49(0)511.16 99 278 -12 
presse(at)kunstverein-hannover.de

Gulbenkian Residency in the School of Arts, Porto

Application Deadline: April 30, 2020

The Calouste Gulbenkian Foundation in partnership with the School of Arts will provide a residency to an international artist or curator to develop their work for a period of three months, between September and December 2020. The School of Arts of the Catholic University of Portugal is based in Porto and offers graduate and undergraduate courses in Film, Music, Sound, Photography, New Media, Heritage and Conservation. The result of the residency will be publicly presented in a format to be discussed with the School of Arts upon arrival (exhibition, performance, conference, concert, talk).

The residency program is fully funded by the Gulbenkian Foundation and covers accommodation, meals (during weekdays), travel (up to 500€ for Europe-based artists and up to 1000€ for artists based in other continents), a monthly allowance of 450€ and an extra 500€ for material expenses. Through the research institutes of the school (CCD, CITAR) the final presentation might be considered eligible for a production grant.

The residency accepts applications from international artists and curators at any stage of practice. Applications by Portuguese artists or artists who have been resident in Portugal in the last 3 months will not be considered.

Application Deadline is April 30th, 2020. The application should be sent via email.

For further information please visit artes.porto.ucp.pt.

Contact:
Porto, Portugal
artisticresidencies(at)porto.ucp.pt
jpamorim(at)porto.ucp.pt

BEYOND MATTER RESIDENCIES

Application Deadline: April 30, 2020

Tallinn Art Hall, Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art and the ZKM I Centre for Art and Media are proud to jointly call for European art practitioners / theoreticians to apply for one of the three production residencies taking place in Karlsruhe, Tallinn, and Tirana. On-site, fellows are expected to develop an artistic production or a theoretical concept that builds on the core questions underlying the Beyond Matter project.

This residency gives artists and theoreticians working in the field of contemporary art from the EU and Associated Countries an opportunity to live and work in Karlsruhe, Tallinn or Tirana for a period of two months. They want to expressly point out that we invite to apply not only those working in the field of virtual media but also artists and theoreticians with various artistic and theoretical practices and outcomes. Priority will be given to project proposals developed in relation to and conversation with the local realities of each of the locations.

Each residency is fully funded and includes travel expenses, free accommodation, a stipend and coverage of production costs.

For all three locations the dates are: September 1 - October 31, 2020 and May 1 - June 30, 2021.

Applications should be submitted in English by email and received by April 30, 2020. Applications sent by post or in other languages will not be considered.

 

For further information please visit beyondmatter.eu.

Contact:
Felix Koberstein,
ZKM | Center for Art and Media Karlsruhe:
koberstein(at)zkm.de
Corina L. Apostol,
Tallinn Art Hall:
corina(at)kunstihoone.ee
Adela Demetja,
Tirana Art Lab – Center for Contemporary Art:
adela.demetja(at)tiranaartlab.org

Künstlerförderung durch Trustee-Programm EHF 2010

Bewerbungsschluss: 30. April 2020

Die Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt im Rahmen ihres Künstlerförderungsprogamms Stipendien an bedürftige und besonders befähigte Künstler mit deutscher Staatsbürgerschaft. Die Finanzierung erfolgt durch das Trustee-Programm EHF 2010.

Insgesamt werden sechs einjährige Arbeitsstipendien im Bereich Bildende Kunst, zwei im Bereich Literatur, eines in der Sparte Komposition und eines in der Kategorie Tanz vergeben, die jeweils mit € 12.000 dotiert sind (bei monatlicher Auszahlung, Beginn April, Ende März des Folgejahres). Das Stipendium umfasst weiterhin die Teilnahme an einer Gruppenausstellung und für einen ausgewählten Künstler eine Solo-Show.

Voraussetzungen sind die deutsche Staatsbürgerschaft und ein in der Regel mit dem Meisterschüler abgeschlossenes Kunststudium an einer Hochschule/Akademie. Die Bewerbungsmappe beinhaltet eine formlose Bewerbung, einen Lebenslauf, Zeugnisse, eine Ausstellungsliste, Arbeitsproben in Papierform (Kopie) und die selbst formulierte Beschreibung des eigenen Arbeitsansatzes. Gutachten/Empfehlungen sind willkommen, aber keine Voraussetzung.

Der Förderungszeitraum beginnt immer im April des folgenden Jahres auf die Bewerbung. Nach einer Vorauswahl entscheidet ein Beirat um den Jahreswechsel über die Anträge.

Sie richten bis 30. April 2020 Ihre Bewerbung mit einem Lebenslauf und einer eigenen Beschreibung des Arbeitsansatzes auf dem elektronischen Weg an  Ihre aussagekräftige Mappe mit Abbildungen, Katalogen oder Ähnlichem können Sie bis 30. Juni 2020 auf postalischem Weg nachreichen.

Weitere Informationen gibt es unter kas.de.

Kontakt:
Tel.: +49 30 26996 3220
ursula.moss(at)kas.de

Mensch-Maschine Open Call

Bewerbungsschluss: 30. April 2020

Die JUNGE AKADEMIE der Akademie der Künste vergibt in Partnerschaft mit VISIT, dem Artist-in-Residence-Programm der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft, ein neues internationales Stipendium zur Förderung von Projekten an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft zum Thema Mensch-Maschine. Künstler*innen aus allen Disziplinen können sich erstmalig online mit einem Projekt bewerben und sind eingeladen, dem Themenkomplex durch künstlerisch-forschende Ansätze zu begegnen.

Das thematische Stipendium wird bis Ende 2022 dreimal ausgeschrieben. Es ist mit jeweils 20.000 Euro dotiert und kann sowohl für Honorare als auch für Reise- und Produktionskosten sowie Dokumentation genutzt werden. Das Projekt sollte im Rahmen einer Ausstellung/Präsentation gezeigt werden können. Stipendiat*innen erhalten zudem die Möglichkeit eines Gastaufenthalts in den Ateliers der Akademie der Künste im Hansaviertel. 

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2020.

Weitere Informationen gibt es unter adk.de.

Kontakt:
Clara Herrmann
Leitung JUNGE AKADEMIE
Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin
Tel.: +49(0)30 200 57-2163
herrmann(at)adk.de

Daniela Berglehn
Programmleitung VISIT
innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH
Opernplatz 1
45128 Essen
Tel.: +49 (0) 201 12 15 505
Daniela.Berglehn(at)innogy.com

VISIT Artist in Residence Programm

Bewerbungsschluss: 30. April 2020

VISIT ist ein Förderprogramm der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft. Die Künstlerinnen und Künstler entwickeln ihr Projekt selbstständig – je nach Thema werden sie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der innogy an den deutschen oder auch internationalen Standorten des Unternehmens unterstützt und arbeiten vor Ort. 

VISIT fördert drei Kunst-Projekte pro Jahr. Die Projektskizzen können von einzelnen Künstlern, aber auch von Projektgruppen eingereicht werden. Interdisziplinäre und partizipative Ansätze sind willkommen. Gattungsgrenzen zwischen Kunst, Design, Architektur sind für VISIT nicht bindend. Je nach Projekt kann die Umsetzungsdauer verhandelt werden, sie sollte sich jedoch an circa sechs Monaten orientieren.

Das Budget pro Projekt beträgt 20.000 Euro und kann sowohl für Reisen, Material und Produktion als auch für Ausstellungen oder Dokumentation genutzt werden. Alle VISIT-Künstler können mit der Unterstützung durch Mitarbeiter der innogy an den nationalen und internationalen Standorten rechnen. 

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2020.

Weitere Informationen gibt es unter visit.innogy-stiftung.com.

Kontakt:
innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH
Daniela Berglehn
Opernplatz 1
45128 Essen
Tel.: +49 201 12 15505
daniela.berglehn(at)innogy.com

1646 Residency

Application Deadline: May 1, 2020

1646 has an open call out for our residency program. The residency offers international artists and curators the possibility to stay and work/research at our location in the centre of The Hague. 1646 residency aims to support innovative practices, develop global networks, and engage the local art community in The Netherlands.

The residency period is at the end of the year, from September till December, 2020, with exact dates and duration to be decided by the applicants in conversation with 1646, with a maximum of two months. Children or partners can accompany the artist. The residency at 1646 is focussed on a result, but on providing a space for research/work/reflection, while getting familiar with the context of The Hague and The Netherlands . There is no exhibition connected to the residency, though, a public event will conclude the residency period — the shape of which can be worked out in conversation with 1646.

Specification of budget provided:
1500 incl. VAT. Artist/ Curator fee
1000 incl. VAT. Production budget
(Travel costs are not covered)

Application Deadline is 1st of May, 2020.

For further information please visit 1646.nl.

Contact:
Residency at 1646
Boekhorststraat 125 – 2512 CN
The Hague – The Netherlands
air(at)1646.nl

Bivouac Open call

Application Deadline: May 1, 2020

BIVOUAC is the first event of LABOR. It is an exhibition that takes the shape of an artistic immersion in the 50’000 m2 of La Rasude, a central district totally unknown to the population of Lausanne. From October 30th to November 8th 2020, the public will be invited to explore the area, accompanied by guides. It will be a unique opportunity to discover an extraordinary site –but closed to the public, through the interventions of artists and architects invited to express their visions of the present and future city. Building is a cultural act. Thus, together with builders and promoters, artists and architects will actively participate in the invention of a new district.

The call for projects is mainly open to artists, architects, landscape and urban planners but anyone involved in urban development in their respective work field can apply. Individual or collective applications are accepted. The call for projects is open to people of all nationalities and ages. Successful applicants commit to being present during the whole of the art residency from 19th to 25th October 2020.

A maximum budget of CHF 8,000 per project is foreseen, subject to the finalization of the general budget of Bivouac. Each participant is free to seek additional sources of financing. Additional funds will be mentionned in the Bivouac com- munication.

Applications may be submitted in English or French. The digital files are to be sent by email no later than May 1st, 2020.

For further information please visit labor-lausanne.ch.

Contact:
LABOR
Avenue d’Ouchy 4
1006 Lausanne
Switzerland
info(at)labor-lausanne.ch

Atelierstipendium Nürtingen 2019 – 2020

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
Fax: +49 7022 241140
info(at)kunstverein-nuertingen.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Förderer & Partner