OPEN CALL: cor_tex (AT)

Bewerbungsschluss: 12. August 2020

Ausstellungsbeiträge gesucht
Laufzeit: Samstag, den 26. September – 07. November 2020

cor ist ein englischer Slang-Ausdruck für Mensch!, während tex der englischsprachige Begriff für Telex, ein System zur Vermittlung von Textnachrichten, ist. Für cor_tex (AT) werden Arbeiten aller Medien gesucht, die sich mit Dimensionen von Kontakt, Übermittlung, Permeabilität, Differenz, Übergängen, Materialitäten, Grenzen, Bedingungen und Verhältnissen von Innen und Außen beschäftigen.

Der KUNSTRAUM 53 ist ein studentisch organisierter “work in progress”-space in Hildesheim. Er dient künstlerischen und kuratorischen (Raum-) Experimenten und ist Labor für neue Ausstellungs- und Veranstaltungsformate.

Es wird finanzielle Unterstützung in Form von Honorar, Transport- und Materialkosten geboten.

Insbesondere Black, Indigenous, People of Colour und FLINTA*-Personen werden bestärkt, sich auf den Open Call zu bewerben. 

Bewerbungsfrist: 12. August 2020

Weitere Informationen gibt es unter kunstraum53.de.

Kontakt:
Kunstraum 53
Ottostraße 7
D-31137 Hildesheim
kunstraum.wws53(at)gmail.com

Vermittlungsstipendium nGbK

Bewerbungsschluss: 14. August 2020

Zum elften Mal schreibt die nGbK ihr Vermittlungsstipendium aus. Bewerben können sich Künstler_innen aller Sparten, Kunst- und Kulturvermittler_innen und -wissenschaftler_innen, Kunstpädagog_innen, edukatorisch Tätige und sich in fachverwandten Bereichen beruflich Verortende. Die Ausschreibung wendet sich insbesondere an Personen mit Erfahrung in der Vermittlung, die ihre Praxis als kritische Auseinandersetzung im Spannungsfeld institutioneller und bildungspolitischer Erwartungen begreifen und die in einem basisdemokratischen Kunstverein aktiv mitarbeiten und mitgestalten wollen.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse des Stipendiums werden in einer abschließenden Dokumentation vorgestellt, deren Umsetzung z.B. filmische, textuelle, publizistische Medienformate oder Veranstaltungen umfassen kann.

Der Arbeitsaufwand sollte der Dotierung angemessen sein.

Es wird geboten:

  • institutionelle An- und Einbindung
  • Austausch mit ehemaligen nGbK-Vermittlungsstipendiat_innen
  • Raum für Veranstaltungen und die Präsentation der Ergebnisse (inkl. Zugriff auf benötigte Technik) nach Absprache
  • monatliches Stipendium über Euro 1.200 € (steuerfrei) für einen Zeitraum von 12 Monaten ab 1. Januar 2021, keine Vollzeitstelle
  • ein Jahresbudget für Materialkosten, Dokumentation etc. von bis zu 3.000 € (brutto)

Die Bewerbungsunterlagen sind als ein PDF bis Freitag, 14.08. 2020 per Email an einzusenden.

Weitere Informationen gibt es unter ngbk.de.

Kontakt:
nGbK
Oranienstraße 25
10999 Berlin
Tel.: 030-616 513 0
stipendium(at)ngbk.de

VIDEO ART CALL — SUSTAINABLE VIEWS

Application Deadline: August 30, 2020

The call is addressed to Italian and International artists involved in video making, who want to propose a creative view in terms of environmental sustainability and responsible recycling. The contest is the result of cooperation between different companies and organisations fromTurin, Biella and Barcelona - Ok Bio, Collettivo IF, Cittadellarte - Fondazione Pistoletto, PAV - Parco Arte Vivente, Espronceda - Institute ofArt & Culture - and patronized by Albertina Academy of Fine Arts of Turin.

The contest is addressed both to individual artists and to collectives. If collectives or groups made up of several artists wish to apply, a single contact person must be specified in the Application form. Each artist/group of artists can submit one single video. 

  • Artistic Residency Prize: promoted by Cittadellarte - Fondazione Pistoletto. A week long residency with Unidee (University of Ideas). The winner video will be projected at events and exhibitions in accordance with Cittadellarte - Fondazione Pistoletto.
  • Workshop Prize: promoted by PAV - Parco Ar te Vivente. Two workshops with artists from the PAV art program. The winner will be allowed not only to participate at the workshops, he/she will also be allowed to film them. The winner video will be projected at events and exhibitions in accordance with PAV Parco ArteVivente.
  • Exhibition Prize: promoted by Espronceda - Institute of Art & Culture The two winners will also have the opportunity to show thier videos during an exhibition at Espronceda - Institute of Art & Culture, under the Collettivo IF curatorship.

Call Deadline: Sunday August 30th, 2020

Further information can be found on collettivoif.files.wordpress.com.

 

Periscope Open Call

Bewerbungsschluss: 31. August 2020

Für das Jahr 2021 richtet periscope seine Ausschreibung an österreichische und internationale bildende Künstler_innen. Der Schwerpunkt der Ausschreibung liegt 1) auf der Entwicklung der künstlerischen Arbeit vor Ort und 2) dem prozesshaften Zugang und seiner Darstellung.

Ein besonderes inhaltliches Interesse von periscope gilt raum-, standortbezogenen und gesellschaftsrelevanten Ansätzen: Welche künstlerische Entwicklung lässt sich vor Ort weiterführen? Welche Rolle spielt der eigene Standort bzw. der Standort von periscope für Kunstschaffende? Wie kann eine künstlerische Verarbeitung von Standorteinflüssen aussehen? Wie verändert die künstlerische Intervention den periscope-Projektraum? Welche gesellschaftlich relevanten Inhalte greifen Kunstschaffende derzeit auf? Welche gesellschaftlichen Impulse können über periscope auf die Umgebung wirken?

Einreichfrist: 31. August 2020. Es werden Einreichungen in ausschließlich digitaler Form per E-Mail angenommen.

Weitere Informationen gibt es unter periscope.at.

Kontakt:
periscope - Initiative für Kunst- und Zeitgenoss_innen
Sterneckstraße 10
5020 Salzburg
Österreich
Tel.: +43 (0) 650 82 20 248
periscope.office(at)gmail.com

Goldrausch Künstlerinnen Projekt

Bewerbungsschluss: 15. September 2020

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt ist ein umfassendes Programm zur Professionalisierung für Bildende Künstlerinnen. In dem einjährigen Postgraduiertenseminar werden berufsspezifische Kenntnisse vermittelt, die für die komplexen Erfordernisse einer selbständigen künstlerischen Tätigkeit notwendig sind. Ziel ist es, individuelle Handlungsperspektiven für den beruflichen Werdegang zu entwickeln, um informiert und selbstbewusst im Kunstfeld zu agieren.

Es können jährlich 15 Künstlerinnen an dem Professionalisierungsprogramm Goldrausch teilnehmen. Vorraussetzung ist Abschluss der künstlerischen Ausbildung, bei Autodidaktinnen eine äquivalente Berufspraxis. Auswahlkriterien sind das hohe Niveau der künstlerischen Arbeit, und die sinnvolle Ergänzung der beruflichen Erfahrungen durch das Kursprogramm. Der Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken. Hierzu gehören Kurse zur Produktion der eigenen Website, Vorstellungsrunden, Atelier- und Arbeitsgespräche wie auch die Vermittlung von Basiswissen zur Selbstständigkeit, Öffentlichkeitsarbeit und Projektplanung, die Herstellung eines Kataloges und eine gemeinsame Ausstellung. 

Projektträger ist Goldrausch e. V., das Existenzgründerinnen unterstützt. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung. Die Förderung deckt die Kosten der Weiterbildung.

Bewerben können sich Frauen:

  • jeden Alters und jeder Nationalität
  • die in Berlin wohnhaft sind
  • mit ausreichend deutschen Sprachkenntnissen, um Diskussionen zu folgen; eigene Beiträge können englischsprachig sein

Gefördert werden Künstlerinnen:

  • aller Sparten der Bildenden Kunst
  • vorzugsweise mit (Kunst-)Hochschulabschluss oder entsprechenden Kenntnissen
  • mit Erfahrungen in der künstlerischen Praxis
  • mit konkreten Zielvorstellungen und großer Motivation 
  • mit Zeit und Ressourcen, um sich – neben der Studioarbeit – Konzepte der Vermittlung und Vermarktung zu erarbeiten
  • die bei Zusage verbindlich und kontinuierlich am Kursprogram teilnehmen.

Kursdauer: Januar–Dezember 2021

Bewerbungen für die Kursteilnahme 2021 können bis 15. September 2020 eingereicht werden. Bewerbungen bitte per E-Mail einsenden.

Weitere Informationen gibt es unter goldrausch.org.

Kontakt:
Goldrausch Künstlerinnenprojekt
Herzbergstr. 40-43
10365 Berlin
Tel. +4930.390 63863
info(at)goldrausch-kuenstlerinnen.de

Wanted: Woodcuts

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2020

Das Kunstmuseum Reutlingen ist eines der größten kommunalen Häuser für moderne und zeitgenössische Kunst im Südwesten Deutschlands. Ein wichtiger Sammlungsschwerpunkt seit der Museumsgründung 1989 liegt im Bereich Holzschnitt und Hochdruck. Das Kunstmuseum Reutlingen lädt mit dieser Ausschreibung internationale Künstler*innen ein, die im Medium Holzschnitt arbeiten. Das Museum kauft mindestens zehn Holzschnitte für jeweils 800 Euro netto an und zeigt die ausgewählten Werke 2021 in einer kuratierten Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen. 

Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2020. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich per Email.

Weitere Informationen gibt es unter reutlingen.de.

Kontakt:
Kunstmuseum Reulingen
Spendhausstraße 3
72764 Reutlingen
Tel.: 07121 / 303-2322
kunstmuseum(at)reutlingen.de

Sponsors