»Mittagsgespräch: Künstler*innenhonorare«

Donnerstag, 24. März 2022, 12.30 Uhr
Online-Gespräch mit Simon Pfeffel

Künstler*innen sind selbstständig tätig und eine angemessene Vergütung ist Teil jeder selbstständigen Leistung. Ein Honorar für die künstlerische Arbeit einzuplanen und zu verhandeln ist jedoch keine leichte Aufgabe. In unserem ersten »Mittagsgespräch« wollen wir uns darüber austauschen, wie mit dem Thema umgegangen werden kann. Wie können wir souverän und realistisch für die eigene Honorierung einstehen?
Simon Pfeffel gibt hierzu einen Impuls aus seiner eigenen Praxis und berichtet anhand von Beispielen, wie künstlerische Leistung entlohnt werden kann. Anschließend kann gefragt, diskutiert und sich ausgetauscht werden.

Mit den spartenübergreifend angelegten »Mittagsgesprächen« starten wir im Rahmen von KUBUZZ connects eine Reihe, bei der sich Künstler*innen regelmäßig (digital) um die Mittagszeit treffen und zu unterschiedlichen Themen austauschen können.

Simon Pfeffel ist Performance-Künstler und lebt und arbeitet zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Er studierte Freie Kunst an den Staatlichen Akademien der Bildenden Künste Karlsruhe und Stuttgart bei Silvia Bächli, John Bock, Christian Jankowski und bei Leni Hoffmann. Seit 2020 ist er im Bündnis für eine gerechte Kunst- und Kulturarbeit Baden-Württemberg aktiv. www.dasbuendnis.net

Wir bitten um verbindliche Anmeldung über www.kubuzz.de.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Veranstaltung des Kunstbüros in Kooperation mit KUBUZZ – Kultur, Business, Zukunft, gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Zurück

Förderer & Partner
VERBUNDPROJEKT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, FORSCHUNG UND KUNST BADEN-WÜRTTEMBERG