Diskurs

»SHIFTING CONDITIONS – WORKING IN CRITICAL TIMES«

Freitag, 25. März 2022, 18.00 Uhr
»Why we matter – Artificial Stupidity«

Artist Talk mit Anne Duk Hee Jordan – via Zoom
Hybride Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem MAS Curating, Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK)

Während der coronabedingten Lockdown-Phasen der vergangenen Monate haben sich die strukturellen Ungleichgewichte im Kunstfeld (und darüber hinaus) stärker denn je gezeigt. Ein Zurück zur Normalität vor Covid19 kann es in diesem Sinne kaum geben. Die komplexe Situation, in der wir leben, mit der Überlagerung von Klimakrise, Prekarität und gesellschaftlicher ›Radikalisierung‹ wird auch mannigfaltige Auswirkungen auf das Kunstfeld haben.

Was bedeutet dies für die künstlerische Produktion und das Ausstellen? Wie verändert sich die Arbeit von Künstler*innen, Kurator*innen und Vermittler*innen in dieser krisenhaften Zeit? Wie gehen Institution damit um? Welche alternativen Präsentations- und Vermittlungskonzepte brauchen wir und wie kann eine nachhaltige künstlerische und institutionelle Praxis in der digitalen Gegenwart aussehen?

Die Reihe diskutiert verschiedene praktische Ansätze, Ideen und Theorien, indem sie Künstler*innen, Kurator*innen und Forschende zur Diskussion einlädt.

Anne Duk Hee Jordan (Berlin) studierte an der Weißensee Kunsthochschule sowie bei Olafur Eliasson am Institut für Raumexperimente in Berlin. Die zentralen Themen ihrer Arbeit sind Vergänglichkeit und Verwandlung. Durch Bewegung und Performance fügt Jordan der Materialität eine weitere Dimension hinzu – sie baut mechanische Skulpturen und erschafft immersive Landschaften. Ihre Skulpturen schärfen den Blick der Betrachter*innen für die Gegenwart und eröffnen einen Dialog zwischen Naturphänomenen, Philosophie und Kunst. Jordan verlagert den Fokus weg vom Menschen und hin zur gesamten Ökologie. www.dukhee.de

Die Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.
In Kooperation mit dem MAS Curating, Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

Wir bitten um Anmeldung per Email.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Zurück

Förderer & Partner
VERBUNDPROJEKT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, FORSCHUNG UND KUNST BADEN-WÜRTTEMBERG