Volkswagen Fellowship

Bewerbungsschluss: 25. August 2019

Der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und der Volkswagen Konzern schreiben zum zweiten Mal ein Stipendium für KunstvermittlerInnen aus. Mit der Volkswagen Fellowship werden KunstvermittlerInnen sowie innovative Ansätze für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst gefördert. Das Stipendium wird für jeweils ein Jahr vergeben. Das von Volkswagen unterstützte Stipendienprogramm fördert experimentelle Formate der Kunstvermittlung in Anbindung an die Städtische Galerie Wolfsburg, die sich als eine offene, kreative und experimentelle Kultureinrichtung versteht.

Von den StipendiatInnen wird erwartet, dass sie in Anbindung an die Städtische Galerie Wolfsburg Vermittlungskonzepte und -strategien entwerfen, die im Anschluss in der Publikationsreihe „Wolfsburg Papers“ (dt./engl.) veröffentlicht werden. Das Stipendium wird durch agency art education beratend begleitet. Daneben wird die Durchführung eines experimentellen Vermittlungsformats in „Dein.Raum“ erwartet, für das ein Budget in Höhe von 2.000,-€ bereitgestellt wird.

Die Förderung erfolgt durch die monatliche Vergabe des Stipendiums in Höhe von 1.500,- € über einen Zeitraum von 12 Monaten (1. Oktober 2019 bis 30. September 2020). Die Auszahlung erfolgt quartalsweise im Voraus.

Das Stipendium richtet sich an AbsolventInnen der Fachrichtung Kunstpädagogik mit maximal fünf Jahren Berufserfahrung. Daneben können sich VermittlerInnen fachverwandter Richtungen oder KünstlerInnen bewerben, die im Feld der Kunstvermittlung aktiv sind.

Die Bewebungsunterlagen sind von den BewerberInnen sind bis zum 25. August 2019 vorzulegen.

Weitere Infos gibt es unter staedtische-galerie-wolfsburg.de.

Kontakt:
jugend in der galerie e.V.
Prof. Dr. Susanne Pfleger
c/o Städtische Galerie Wolfsburg Schlossstraße 8
38448 Wolfsburg
Deutschland
susanne.pfleger(at)stadt.wolfsburg.de

Artist-in-Residence-Programm des AIM e.V.

Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Seit 2016 folgen Künstler*innen der Einladung des AIM e.V. Kulturprojekte im ländlichen Raum, um im nördlichen Rheinland-Pfalz und insbesondere in der Region Brohltal partizipatorische und kommunikative Kunstprojekte zu realisieren. Mit den interaktiven Kunstprojekten soll ein Mitgestaltungsprozess angeregt werden. Das „Artist-in-Residence“-Programm soll jeder/m TeilnehmerIn ein inhaltlich freies Kunstschaffen ermöglichen und dies innerhalb eines strukturierten Rahmens.

AIM e.V. erwartet von den  prozess- und gemeinschaftsorientierten Kunstprojekten ein Impulsgeben, ein Einwirken in die ländliche Infrastruktur, die aktive Einbeziehung der Bewohner der Region in den Gestaltungsprozess und die Bereitschaft an Schulen und interessierten Einrichtungen durch Vorträge und Workshops/ Offene Labore den erweiterten Kunstbegriff zu vermitteln.

Für 2020 und 2021 werden zwei Gastkünstler-Stipendium für jeweils 2 bis 4 Monate ausgeschrieben. Pro Monat erhält der/die Künstler*in ein Stipendium von 1.000 Euro pro Monat. AIM e.V. stellt eine 60 qm Atelierwohnung. Für Veranstaltungen, Workshops, Offene Labore und Abschlusspräsentation steht der Kunstpavillon Burgbrohl zur Verfügung. Materialien werden nach Absprache erstattet. Eine Katalogdokumentation der Kunstprojekte ist für 2022 geplant.

Bewerbungsfrist ist der 30. August 2019.

Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung gibt es unter kunstpavillonburgbrohl.de.

Kontakt:
AIM e.V. | ArtLab im Kunstpavillon Burgbrohl
Herchenbergweg 6
56659 Burgbrohl
Tel.: 0049 2636 2640
artlab(at)kunstpavillonburgbrohl.de

Bemis Center Artist-in-Residence

Application deadline: August 31, 2019

U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals. Bemis Center is not responsible for organizing artist’s travel to Omaha to attend the residency. Additional stipends for studio supplies or materials are not available.

Eligibility:

  • Bemis residency opportunities are open to national and international artists 21+ years of age showing a strong professional working history. A variety of disciplines are accepted including, but not limited to, visual arts, media/new genre, performance, architecture, film/video, literature, interdisciplinary arts, music composition, and choreography.
  • Artists enrolled in an academic program during the time of the residency opportunity are not eligible to apply.
  • Small collaborative groups are eligible to apply. Please note, if selected, Bemis Center is only able to accommodate two members of a collaborative group to attend the residency and live on-site.
  • Bemis welcomes internationally based artists to apply. Working knowledge of English is helpful for international artists as an interpreter will not be provided.

Artists are invited to participate in at least one opportunity for public presentation, such as our public Open House / Open Studios. This is a process-based residency; there is no expectation or promise of an exhibition in our first-floor galleries. Selected artists must attend a minimum of eight consecutive weeks to receive the award. Artists are not able to defer or reschedule if unable to attend the residency.

Deadline is August 31, 2019 | 11:59pm CST. A $40 USD non-refundable application fee is due at the time of submitting an application through SlideRoom.

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
Holly Kranker
Residency Program Manager
Tel.: +1 402.341.7130 x 12
hollyk(at)bemiscenter.org
Bemis Center for Contemporary Arts
724 South 12th Street
Omaha, NE 68102

i-Portunus

Application Deadline: September 5, 2019

i-Portunus is a short-term pilot project, selected and funded by the Creative Europe programme of the European Union, to trial a mobility scheme for artists and culture professionals. It is managed by a consortium headed by the Goethe-Institut with Institut français, Izolyatsia and Nida Art Colony of Vilnius Academy of Arts.

Between April and September 2019, i-Portunus will issue three Calls for Applications, providing support for international mobilities of artists active in the fields of the performing or visual arts and residing in a Creative Europe country. The destination of the mobility must be a Creative Europe country.

The third Call for Applications of this pilot programme was launched on August 14th. It is the last of three calls to financially support the mobility of artists and culture professionals of all ages, nationalities, educational qualifications and levels of experience, legally residing in a country participating in the Creative Europe programme choosing a cross-border mobility to a country participating in the Creative Europe programme.

The level of support depends on the length of your mobility:
15 to 29 days: 1500 euros
30 to 59 days: 2400 euros
60 to 85 days: 3000 euros

Submission deadline is 5 September 2019 (2 pm Brussels time).

Further information can be found at i-portunus.eu.

Contact:
info(at)i-portunus.eu

Märkisches Stipendium

Bewerbungsschluss: 08. September 2019

Die MKK vergibt das Märkische Stipendium 2020 im Bereich Bildende Kunst im Fach Fotografie im kleinen Format. Dem Stipendiaten wird die Möglichkeit gegeben, für ein Jahr in weitgehender wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu arbeiten und sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Davon erwarten die Initiatoren eine wechselseitige Bereicherung.

Bewerben kann sich, wer Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder seit mindestens zwei Jahren in Deutschland lebt. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und Absolventen gleichermaßen. Der Abschluss einer künstlerischen Ausbildung sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Die Professoren der Fachrichtung Fotografie / Visuelle Kommunikation der deutschen Hochschulen / Fachschulen können jeweils einen Bewerber als geeignet benennen.

Anhand der Bewerbungsunterlagen werden max. 10 Bewerber ausgewählt und aufgefordert, Arbeiten der letzten zwei Jahre einzureichen. In einer Gruppenausstellung in den Räumen von Gut Rödinghausen in Menden werden die Arbeiten der ausgewählten Teilnehmer ab 18.Oktober 2019 präsentiert. Die Bewerber/Ensembles erhalten einen Fahrtkostenzuschuss von pauschal 200 Euro, Übernachtungskosten werden nicht getragen. 

Stipendiumshöhe: 12.000 Euro, die in monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt werden. Die MKK behält sich vor, die Auszahlung der letzten drei monatlichen Teilbeträge abhängig von der Erledigung des Stipendiumsinhalts zu machen.
Stipendiumsdauer: 01.01 bis 31.12.2020

Bewerbungsschluss: 08.09.2019 (Eingang bei der MKK)

Weitere Infos gibt es unter mkk-online.de.

Kontakt:
Märkische Kulturkonferenz e.V.
Bismarckstr. 15
58762 Altena

Fondation Thalie Grant for visual artists and writers

Application Deadline: September 15, 2019

The Fondation Thalie and the Evens Foundation are launching a call for a research and production residency for the period of 2019 – 2020. The call aims at creating a collaboration between a visual artist and a writer, who are invited to propose a collective project engaging with challenges that Europe faces today and envisioning perspectives for its future. The artist and writer duo may be an already established partnership or formed specifically for the call.

The final presentation of the project may take the form of a publication or an exhibition at the Fondation Thalie in Brussels, as well as at a partner venue in France. The candidates are encouraged to develop an itinerant or relocated project; the residency should not necessarily take place in Brussels. The call is addressed to artists and authors of all nationalities based in Europe, without age restriction. Candidates must speak French and / or English. The literary work may be produced in any European language.

The selected duo will receive:

  • Artist fees of 1,500 euros for each candidate
  • A production grant of up to 8000 euros for the collective project
  • A workspace and accommodation provided by the Fondation Thalie in Brussels (if necessary)

Calendar:

  • Deadline to submit the applications: 15 September 2019 at 19:00 (Brussels local time)
  • Announcement of the selected project: Mid November 2019
  • Residency: starting January 2020
  • Exhibition or publication to be delivered: 2nd half of 2020
  • Duration of the residency: flexible with a minimum of 6 weeks from January 2020

For further information please visit fondationthalie.org.

Contact:
Fondation Thalie
15 rue Buchholtz
1050 Brussels – Belgium
Tel.: +32 24460343
info(at)fondationthalie.org

Hodder Fellowship

Application Deadline: September 17, 2019

The Hodder Fellowship will be given to artists of exceptional promise to pursue independent projects at Princeton University during the 2020-2021 academic year. Potential Hodder Fellows are composers, choreographers, performance artists, visual artists, writers or other kinds of artists or humanists.

Hodder Fellows spend an academic year at Princeton, but no formal teaching is involved. An $83,000 stipend is provided for this 10-month appointment as a Visiting Fellow. Fellowships are not intended to fund work leading to an advanced degree. One need not be a U.S. citizen to apply.

Applications must be submitted by September 17, 2019, 5:00 p.m. EST online. 

For further information please visit princeton.edu.

Contact:
Princeton University
Princeton, NJ 08544-5264
lca-fellowships(at)princeton.edu

Stipendien der Kunststiftung Baden-Württemberg

Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Die Kunststiftung Baden-Württemberg fördert junge Künstlerinnen und Künstler in Form von Stipendien in den Sparten: Bildende Kunst, Musik (Jazz, Klassik, Komposition, Neue Musikformen), Literatur, Darstellende Kunst.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz oder den Arbeitsschwerpunkt in Baden-Württemberg haben oder einen wesentlichen Teil ihrer Biografie in Baden-Württemberg verbracht haben, der für ihr künstlerisches Schaffen entscheidend ist. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren, in begründeten Ausnahmefällen (Elternzeit oder längere Krankheit) kann die Altersgrenze auf 40 Jahre angehoben werden. Über die Stipendienvergabe entscheiden Fachjurys. Ausschlaggebend sind allein die Begabung und die Qualität der eingereichten Arbeiten. Die Stipendien sind in einer Höhe von bis zu 12.000,- Euro dotiert; zusätzlich organisiert die Kunststiftung mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten zahlreiche Veranstaltungen. Eine reine Projektförderung ist leider nicht möglich. Bewerbungen für den Bereich Bildende Kunst und Darstellende Kunst sind erst nach der Ausbildung möglich.

Die Bewerbung sollte durch die Künstlerin / den Künstler selbst erfolgen und schriftlich an die Kunststiftung Baden-Württemberg gerichtet werden.

Bewerbungsfrist ist Montag, der 30. September 2019 (Datum Poststempel).

Die Bewerbungsunterlagen können Sie hier herunterladen.

Bitte richten Sie Ihre Fragen zu den Bewerbungen an ausschreibung(at)kunststiftung.de oder informieren Sie sich unter den FAQs.

Kontakt:
Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37
70184 Stuttgart
ausschreibung(at)kunststiftung.de

Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium

Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Die Landeshauptstadt Stuttgart vergibt für 2020 zum dritten Mal das Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium. Das bundesweit einmalige Tandem-Stipendium umfasst insgesamt 15.000 Euro und stellt den Stipendiatinnen und Stipendiaten bei ihrem dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart jeweils ein eigenes Wohn-/ Arbeitsstudio sowie ein Projektbudget in Höhe von maximal 9.000 Euro zur Verfügung. Trägerinnen oder Träger des Stipendiums sind eine Autorin oder ein Autor sowie eine Künstlerin oder ein Künstler einer anderen Sparte (Kunst, Musik, Theater, Film, Neue Medien, etc.), die gemeinsam ein literarisch-künstlerisches Projekt in Stuttgart umsetzen.

Das Stipendium umfasst folgende Leistungen:

  • ein kostenloses möbliertes Wohn-/Arbeitsstudio im GEDOK-Haus Stuttgart, Hölderlinstr. 17 vom 15. Januar bis zum 15. April 2020. Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat bezieht ein eigenes Studio. Weitere Infos unter: www.gedok-stuttgart.de
  • ein Stipendium in Höhe von insgesamt 15.000 Euro
  • Zuschuss zum Projektbudget i.H.v. maximal 9.000 Euro, der bedürfnisorientiert eingesetzt werden kann
  • Reisekosten für die An- und Abreise nach und von Stuttgart (einmalig)

Die Bewerbung ist bis zum 30. September 2019 als PDF in deutscher Sprache per E-mail zu senden.

 

Weitere Informationen gibt es unter stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium.

Kontakt:
Eva-Maria Rembor
Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart
Tel.: 0711 216 80053
Eva-Maria.Rembor(at)stuttgart.de

Wilhelm-Morgner-Stipendium

Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2019

Das Kulturparlament Soest e. V. lädt dazu alle zwei Jahre in Kooperation mit einem Kreis von Soester Bürgerinnen und Bürgern, der Stadt Soest, der Ingrid-Kipper-Stiftung, den Stadtwerken Soest, der Bürgerstiftung Hellweg-Region und der Volksbank Hellweg e.G. bildende Künstlerinnen und Künstler zu einem Arbeitsaufenthalt ein. Zu diesem Zweck stellen die Initiatoren ein mit Atelier und Wohnbereich ausgestattetes Haus in der Altstadt von Soest zur Verfügung, in dem die Künstlerin/der Künstler für die Dauer des Stipendiums mietfrei arbeiten und wohnen kann.

Die Stipendiatin bzw. der Stipendiat verpflichtet sich zu einem in der Regel sechsmonatigen Arbeitsaufenthalt in Soest. Für den Arbeitsaufenthalt erhält die Stipendiatin/der Stipendiat einen monatlichen Unterhaltsbeitrag von 1000,00 €. Alternativ wird Künstlerpaaren ein viermonatiger Aufenthalt ermöglicht. Die monatliche Unterstützung für Künstlerpaare beträgt dann für beide zusammen monatlich 1500,00€.

Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler bis zu einem Alter von 35 Jahren. Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstler sind auch dann zugelassen, wenn der Studienabschluss nicht länger als 5 Jahre zurückliegt.

Es wird gewünscht, dass die Künstlerin, der Künstler zum Abschluss seines Arbeitsaufenthaltes in Soest, der Kunstsammlung der Stadt Soest eine aktuelle Arbeit übereignet.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler können ihre Bewerbung schriftlich bis Samstag, den 12.Oktober 2019 (Poststempel) einsenden.

Weitere Informationen gibt es unter wilhelm-morgner-stipendium.de.

Kontakt:
Kulturparlament Soest e.V.
Hugo-Kükelhaus-Weg 12
59494 Soest
post(at)kulturparlament-soest.com

Al Ma’mal Residency Program

Application deadline: October 30, 2019

Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art (Al Ma’mal), is a non-profit organization based in a former tile factory inside the Old City of Jerusalem. With its firm belief that a healthy productive society must nurture the creative forces within it and provide its members with opportunities to participate in and be exposed to diverse forms of cultural knowledge, critical thinking and artistic currents, Al Ma’mal will be hosting a number of residencies in Jerusalem for artists, creatives, academics and writers. The residency is open to all areas of knowledge and any applicant who is able to contribute towards a constructive and successful residency is welcome to apply. The Residency is non-thematic as we encourage creative freedom for our guests;; however residency applicants are encouraged to take into consideration the socio-political environment in Jerusalem, while developing existing or producing new works.

What they offer:

  • An all-inclusive studio apartment free of rent in the heart of the Old City of Jerusalem.
  • A per diem as well as contribution towards production costs.
  • International travel will be covered (up to $700).
  • An opportunity to develop a project with Al Ma’mal and prospect for a future exhibition, publication & workshops.
  • Guidance and feedback regarding your work from Al Ma’mal’s team and  their professional network.

What is expected from you?

  • To dedicate the allocated residency period to research or develop an existing or new artistic/research project.
  • To meet on a weekly basis with Al Ma’mal’s team to follow up with your work and provide feedback.
  • Cooperate with Al Ma’mal’s team in hosting 1-2 public events with reference to your residency.

There are three rounds of residencies available, please specify which one you’re applying for in your email.

Round 2:
Residency period: January – June 2020; Duration: 1-2 months
Application Deadline: October 30th, 2019; Later applications can be accepted

For further information please visit almamalfoundation.org.

Contact:
Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art
New Gate
Old City
P.O. Box 14644
Jerusalem 91146
Tel: (+972 2) 628.3457
info(at)almamalfoundation.org

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Al Ma’mal Residency Program

Application deadline: February 29, 2019

Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art (Al Ma’mal), is a non-profit organization based in a former tile factory inside the Old City of Jerusalem. With its firm belief that a healthy productive society must nurture the creative forces within it and provide its members with opportunities to participate in and be exposed to diverse forms of cultural knowledge, critical thinking and artistic currents, Al Ma’mal will be hosting a number of residencies in Jerusalem for artists, creatives, academics and writers. The residency is open to all areas of knowledge and any applicant who is able to contribute towards a constructive and successful residency is welcome to apply. The Residency is non-thematic as we encourage creative freedom for our guests;; however residency applicants are encouraged to take into consideration the socio-political environment in Jerusalem, while developing existing or producing new works.

What they offer:

  • An all-inclusive studio apartment free of rent in the heart of the Old City of Jerusalem.
  • A per diem as well as contribution towards production costs.
  • International travel will be covered (up to $700).
  • An opportunity to develop a project with Al Ma’mal and prospect for a future exhibition, publication & workshops.
  • Guidance and feedback regarding your work from Al Ma’mal’s team and  their professional network.

What is expected from you?

  • To dedicate the allocated residency period to research or develop an existing or new artistic/research project.
  • To meet on a weekly basis with Al Ma’mal’s team to follow up with your work and provide feedback.
  • Cooperate with Al Ma’mal’s team in hosting 1-2 public events with reference to your residency.

There are three rounds of residencies available, please specify which one you’re applying for in your email.

Round 3:
Residency period: July - December 2020; Duration: 1-2 months
Application Deadline: February 29th, 2020

For further information please visit almamalfoundation.org.

Contact:
Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art
New Gate
Old City
P.O. Box 14644
Jerusalem 91146
Tel: (+972 2) 628.3457
info(at)almamalfoundation.org

Atelierstipendium Nürtingen 2019 – 2020

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
Fax: +49 7022 241140
info(at)kunstverein-nuertingen.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Förderer & Partner