Lasst uns gemeinsam ein Interface mit euren eigenen Werken, Fundstücken, ready mades, Artefakten, Erinnerungen, Literaturen, bizarren Zufällen, Zeitzeugen:innen, Relikten, Zauberkünsten, Hexereien, Souvenirs, Audio, gesellschaftlichen Undingen bis hin zu banalen Pfefferkörnern etc. kreieren und konservativen Barrieren in der Kunst entgegenzuwirken.

Projekte, die sonst vielleicht in der Schublade vergessen werden ans Kellerlicht holen und ungesehene Perspektiven wahrnehmbar machen – mietkostenfrei. Gedanke des Open Calls ist es, voneinander abweichende Kunstbegriffe in einen Diskurs zu bringen. Wir wollen verschiedene Perspektiven connecten und eine Basis schaffen, um künftige Projekte zu verbieten.

Weitere Informationen gibt es unter: studioverbot.com.

KONTAKT:

studio verbot
Martin-Luther-Strasse 98
70372 Stuttgart
Mail: contact(at)studioverbot.com

Bewerbungsfrist: 1. April 2023

DeR eine Newsletter, den
ihr braucht

Wer zukünftig Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und zum Programm des Kunstbüros erhalten möchte, kann hier unseren Newsletter abonnieren!