Wettbewerb Kunst am Bau — Pöcking / Starnberger See

Bewerbungsschluss: 19. Oktober 2018

Der Wettbewerb beinhaltet 2 Standorte in der Liegenschaft, die gemeinsam ausgelobt werden.

Ziel des Wettbewerbs ist eine künstlerische Gestaltung des Foyers / Haupttreppenhauses im Lehrgebäude und der angrenzenden Freiflächen. Die Wettbewerbsleistungen gliedern sich grundsätzlich in zwei Wettbewerbsteile (Innen- und Außenbereich). Die TeilnehmerInnen können für beide oder auch nur einen Standort Arbeiten abgeben. Für jeden Standort ist eine gesonderte Bewerbung abzugeben.

Die Kunstwerke an den verschiedenen Orten unterliegen keinen Einschränkungen bezüglich Größe, Form und Material. Das Kunstwerk sollte aber aus beständigem, im Außenbereich auch witterungsbeständigem Material hergestellt sein. Im Treppenhaus / Foyer ist aus Brandschutzgründen nur nicht brennbares Material zulässig.

Die Teilnahme an der ersten Phase des Wettbewerbs wird nicht vergütet. Für die Bearbeitung und fristgerechte Abgabe eines auslobungskonformen, wertbaren Entwurfsvorschlages erhält jede/r teilnehmende KünstlerIn in der zweiten Phase ein Bearbeitungshonorar von 2.100 € zzgl. MwSt. Bei einer Beauftragung wird diese auf das Ausführungshonorar angerechnet.

Als Auftragssumme für künstlerische Honorare, Preisgelder und Realisierungskosten der zur Ausführung bestimmten künstlerischen Arbeiten stehen insgesamt 340.000 € inkl. MwSt. zur Verfügung. Für beide Wettbewerbsteile sind je 170.000 € inkl. MwSt. als Auftragssumme vorgesehen. Der Auslober behält sich jedoch vor, bei Bedarf die Auftragssummengewichtung zu ändern.

Abgabetermin der 1. Phase ist der 19.10.2018 bis 12.00 Uhr.

Die komplette Ausschreibung gibt es unter stbawm.bayern.de.

Abgabeort:
Staatliches Bauamt Weilheim
Poststelle 1. OG, Raum 011
Pollinger Straße 8
82362 Weilheim

Wettbewerb Gestaltung der Orgelanlage

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2018

Die Ev. Kirchengemeinde am Weinberg lobt, unterstützt durch den Förderverein Zionskirche e.V. und den Deutschen Künstlerbund, einen offenen Realisierungswettbewerb in zwei Phasen zur künstlerischen Gestaltung einer neuen Orgelanlage in der Zionskirche Berlin aus.

Von den Teilnehmern/innen sind in der ersten Phase konzeptionelle Vorschläge zur Lösung der Wettbewerbsaufgabe zu erarbeiten. Aus den eingereichten Beiträgen wählt das Preisgericht bis zu sechs Teilnehmer/innen für die zweite Phase aus, in der die Konzepte aus der ersten Phase weiterentwickelt werden sollen.

In der ersten Wettbewerbsphase werden keine Aufwandsentschädigungen ausgezahlt. Wettbewerbsteilnehmer/innen erhalten in der 2. Phase eine Aufwandsentschädigung von 1.500 €, sofern eine den Auslobungsbedingungen entsprechende Arbeit eingereicht wird. Für den Bau der Orgel wird ein Realisierungsbetrag in Höhe von 1.800.000 Euro angestrebt. Die Höhe des Künstlerhonorars wird sich bei der Realisierung an der im Leitfaden Kunst am Bau des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung benannten prozentualen Beteiligung orientieren.

Entwurfsabgabe für die erste Wettbewerbsphase ist der 31. Oktober 2018.

Weitere Informationen gibt es unter klang-raum-zion.de.

Kontakt:
Ev. Kirchengemeinde am Weinberg
Invalidenstraße 4a
10115 Berlin
orgelwettbewerb(at)klang-raum-zion.de

Wettbewerb Kunst am Bau — Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Süd

Bewerbungsschluss: 23. November 2018

Die baulichen Anlagen der Engler-Bunte-Institute auf dem KIT Campus Süd werden in den kommenden Jahren neu strukturiert. Das Vorhaben sieht die abschnittsweise Realisierung von Ersatzneubauten für die bestehenden Gebäude vor. Als erster Baustein entsteht derzeit der Neubau für das Institut Chemische Energieträger Brennstofftechnologie (EBI-CEB).

Für die Ausführung des Kunstwerkes einschließlich Honorar stehen 195.000 € brutto zur Verfügung. Jeder/jede für den Wettbewerb ausgewählte Teilnehmer/-in, der/die eine den Wettbewerbsbedingungen entsprechende Arbeit einreicht, erhält ein Bearbeitungshonorar von 2000 € brutto.

Bewerben können sich Künstlerinnen / Künstler / Künstlergruppen, die freischaffend tätig sind. Das Bewerbungsverfahren ist offen und nicht anonym. Künstlergruppen gelten als ein Bewerber. Eine Mehrfachbewerbung führt zum Ausschluss.

Die Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich digital zu übermitteln.

Einsendeschluss der Bewerbung ist der 23. November 2018.

Die komplette Ausschreibung gibt es unter vermoegenundbau-bw.de

Kontakt:
Projektleitung: Stefan Uhl
Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Karlsruhe
Engesserstrasse 1
76131 Karlsruhe
Tel.: 0721/926-5815
E-Mail: poststelle.amtka@vbv.bwl.de

Wettbewerb Kunst am Bau — Erweiterungsbau Moabiter Werder

Bewerbungsschluss: 28. November 2018

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) erhält auf dem Berliner Standort an der Ingeborg-Drewitz-Allee einen 13-geschossigen Erweiterungsbau, in dem ein Besucherzentrum, Büros und Besprechungsräume untergebracht sind. Angegliedert ist ein eingeschossiges Kontrollgebäude mit einem Zufahrts- und Eingangsbereich. 

Für Kunst am Bau stehen insgesamt ca. 680 m² ausgewählte Fußbodenflächen zur Verfügung. Sie befinden sich im Erdgeschoss im Besucherwarteraum vor der Sicherheitskontrolle, im Windfang, in den Fluren, im Eingangs- und Foyerbereich für die Beschäftigten, in den Empfangsbereichen für Besucher und Presse sowie in den jeweiligen Aufzugsvorräumen der 12 Obergeschosse.

Ziel des Wettbewerbs ist es, für die Fußbodenbeläge eine künstlerische Gestaltung zu entwickeln, die über eine hohe künstlerische Qualität verfügt und den unterschiedlichen Raumsituationen einen besonderen Ausdruck verleiht. 

Die Entwurfsleistung der ersten Wettbewerbsphase ist unhonoriert. Bei Einreichung einer prüffähigen Wettbewerbsarbeit erhält jede/r Teilnehmende der 2. Phase ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 2.500 Euro (inkl. MwSt.). Zusätzlich sind drei Preise vorgesehen mit einer Preissumme von insgesamt 10.000,- EURO (inkl. MwSt.). Die Summe teilt sich wie folgt auf: 1. Preis 5.000,- EURO, 2. Preis 3.000,- EURO, 3. Preis 2.000,- EURO. Der Realisierungsbetrag beträgt 350.000 Euro (brutto).

Einsendeschluss der Bewerbung ist der 28. November 2018 bis 16:00 Uhr.

Die komplette Ausschreibung gibt es unter bbr.bund.de 

Kontakt:
Birgit Jacke-Ziegert, Hanna Rohrbach (Projektleitung)
Referat A 2 - Projektentwicklung, Wettbewerbe, Zuwendungsbau,
Landschafts- und Innenarchitektur, Kunst am Bau
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
E-Mail: KaB_BM(at)bbr.bund.de

 

Förderer & Partner