Statements 2020

Application Deadline: February 23, 2019

Kunstraum Lakeside invites artists and cultural practitioners to participate in the 2020 program by submitting their own “Statement.” They are looking for performative pieces that relate to the annual topic while experimenting with modes of representation in the visual arts in the context of an institution at the interface between art, science, and technology. The 2020 year of programs at Kunstraum Lakeside is devoted to the concept of “format.” Per “Statement” Kunstraum Lakeside provides 1000 euros of production funding including fees, travel and accommodation expenses.

Applications must be sent by email by midnight on February 23, 2020 to the attention of Lea Lugarič.

Further information can be found on lakeside-kunstraum.at.

Contact:
Lea Lugarič
Curatorial assistant
Kunstraum Lakeside
Lakeside B02
9020 Klagenfurt
Austria
Tel.: +43 664 83 99 305
office(at)lakeside-kunstraum.at

CSAV - Artists' Research Laboratory

Application deadline: February 25, 2020

CSAV - Artists' Research Laboratory, former Advanced Course in Visual Arts, is at the core of the didactic activity of Fondazione Antonio Ratti. The approximately 20 artists, who are selected by a jury, live in Como for about a month, in July, creating side by side with the invited artist, an experimental workshop to deepen their knowledge in visual arts as well as to interact with each others and with the surrounding environment. This experience includes conferences and meetings with artists, critics and specialists of diverse disciplines, and also theoretical debates with the curators of the workshop.

Invited artist: John Knight
2-26 July 2020
The workshop is free of charge, however participants need to take care of their travel, accommodation and daily expenses.

 

Applications will close on February 25th, 2020.

For further information please visit artlake-festival.de.

Contact:
Tel.: +39 0313384976
annacastelli(at)fondazioneratti.org

PLAYGROUND ART PRIZE

Bewerbungsschluss: 29. Februar 2020

Seit 2016 bietet die Ausstellungsreihe PLAYGROUND jungen Künstlern die ideale Gelegenheit, ihr Werk einem breiten Publikum zu präsentieren und erste Kontakte in der Kunstwelt zu knüpfen. 2019 wurde erstmalig durch eine unabhängige Expertenjury der PLAYGROUND ART PRIZE vergeben. Längerfristig streben wir eine internationale Ausschreibung des PLAYG- ROUND ART PRIZE an.

1. Preis: Ausstellung auf der Art Karlsruhe / Personal Marketing Coaching / € 1.000,-
2. Preis: Marketing Workshop / € 300,–
3. Preis: Marketing Workshop / € 200,–
Alle Gewinner werden in der Gruppenausstellung vom 17.06. – 17.07.2020 in der GALERIE VON & VON präsentiert.

Bewerben können sich KünstlerInnen, die zum Bewerbungsende nicht älter als 30 Jahre sind, der- zeit an einer deutschen Kunsthochschule immatrikuliert sind und mindestens 6 Semester an einer Kunsthochschule oder Akademie studiert haben.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum Ende der Bewerbungsfrist (29.02.2020) ausschließlich per Mail und unter dem Betreff „Bewerbung PLAYGROUND ART PRIZE 2019“ einsenden.

Weitere Informationen gibt es unter galerie-vonundvon.de.

Kontakt:
Galerie VON&VON
Lorenzer Straße 31
90402 Nürnberg
Lauren Godfrey
l.godfrey(at)galerie-vonundvon.de
Dr. Christiane Wolf Di Cecca
c.wolfdicecca(at)galerie-vonundvon.de

Artlake Festival

Application deadline: March 1, 2020

This years Artlake festival is dedicated to the overarching topic ACT WOW! Submitted projects should engage with it with different artistic or discursive approaches and interpretations. Formats may range from performance, exhibition, installation, lecture, debate to workshops and many more.

Artlake Festival is a self-organized, independent festival of culture and arts and accordingly limited in its financial resources. Although all contributions to the festival are intended to be refunded fairly, we would like to draw your attention to these circumstance in the course of your application.

Submissions will be until March 1st, 2020. Please send your applications or questions via email.

For further information please visit artlake-festival.de.

Forecast Mentorship Program

Application deadline: March 1, 2020

Forecast offers artists and creative thinkers the chance to work with accomplished mentors toward bringing their projects to fruition. Creative practitioners and cultural producers working in all creative fields anywhere in the world are encouraged to apply with projects that could benefit from the expertise of one of the mentors in this edition, and from that mentor’s unique approach to material and knowledge production.

The mentors in Forecast’s fifth edition are chef Manu Buffara (Brazil), curator Koyo Kouoh (Cameroon), writer and researcher Evgeny Morozov (Belarus), visual artist and theater director Markus Öhrn (Sweden), musician Du Yun (China), and photographer and filmmaker Tobias Zielony (Germany).

The selection process is two-tiered. First, the mentors carefully review all proposals and invite three candidates each to workshop with the mentor and present their ideas at the Forecast Forum in Berlin, taking place July 13–19, 2020. At the conclusion of the Forum, each mentor chooses one mentee.

Travel and accommodation for Participants at the Forecast Forum in Berlin in July 2020 is granted by Forecast/Skills e.V. If you apply as a duo or collective, Forecast will cover travel and accommodation for only one member. For your participation at the Forecast Forum, you will receive an artist fee of up to 600 euro. In addition, you will be reimbursed for production costs up to 800 euro. You must present receipts in order to be reimbursed for any expenses incurred.

If your proposal is subsequently chosen as one of the six projects to be showcased at the Forecast Festival in April 2021, you will receive an artist fee of 8,000 euro and a production budget for realizing your project, up to 10,000 euro. The production budget will be made available in installments based on the stages of the project’s development and its budgetary requirements. It is imperative that you submit a preliminary production and budget plan to convey the project’s scale and set milestones for its realization.

Candidates will be selected at the sole discretion of Forecast. Applicants selected for participation in the Forecast Forum will be informed by email on or before April 22, 2020. Physical participation in the Forecast Forum for its entire duration is obligatory. Should a candidate for whatever reason not be able to be physically present at the Forum in Berlin for its entire duration, Forecast reserves the right to revoke his/her invitation, and to designate a runner-up instead.

The deadline for applications is March 1, at 11:59pm CET. 

For further information please visit forecast-platform.com.

DLECTRICITY

Application deadline: March 3, 2020

On September 25 & 26, 2020, the heart of Midtown Detroit and DTE Beacon Park will be transformed with site-specific installations of light, video, performance, sound, interactive engineering and nonconformist architecture. 

Requirements: Your project uses light as a medium and/or as a part of the overall design and concept and is suitable for OUTDOOR, nighttime presentation. There are limited opportunities for displaying indoors.

There are no geographical restrictions for the open call; they are looking for artists locally as much as they are internationally. However, they cannot assist participating artists with their travel costs outside of the $4000 budget limit. Travel costs may be a line item in your budget, or you may use your additional $1000 honorarium, or your own funds, towards travel if you so choose.

Applications may only be submitted online through Slideroom through March 3, 2020. It is free to apply!

For further information please visit dlectricity.com.

Contact:
info(at)dlectricity.com

kubi in residence

Bewerbungsschluss: 25. März 2020

Mit dem Förderprogramm "kubi in residence" wird die kubi-S Werkstatt zu einem Raum der Möglichkeiten, in dem kulturelle Bildungsformate erprobt und durchgeführt werden, für die andernorts kein Raum oder keine finanziellen Möglichkeiten vorhanden sind. In der Werkstatt soll die Teilhabe an Kultur und ihr Erleben ermöglicht werden. Das Programm kubi in residence wird im jährlichen Turnus ausgeschrieben. Dabei wird bei jeder Ausschreibungsrunde eine spezifische Zielgruppe ins Auge gefasst, mit der die Kulturschaffenden zusammenarbeiten. 

Bewerben können sich ausschließlich Einzelpersonen: Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagoginnen und -pädagogen aller künstlerischen Sparten einzeln oder im Tandem beispielsweise mit Fachexpertinnen und -experten. Die geförderten Künstler*innen müssen ihren Arbeitsschwerpunkt in Stuttgart haben.

Die Ausschreibung 2020 steht unter dem Titel "Gemeinsam Kultur“. Kulturelle Bildung kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftliche Teilhabe sicherzustellen. Im Jahr 2020 rückt kubi in residence Menschen mit besonderen Bedürfnissen in den Fokus. Die Förderung regt die Entwicklung von inklusiven Projekten an, die darauf ausgerichtet sind, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigt an einem kulturellen Bildungsprojekt teilnehmen können.

Mit den Fördergeldern in Höhe von 3.000 Euro werden Honorar und Material finanziert, die Räume werden kostenlos gestellt. In diesem Jahr stehen aufgrund der Ausrichtung für jedes Projekt maximal weitere 2.000 Euro zur Verfügung, um einen gleichberechtigten Zugang aller Teilnehmenden sicherzustellen.

Antragsschluss für Projekte im Jahr 2020 ist der 25. März 2020.

Weitere Informationen gibt es unter stuttgart.de.

Kontakt:
Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart
Netzwerk Kulturelle Bildung (kubi-S)
Sandra Feller
Tel.: 0711 216804 – (30 oder 31)
kubis(at)stuttgart.de

Bildhauer*in für Atelier im Freien

Bewerbungsschluss: 31. März 2020

Der Fachbereich Kultur von Neukölln ermöglicht jedes Jahr einer Steinbildhauer*in in der Zeit der Sommerferien für vier Wochen im Körnerpark auf der Terrasse vor der Orangerie zu arbeiten. Dieses Stipendium ist wie ein transparentes Atelier gedacht, so dass Menschen, die in diesen Wochen den Park besuchen, der Bildhauer*in beim Arbeiten zusehen und erfahren können, wie eine Steinskulptur entsteht. Wer sich auf das Stipendium bewirbt, sollte also Lust daran haben, mit Menschen in Kommunikation zu treten und sie an ihrem Schaffen teilhaben zu lassen.

Ausgeschrieben ist das Atelier im Freien mit 3.000 Euro. Der Stein muss von dem*der Künstler*in selbst mitgebracht werden und verbleibt nach den vier Wochen auch weiterhin in privatem Besitz.

Die Förderung sieht vor, dass im Körnerpark an fünf Tagen pro Woche für mindestens sechs Stunden gearbeitet wird. Da der Park in einem Wohngebiet liegt, können laute Geräte nur eingeschränkt eingesetzt werden. Bildhauer- und eventuelles Hebewerkzeug für den Transport werden ebenfalls nur bedingt gestellt.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020.

Weitere Informationen gibt es unter berlin.de.

Kontakt:
Bettina Busse
bettina.busse(at)bezirksamt-neukoelln.de

Internationales Bildhauer-Symposium

Bewerbungsschluss: 17. April 2020

Das Bildhauersymposium wird von der Stadt St. Blasien, gemeinsam mit dem Werbe- und Aktivkreis St. Blasien organisiert und wird 2020 vom Sonntag, den 30. August bis Sonntag, den 6. September bereits zum 25. mal stattfinden.

Aus den eingegangenen Bewerbungen entscheidet eine fachkundige, unabhängige Jury und wählt insgesamt 15 Teilnehmer*innen aus. Diese arbeiten während des Symposiums unter fest installierten Zelten in der Innenstadt. Die fertigen Skulpturen werden auktioniert und der Erlös bildet den Grundstock für das nächste Symposium. Die Kunstschaffenden erhalten am Ende der Woche ein Honorar in Höhe von 1000.- Euro. Außerdem wird ein pauschaler Fahrkostenzuschuss vom Wohnort nach St. Blasien erstattet, Verpflegung und Unterbringung im Hotel sind frei.

Bildhauerinnen und Bildhauer sind aufgerufen, sich bis zum 17. April 2020 zu bewerben.

Weitere Informationen gibt es unter stblasien.de.

Kontakt:
Art Director Christel Andrea Steier
Tel.: +49 (0) 170 8967210
kontakt(at)christel-andrea-steier.de

Sponsors