Wissenswertes

»Potenziale der Arbeit im Zwischenraum von Kunst und Bildung. Künstler/innen in der Kunstvermittlung«

Montag, 06.06.2016 und Dienstag 07.06.2016, jeweils 10:00 bis 15:00 Uhr
Kunststiftung Baden-Württemberg
Workshop mit Constanze Eckert, Künstlerin und Kunstvermittlerin

Kulturelle Bildung und Kunstvermittlung sind in Politik, Medien sowie in Kultur- und Bildungsinstitutionen viel diskutierte Themen. Dabei werden professionelle Künstler/innen vermehrt in die schulische und außerschulische Bildungsarbeit mit einbezogen. Für sie entwickelt sich hier ein neues, interessantes Arbeitsfeld.
Im Workshop werden aktuelle Tendenzen und Entwicklungen in der kulturellen Bildung und in der Kunstvermittlung der letzten 10 Jahre beleuchtet. Zudem werden Theorien, Methoden und Strategien in der Kunstvermittlung vorgestellt und erprobt.
Unter dem Fokus der Ermöglichung unterschiedlicher Beteiligungsformen werden Beispiele der Partizipations- bzw. Kontextkunst betrachtet und mögliche Zusammenhänge zwischen künstlerischen und Lernprozessen diskutiert.
Wir sprechen über Qualitätskriterien in der kulturellen Bildung bzw. Vermittlungskunst  und tauschen uns aus zu der Frage: Was macht ein gutes künstlerisches Vermittlungsprojekt eigentlich aus?

Constanze Eckert ist Künstlerin und Kunstvermittlerin. Sie war künstlerisch-wissenschaftliche Begleitforscherin im Modellversuch "Schnittstelle Kunst – Vermittlung" des Landesverbandes der Kunstschulen Niedersachsen e.V und als Co-Leitung der KontextSchule an der UdK Berlin tätig. Im Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" leitete sie die länderübergreifende Akademie.

Anmeldung ausschließlich über das Anmeldeformular bis 30.05.2016.
Die Teilnahme ist gebührenpflichtig. [24,- €]

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort:
Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37, 70184 Stuttgart

Zurück

Förderer & Partner