Kunst am Bau-Wettbewerb Koblenz

Bewerbungsschluss: 30. Juli 2021

Nichtoffener, einphasiger Kunst-am-Bau-Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren u. anschließendem Verhandlungsverfahren für das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

Für das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZK) Koblenz soll in einem 1. BA ein neues Funktionsgebäude mit Operationssälen, Highcare-Bereich, Notfallmedizin, 3 Ambulanz-Modulen mit 7 Fachabteilungen, Radiologie, Apotheke, Pathologie und Zentrale Sterilisation errichtet werden. Ende 2020 wurde mit dem Bau des OP-/Funktionsgebäudes begonnen. Die Fertigstellung ist für 2026 vorgesehen.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind Leistungen für "Kunst am Bau" im/am Gebäude für 3 Arbeitsbereiche/Standorte. Die 3 Arbeitsbereiche für die künstlerische Ausgestaltung werden getrennt vergeben, aber gemeinsam ausgelobt. Die TeilnehmerInnen können sich auf 1 oder 2 Teilbereiche beschränken oder alle 3 Bereiche bearbeiten und ggf. thematisch miteinander verknüpfen. Eine gesamtheitliche Behandlung der 3 Teilbereiche mit einem Konzept ist möglich, aber nicht zwingend.

Finanzieller Rahmen: Es stehen folgende Realisierungsbeträge zu Verfügung (Herstellungskosten inkl. Honorar, brutto):

AB 1: 275 000 EUR
AB 2: 100 000 EUR
AB 3: 275 000 EUR

Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge: 30/07/2021, Ortszeit: 23:59

Weitere Informationen gibt es unter lbb.vergabe.rlp.de.

Kontakt:
Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung – Niederlassung Koblenz
Zentrale Vergabestelle FbT
Hofstraße 257a
56077 Koblenz
Tel.: +49 2619701-0
VOFVergabe.Koblenz(at)LBBnet.de

Kunst und Bauen: Wandgestaltung für den Landesbetrieb Forst Brandenburg

Bewerbungsschluss: 30. Juli 2021

Professionell arbeitende Künstler sind aufgerufen, sich für die Teilnahme an dem Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des Landesbetriebes Forst Brandenburg im Haus 14 des Landesbehördenzentrums Eberswalde zu bewerben. Zu gestalten sind Innenwandflächen im Foyer, ca. 2,5 x 4 m (BxH) und 3,5 x 3 m (BxH). Die künstlerischen Techniken sind freigestellt, müssen jedoch für dauerhafte Werke adäquat gewählt werden. Thema des Wettbewerbs: Auseinandersetzung mit dem Naturraum Wald.

Die Wettbewerbsteilnehmer erhalten ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 1.000,-EUR. Für die gesamtkünstlerische Leistung und Umsetzung sind 34.000,- EUR vorgesehen.

Bewerbungsschluss: 30.07.2021

Weitere Informationen gibt es unter blb.brandenburg.de.

Kontakt:
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen
Vergabestelle FbT
Hans-Wittwer-Straße 10
16321 Bernau bei Berlin
info.zvg.bernau(at)blb.brandenburg.de

Ideenwettbewerb für den Neubau des Polizeidienstgebäudes Sanitz

Bewerbungsschluss: 30. Juli 2021

Zur Auswahl einer Kunst am Bau führt das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock einen nichtoffenen Kunst-am-Bau-Wettbewerb durch. An dem vorgeschalteten offenen Ideenwettbewerb können sich bundesweit Kunstschaffende unter Beachtung der folgenden Bedingungen beteiligen und bis zum 30.Juli 2021 Ideen einschließlich Bewerbungsunterlagen einreichen.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern errichtete für die Polizei mit den Dienststellen Polizeirevier und Kriminalkommissariat-Außenstelle ein neues Dienstgebäude in Sanitz. Das Gebäude ist seit April 2021 fertiggestellt und an den Nutzer übergeben. Es soll nunmehr die Kunst am Bau umgesetzt werden.

Die Art der Kunst sowie die Materialität wird vollständig dem Wettbewerb überlassen. Etwaige Installationen, wie z.B. mit Licht und Wasser, dürfen keine unwirtschaftlichen Folgekosten nach sich ziehen. Hierzu ist bereits im Ideenwettbewerb auf Folge- und Bewirtschaftungskosten durch die Künstler hinzuweisen und diese sind in der zweiten Wettbewerbsstufe zu präzisieren.

Bearbeitungshonorare und Preisgelder
Die Teilnehmer der 2. Wettbewerbsstufe erhalten ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 1.000 EUR (inkl. MwSt.) bei Einreichung einer prüffähigen Wettbewerbsarbeit. Für die Realisierung des ausgewählten Beitrages stehen 15.000 Euro brutto zur Verfügung.

Bewerbungseingang bis: 30.07.2021 um 14:00 Uhr

Weitere Informationen gibt es unter sbl-mv.de.

Kontakt:
Staatliches Bau- und Liegenschaftsamt Rostock
Wallstraße 2
18055 Rostock
Sara.Paetrow(at)hro.sbl-mv.de

Kunstwettbewerb Münzenberg Forum Berlin

Bewerbungsschluss: 08. August 2021

Zum sechsten Mal loben wir den künstlerischen Wettbewerb in drei unterschiedlichen Kategorien – Fotografie, Film und Collage – aus. In diesem Jahr steht er unter der Überschrift: "Moderne Kommunikationsmittel verleihen Macht."

Diesen Satz von H.G. Wells zitiert Edward Bernays, der heute als Begründer der modernen Public Relations in der Politik- und Unternehmenskommunikation gilt in seinem 1928 erschienenen Buch „Propaganda“. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verfasser bereits eine Karriere als Propagandist für den Eintritt der USA in den I. Weltkrieg hinter sich und seine Erfahrungen bei der Wahl eines amerikanischen Präsidenten und der Steigerung des Zigaretten-, Bücher- oder LKW-absatzes für Politik und Werbung eingesetzt. „Propaganda“ entwickelte sich zum Standardwerk der PR.

Im Erscheinungsjahr des Buches existieren die von Willi Münzenberg gegründete Internationale Arbeiterhilfe (IAH) und die Zeitschrift „ArbeiterIllustrierteZeitung“ (AIZ) seit sieben Jahren. Im Kampf um Solidarität, um Aufklärung sowie für Massenmobilisierungen und Selbstermächtigung setzen beide auf den Einsatzes moderner Mittel der Werbung. Einen zentralen Platz nehmen dabei die Eroberung moderner Kommunikationsmittel wie Fotografien, Collagen, Reportagen, Filmen, Theaterstücken, belletristischen Texten, Zeichnungen etc. ein. Sie folgen konsequent den von Bernays aufgeführten Regeln der Entwicklung von PR-Kampagnen.

Wir vergeben in jeder Kategorie ein Preisgeld von bis zu 5.000 €, über dessen Aufteilung eine Jury entscheidet.

Einsendeschluss für alle drei Kategorien ist der 08. August 2021.

Weitere Informationen gibt es unter muenzenbergforum.de.

Kontakt:
Münzenberg Forum Berlin
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Tel.: +49 30 2978 3333
info(at)muenzenbergforum.de

Kunst am Bau-Wettbewerb Hof

Bewerbungsschluss: 10. August 2021

Die Handwerkskammer lädt professionelle, frei schaffende Künstlerinnen und Künstler ein, sich für den offenen Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des Außenbereichs mit Haupteingang zum Berufsbildungs- und Technologiezentrum Hof in einem zweistufigen Teilnahmewettbewerb zu beteiligen.

Aus den Bewerbungen der Stufe 1 wählt die Auswahlkommission 5 bis 8 Künstlerinnen und Künstler aus, die mit der Erstellung eines Entwurfes für die Stufe 2 beauftragt werden. Das Honorar hierfür beträgt 1.500 EUR brutto. Aus den eingereichten Entwürfen wählt die Jury den Siegerentwurf mit Ausführungsempfehlung. Bei Ausführung wird das Honorar für den Entwurf auf das Gesamthonorar angerechnet.

Grundlage des Kunstwerks soll eine Auseinandersetzung mit den Aufgaben und Zielen der Bildungseinrichtung, dem Handwerk im Besonderen und den dort lernenden und lehrenden Menschen sein. Die handwerklichen Lern- und Tätigkeitsfelder in den vorhandenen Werkstätten sind: Elektrotechnik, Kfz, Maler, Metallbau, Mechatronik und Sanitär-Heizung-Klimatechnik. Diese Berufssparten sollen in der Kunst am Bau aufgegriffen, reflektiert und in eine von außen gut sichtbare Form gebracht werden. Die Handwerkskammer wünscht sich Akzeptanz bei den Auszubildenden und Meisterschülern und eine Signalwirkung mit hohem Wiedererkennungs- und Identifikationswert.

Das Verfahren erfolgt als zweistufiger offener Wettbewerb

1. Stufe: offener, vorgeschalteter anonymer Teilnahmewettbewerb
2. Stufe: anonymer Wettbewerb unter den Ausgewählten der Stufe 1

Abgabe der Bewerbungsunterlagen Stufe 1: 10.08.2021, 17.00 Uhr

Weitere Informationen gibt es unter hwk-oberfranken.de.

Kontakt:
Handwerkskammer für Oberfranken
Kerschensteinerstraße 7
95448 Bayreuth
Helmut Kohler
Tel.: +49 (0) 921 910267
helmut.kohler(at)hwk-oberfranken.de

Förderer & Partner