SONDER-FÖRDERPROGRAMM 20/21 DER STIFTUNG KUNSTFONDS

Bewerbungsschluss: 06. August, 10. September, 14. September 2020

Im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien initiierten Hilfspakets »NEUSTART KULTUR« schreibt die Stiftung Kunstfonds zusätzlich zu ihren laufenden Förderprogrammen das Sonderförderprogramm 20/21 aus. Das Programm richtet sich an bildende Künstler/innen sowie kunstvermittelnde Einrichtungen, Akteure und Initiativen des Kunstbetriebs.

Das Sonderförderprogramm 20/21 bietet drei Antragsmöglichkeiten: Stipendium für bildende Künstler*innen mit Kindern unter 7 Jahren (Deadline: 6. August 2020), Stipendium für bildende Künstler*innen (Deadline: 10. September 2020) und Projektförderung für kunstvermittelnde Akteure (Deadline: 14. September 2020). Weitere Infos finden Sie hier.

Die Bewerbung im Sonderförderprogramm 20/21 erfolgt ausschließlich online über das Antragssystem der Stiftung Kunstfonds. Detaillierte Informationen zu den Antragsmöglichkeiten, Hinweise zur Antragstellung und die Vergaberichtlinien finden Sie auf unserer Website www.kunstfonds.de.

Kontakt:
Stiftung Kunstfonds
Ansprechpartnerin: Nora Höglinger
Tel.: 0228 33 65 69-14
hoeglinger(at)kunstfonds.de

Bemis Center Artists-in-Residence

Application Deadline: August 15, 2020

For nearly four decades, Bemis Center’s core mission has been to provide artists from around the world dedicated time, space, and resources to conduct research and to create new work across conceptual, material, performative, and social practices. Bemis residency opportunities are open to national and international artists 21+ years of age showing a strong professional working history. A variety of disciplines are accepted including, but not limited to, visual arts, media/new genre, performance, architecture, film/video, literature, interdisciplinary arts, music composition, and choreography. Small collaborative groups are eligible to apply. Please note, if selected, Bemis Center is only able to accommodate two members of a collaborative group to attend the residency and live on-site.

U.S.-based artists-in-residence receive a $1,000 USD monthly stipend and an additional $750 USD travel stipend. Due to the limitations of B2 visas (touring/visiting), international artists-in-residence are eligible to receive reimbursement of qualified expenses, such as airfare, ground transportation, and meals. Bemis Center is not responsible for organizing artist’s travel to Omaha to attend the residency. Additional stipends for studio supplies or materials are not available.

Located in downtown Omaha’s historic Old Market, Bemis Center's campus accommodates a broad range of artistic activity. Selected artists-in-residence enjoy generous sized, private live/work studios complete with a kitchen and bathroom and have 24-hour access to expansive installation and production spaces within Bemis Center’s 110,000 square foot main facility and the Okada Sculpture & Ceramics Facility, a 9,000 square foot large-scale sculpture fabrication space and workshop. A Bemis residency also includes complimentary laundry facilities, utilities, wifi, and access to an on-site research library.

Fall 2021 Application Deadline: August 15, 2020 | 11:59 PM CST. Apply online at bemis.slideroom.comThere is an $40 application fee.

Fall Residency Session: September 8 – November 5, 2021

For further information please visit bemiscenter.org.

Contact:
Bemis Center for Contemporary Arts
724 South 12th Street
Omaha, NE 68102
USA
Holly Kranker
Residency Program Manager
hollyk(at)bemiscenter.org

INHABIT // Artist-in-Residence

Bewerbungsschluss: 16. August 2020

Das Artist-in-Residence-Programm INHABIT lädt Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen ein, am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt mit Wissenschaftler*innen zu arbeiten. Für ein wissenschaftliches Forschungsinstitut, das sich mit Fragen der Ästhetik beschäftigt, sind die Präsenz und der herausfordernde Impuls künstlerischer Arbeit von besonderer Bedeutung. Das Institut betrachtet die Integration von künstlerischem Denken und Wissen als reflexive Praxis eigenen Rechts als wichtige Dimension seiner Arbeit. Denn der Dialog zwischen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen und die Auseinandersetzung mit anderen Perspektiven, stellt ein wechselseitiges produktives Umfeld für beide Seiten dar. Deswegen lädt INHABIT Künstler*innen für drei Monate ein, eine neue künstlerische Arbeit im wissenschaftlichen Kontext zu entwickeln oder ein bestehendes Projekt zu vertiefen.

Wer wird gesucht:

  • Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen, die an der Zusammenarbeit zwischen dem
  • künstlerischen und dem wissenschaftlichen Bereich interessiert sind;
  • Künstler*innen, die eine neue Arbeit entwickeln und als Ausstellung, Performance, Konzert oder anderes öffentliches Präsentationsformat zeigen;
  • Künstler*innen, die in der zeitgenössischen Kultur verankert sind und auf das Institut mit innovativen und herausfordernden Ideen / Fragestellungen reagieren.

Was wird zur Verfügung gestellt:

  • Künstlerhonorar: 6.000 Euro
  • Unterkunftsbudget: 2.000 Euro
  • Produktionsbudget abhängig vom Projekt
  • Realisierung des Abschlussprojekts
  • Reisekosten nach und in Frankfurt
  • Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen
  • Zugang zu Bibliothek, Tonstudio und wissenschaftlichen Einrichtungen des Instituts 
  • Kuratorische Unterstützung während der Residence

INHABIT #4 Zeitraum: Februar – April 2021
INHABIT #5 Zeitraum: Mai – Juli 2021
NHABIT #6 Zeitraum: September – November 2021

Dauer: 3 Monate
Deadline: 16. August 2020
Jury Entscheidung: Oktober 2020

Weitere Informationen sowie gibt es unter aesthetics.mpg.de.

Kontakt:
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
Grüneburgweg 14
60322 Frankfurt am Main
Eike Walkenhorst
Kurator Artist-in-Residence
Tel.: +49 69 8300479-689
eike.walkenhorst(at)ae.mpg.de

Mondriaan Fund Artist-in-Residency Grants

Application Deadline: August 31, 2020

The deadline for the Artist in Residency Grants for residencies in the Netherlands is 31 August 2020. The deadlines for residencies abroad are postponed for the time being. In the period of 2021, the Mondriaan Fund offers work periods of one to six months, at five Dutch guest residencies. 

Applications can only be submitted by artists who have been working professionally as visual artists for at least three years or have taken a three-year degree with a visual art curriculum at a university of the arts and have worked as professional artists for at least one year since then. Intermediaries applying for a grant must have been working professionally as an intermediary in the visual arts or cultural heritage sector for at least two years. They must be able to demonstrate such using publications, exhibitions, research studies and/or projects.

Applications for some guest studios can only be made by either visual artists or intermediaries, while other studios can be applied for by both visual artists and intermediaries. The explanations include specific information for each studio about the nature of the residency, the conditions, the duration of stay, the size of the grant, the deadlines for the application rounds, etc.

For the Temporary Dutch Residencies a new selection is made each year. This selection takes into account the artistic possibilities that the residency offers, the interest of artists in particular locations or facilities, and the connection that is made to visual art and heritage institutes to make the results of the work period visible to a broad audience.

The deadline for applications for work periods in 2021 is August 31 2020.

For further information please visit mondriaanfonds.nl.

Contact:
Mondriaan Fund 
PO Box 773
1000 AT Amsterdam
The Netherlands
info(at)mondriaanfonds.nl

Aufenthaltsstipendium der Stadt Duisburg

Bewerbungsschluss: 31. August 2020

Der Umfang des Stipendiums umfasst die kostenlose Vergabe eines Ateliers inklusive der Betriebskosten. Zusätzlich wird kostenlos eine Mietwohnung von der Gebag zur Verfügung gestellt.

Bewerber müssen ihre Ausbildung vor mindestens einem Jahr abgeschlossen haben und in ihrer Bewerbung überzeugend darstellen, dass sie ihre künstlerische Arbeit mit Bezug zu Duisburg beginnen oder fortsetzen wollen. Studierende sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Interessierte Künstler können ihre Bewerbung bis zum 31. August 2020 einsenden.

Weitere Informationen gibt es unter duisburg.de.

Kontakt:
Kulturbetriebe Stadt Duisburg
Kulturbüro
Neckarstr. 1
47051 Duisburg
Tel.: 0203-283-62269

Éva Kahán Art in Residenz Programm

Bewerbungsschluss: 01. September 2020

Die Stiftung unterhält ein Dr. Éva Kahán Art in Residenz Programm im Atelier der Villa Tosa di Sotto in San Sano (Toskana, Italien).

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird einer ausgewählten Anzahl an (vorwiegend) mitteleuropäischen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geboten, im Atelier der Villa Tosa di Sotto in San Sano (Toskana, Italien) ein bis drei Monate im Jahr (im Zeitraum zwischen November und Mai) künstlerisch tätig zu sein. Maximal drei Künstler können gleichzeitig vor Ort sein und erhalten als Unterstützung EUR 1.250,– pro Monat, wobei das Atelier sowie ein Fahrzeug vor Ort verwendet werden kann. Während ihres Aufenthalts gibt es eine ständige lokale Assistenz zur Unterstützung, um das tägliche Leben vor Ort zu organisieren. Das Atelier befindet sich neben dem Gästehaus und einem Olivenhain. Wenn gewünscht können die Künstler auch an der Weinlese, der Oliven-Ernte oder anderen Aktivitäten teilnehmen. Die Kunstschaffenden werden so Teil des örtlichen Lebens, die mit ihren Werken den künstlerischen Geist und das Bild des Ortes prägen – deshalb bitten wir als Erinnerung jeden Residenzkünstler im Gegenzug um das Überlassen eines vor Ort erstellten Werks.

Die Bewerbungen für das Dr. Éva Kahán Art in Residenz Programm sollen bis 1. September 2020 eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter kahaneva.com.

Kontakt:
Villa Tosa di Sotto
San Sano
Italien
Tel.: +36 1 920 1197
residency(at)evakahanfoundation.com

PACT Zollverein Residenz

Bewerbungsschluss: 02. September 2020

Das ganzjährig durchgeführte Residenzprogramm zur Erarbeitung künstlerischer Projekte und Produktionen, an dem seit 2002 Künstler*innen aus aller Welt teilnehmen, ist der ›Herzschlag‹ der täglichen Arbeit bei PACT Zollverein. Das Programm steht professionellen Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland offen, die in den Bereichen Tanz, Performance, Medienkunst, Videokunst oder Klangkunst arbeiten. In Verbindung mit den weiteren Arbeitsbereichen Bühne und Plattform entsteht im Künstlerhaus unter dem Dach der ehemaligen Waschkaue ein befruchtender Austausch aus theoretischem und praktischem Arbeiten.

Im eigenen Studio wird autonom diskutiert, entwickelt und geprobt; nach Bedarf steht den Resident*innen aber jederzeit auch eine Produktionsbegleitung in den Bereichen Dramaturgie, Technik, Projektmanagement sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. 

Dank der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten die Residenten seit 2010 zudem ein Aufenthaltsstipendium. Je nach Aufwand werden zusätzlich Reisekosten übernommen.

Die Residenzen werden zwei Mal im Jahr durch eine international besetzte Jury ausgewählt. Im Normalfall sollte die Dauer einer Residenz drei Wochen nicht überschreiten, kürzere oder längere Zeiträume können nach Absprache ermöglicht werden. Eine Residenz beinhaltet keine öffentliche Aufführung bei PACT Zollverein.

Eine Residenz beinhaltet folgende Leistungen:

  • ein Arbeitsstudio (zwischen 69 und 173 qm)
  • Unterbringung (max. 6 Personen)
  • ein wöchentliches Stipendium für alle am Projekt beteiligten Künstler (max. 6 Personen)
  • Reisekosten für die einmalige An- und Abreise (nach Absprache)
  • Bereitstellung technischen Equipments (nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Technische Unterstützung (nach Absprache und Verfügbarkeit)
  • Professionelle Beratung in den Bereichen: Finanzierung, Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bewerbungsschluss für Residenzen ist der 02. September 2020.

Weitere Informationen gibt es unter pact-zollverein.de.

Kontakt:
PACT Zollverein
Juliane Beck 
Bullmannaue 20a
D-45327 Essen
Tel.: +49 201 289 47 12
residenz(at)pact-zollverein.de

Open Call: ART+MAGIC

Application Deadline: September 5, 2020

The residency program focuses on and explores the interplay between contemporary visual art and auditory practices, in relation to the theme of art+magic. The call doesn’t exclude any artistic media. The format of the residency offers a vital platform for international artists who can respond to the given theme and propose a convincing potential residency outcome (installation, object-making performance, etc). During their stay at bb15, the selected artists will be expected to push forward and bring further their proposal into a work that will be presented to the public at the end of the residency. It is highly desirable that the invited artists create specific and new works during their stay. 

Conditions:

  • Duration: 2-3 weeks
  • Possible periods: Spring 2021 or Autumn 2021
  • There is a € 1200 all-in budget per artist in residence. This amount should cover all costs such as travel, equipment, production costs, daily expenses, and artist fees. Artists will be provided with free accommodation and workplace at the premises of bb15.
  • The residency entails the realization of an exhibition or performative event at bb15.
  • bb15 will provide technical and curatorial support as well as the promotion of the exhibition.

Closing date for submissions: 5th of September 2020

Further information can be found on bb15.at.

Contact:
bb15 - Space for contemporary art
Hafnerstraße 4
4020 Linz/AT
Tel.: +43 680 30 41 580
office(at)bb15.at

Atelierstipendium der Stadt Nürtingen

Bewerbungsschluss: 07. September 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Kooperation mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. und der Freien Kunstakademie Nürtingen e.V. ein zweijähriges Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers ab 1.1.2021 aus. Das Stipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten.

Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet. Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/in im November 2022 eineAusstellung mit Katalog im Kunstverein Nürtingen e.V., in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstler/innen mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiat/innen-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.

Die Bewerbung hat schriftlich zu erfolgen. Bewerbungsschluss ist der 7.9.2020.

Weitere Infos gibt es unter nuertingen.de.

Kontakt:
Stadt Nürtingen
Kulturamt
Frickenhäuser Straße 3
72622 Nürtingen
Tel.: 07022 75-347
kultur.stadt(at)nuertingen.de

Märkisches Stipendium

Bewerbungsschluss: 07. September 2020

Die MKK vergibt das Märkische Stipendium 2021 im Bereich Bildende Kunst im Fach Malerei. Dem Stipendiaten wird die Möglichkeit gegeben, für ein Jahr in weitgehender wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu arbeiten und sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Davon erwarten die Initiatoren eine wechselseitige Bereicherung.

Bewerben kann sich, wer Deutscher im Sinne des Grundgesetzes ist oder seit mindestens zwei Jahren in Deutschland lebt. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und Absolventen gleichermaßen. Der Abschluss einer künstlerischen Ausbildung sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Die Professoren der Fachrichtung Malerei der deutschen Hochschulen / Akademien können jeweils einen Bewerber als geeignet benennen. Ein kurzes Empfehlungsschreiben sollte den Unterlagen des Bewerbers beigefügt werden oder der MKK vorab per E-Mail übermittelt werden.

12.000 Euro, die in monatlichen Teilbeträgen ausgezahlt werden. Die MKK behält sich vor, die Auszahlung der letzten drei monatlichen Teilbeträge abhängig von der Erledigung des Stipendiumsinhalts zu machen.
Stipendiumsdauer: 01.01 bis 31.12.2021

Bewerbungsschluss: 07.09.2020 (Eingang bei der MKK)

Weitere Infos gibt es unter mkk-online.de.

Kontakt:
Märkische Kulturkonferenz e.V.
Bismarckstr. 15
58762 Altena

6 TAGE FREI FESTIVAL-RESIDENZ IM RAHMEN VON TANZPAKT STUTTGART

Bewerbungsschluss: 11. September 2020

Arbeitsprozesse, Recherchen und Raum für Experimente spielen in den Freien Darstellenden Künsten eine wichtige Rolle. Meist bleiben sie dem Publikum verborgen. Oft sind sie unterfinanziert und finden wenig Beachtung in Förderprogrammen. Diesen Teil der künstlerischen Arbeit wollen die Veranstalter*innen im Festival 6 TAGE FREI sichtbar machen. Nicht immer ist es eine Aufführung, die Öffentlichkeit herstellt und Kunst erfahrbar macht, sondern oft auch die Werkstatt, die informelle Präsentation, das Showing mitten im Arbeitsprozess. So werden für das Publikum Zwischenräume zugänglich, die ein Gegengewicht zu Ergebnisdruck und Projektlogik bilden. 

Ein künstlerisches Labor bietet Künstler*innen eine Arbeitsresidenz, in der sie die eigene Praxis weiterentwickeln und transformieren können. Sie lädt sie ein, neue Arbeits- Verwandtschaften einzugehen. Ziel ist es für das Festival einen eigenen Raum zu gestalten, der durch den Einblick in künstlerische Arbeitsprozesse das Festival-Programm erweitert. Formate wie Installation, Gespräche, Performance bis zu Party sind denkbar. Dabei liegt ein Fokus auf der Gestaltung des Raums. Während des Festivals ist er offen für Publikum und macht die Idee des Labors auch räumlich erfahrbar. 

Die Festival-Residenz bietet: 

  • 4-wöchige Arbeitsresidenz für künstlerische Forschung, Recherche-Prozesse, Experiment, Austausch 
  • 22. März bis 11. April 2021 Programm-Entwicklung und Einrichtung in einem Arbeitsraum/Studio in Stuttgart 
  • 12. April bis 17. April 2021 (Festival) öffentliches Programm im Atelier am Theater Rampe (60 m2, max. für 25 Zuschauer*innen) 
  • Honorare, Unterbringung, Reisekosten, Materialkosten. Das Budget ermöglicht eine Teilnahme von max. 4 Personen für 4 Wochen.

Die Festival-Residenz wird vergeben an:

  • neue Verwandte: Künstler*innen aus dem Bereich Tanz, die sich mit neuen Akteur*innen aus anderen Disziplinen oder Perspektiven, Methoden in der Residenz verbinden und sich gemeinsam bewerben.
  • Künstler*innen mit Lebens- oder Arbeitsschwerpunkt in Baden-Württemberg

Bewerbungsschluss: 11. September 2020. Ein Kuratorium aus drei Tanz-Expert*innen entscheidet bis Ende Oktober 2020 über die Vergabe der Residenz. 

Weitere Informationen gibt es unter 6tagefrei.de.

Kontakt:
Laura Oppenhäuser
6 TAGE FREI
Produktionsleitung
Theater Rampe
Filderstraße 4
70180 Stuttgart
frei(at)theaterrampe.de

Artists-in-Residence (AIR) Program — Tsung-Yeh Art and Culture Center, Tainan, Taiwan

Application Deadline: September 11, 2020

The theme for 2021 is “Site-Specific Art”. Artists shall create works before observing the following contexts: hydrology of Tseng-wen River (including river basin and water management system), physiography (archaeological studies, soil, meteorology, or topographical variations), ecology (aquatic, amphibian, and terrestrial fauna and flora in the area), humanities (indigenous, agricultural, river-related, or ecology-related culture).

Disciplines: visual art, performing art, installation, interdisciplinary contemporary art

What is offered:

  • Placements of up to three months with free accommodation and studio space.
  • Living and working expenses in Taiwan (including personal-income-tax and
  • insurance, the income-tax of foreigner will be 6%-20%) - partly subsidized (NTD 30,000 per month maximum). The total amount will be paid by 2 installments.
  • Presentation expense- The maximum allocation is NTD 100,000(including tax), which will be paid directly to the relevant contractors.

Residence period: 22th February 2021-30th November 2021 (Each applicant can only be accepted for one term. And the minimum residence is 45 days, with a maximum of 90 days.

Submissions deadline: 11 September 2020 23:59 (Taiwan Time)

 

For further information please visit air-culture.tainan.gov.tw.

Contact:
Tsung-Yeh Art and Culture Center
No. 5, Tsungyeh
Madou District
Tainan City 721
Taiwan
tainantsungyeh(at)gmail.com

Stipendien der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen

Bewerbungsschluss: 15. September 2020

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen vergibt jährlich Wohn- und Arbeitsstipendien in den Bereichen Literatur, Komposition und Bildende Kunst. Zusätzlich gibt es die KWW-Stipendien für Projekte an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und/oder Wirtschaft. Alle Stipendien werden international und ohne Altersbeschränkung ausgeschrieben. Fachjurys, die turnusmäßig neu besetzt werden, treffen aus den Bewerbungen eine Auswahl von insgesamt etwa 50 Stipendiaten pro Jahr. Die Annahme eines Stipendiums ist mit Residenzpflicht in der Stiftung verbunden, wobei die Dauer des Aufenthalts zwischen 2-6 Monaten gewählt werden kann. Die Stipendien werden gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und dem Landschaftsverband Rheinland.

Alle Stipendien betragen monatlich 1025,00 Euro, abzgl. ca. 100,00-200,00 Euro Mietkosten (je nach Größe des Appartments/Ateliers), Strom- und Telefonkosten.

 

Bewerbungen in den Sparten bildende Kunst, Literatur und Komposition können bis einschließlich 15. September 2020 eingereicht werden.  

Weitere Infos gibt es unter stiftung-kuenstlerdorf.de.

Kontakt:
Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Feuerstiege 6
48624 Schöppingen
Tel.: +49 (0)25 55 – 93 81 0
info(at)stiftung-kuenstlerdorf.de

Hodder Fellowship

Application Deadline: September 15, 2020

The Hodder Fellowship will be given to artists and writers of exceptional promise to pursue independent projects at Princeton University during the academic year. Potential Hodder Fellows are composers, choreographers, performance artists, visual artists, writers or other kinds of artists or humanists who have “much more than ordinary intellectual and literary gifts”; they are selected more “for promise than for performance.” Given the strength of the applicant pool, most successful Fellows have published a first book or have similar achievements in their own fields; the Hodder is designed to provide Fellows with the “studious leisure” to undertake significant new work. It is rewarded $84,000 for one 10-month academic year.

The application deadline is Tuesday, September 15, 2020, 5:00 p.m. (EDT).

For further information please visit princeton.edu.

Contact:
Princeton University
Princeton, NJ 08544-5264
USA
lca-fellowships(at)princeton.edu

Princeton Arts Fellowship

Application Deadline: September 15, 2020

Princeton Arts Fellowships, funded in part by The Andrew W. Mellon Foundation, David E. Kelley Society of Fellows in the Arts, and the Maurice R. Greenberg Scholarship Fund, will be awarded to artists whose achievements have been recognized as demonstrating extraordinary promise in any area of artistic practice and teaching. Applicants should be early career composers, conductors, musicians, choreographers, visual artists, filmmakers, poets, novelists, playwrights, designers, directors and performance artists–this list is not meant to be exhaustive–who would find it beneficial to spend two years teaching and working in an artistically vibrant university community.

Princeton Arts Fellows spend two consecutive academic years (September 1-July 1) at Princeton University and formal teaching is expected. The normal work assignment will be to teach one course each semester subject to approval by the Dean of the Faculty, but fellows may be asked to take on an artistic assignment in lieu of a class, such as directing a play or creating a dance with students. Although the teaching load is light, our expectation is that Fellows will be full and active members of our community, committed to frequent and engaged interactions with students during the academic year.

An $84,000 a year stipend is provided. Fellowships are not intended to fund work leading to an advanced degree. One need not be a U.S. citizen to apply. Holders of Ph.D. degrees from Princeton are not eligible to apply.

The application deadline is Tuesday, September 15, 2020, 5:00 p.m. (EDT).

For further information please visit arts.princeton.edu.

Contact:
Princeton University
Princeton, NJ 08544-5264
USA
lca-fellowships(at)princeton.edu

Stipendien der Kunststiftung Baden-Württemberg

Bewerbungsschluss: 30. September 2020

Ab sofort können sich Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Musik (Jazz, Klassik, Komposition und Neue Musikformen), Darstellende Kunst und Literatur für ein Stipendium 2021 der Kunststiftung Baden-Württemberg bewerben.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz oder Arbeitsschwerpunkt in Baden-Württemberg haben oder einen wesentlichen Teil ihrer Biografie in Baden-Württemberg verbracht haben, der für ihr künstlerisches Schaffen entscheidend ist. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren, in begründeten Ausnahmefällen (Elternzeit oder längere Krankheit) kann die Altersgrenze auf 40 Jahre angehoben werden. Über die Stipendienvergabe entscheiden Fachjurys. Ausschlaggebend sind allein die Begabung und die Qualität der eingereichten Arbeiten. Bewerbungen für den Bereich Bildende Kunst und Darstellende Kunst sind erst nach der Ausbildung möglich. Für die Kategorie Literatur wird ein Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation vorausgesetzt. In der Sparte Musik können sich auch Studierende bewerben. Eine reine Projektförderung ist nicht möglich.

Die Kunststiftung Baden-Württemberg vergibt ein Stipendium – je nach Entscheidung der Jury von 5.000 bis zu 12.000 Euro – zur Förderung der künstlerischen Entwicklung. Es besteht keine Residenzpflicht.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis Mittwoch, 30. September 2020 (Datum des Poststempels) bei der Geschäftsstelle einzureichen.

Die Bewerbungsunterlagen können Sie kunststiftung.de herunterladen.

Bitte richten Sie Ihre Fragen zu den Bewerbungen an ausschreibung(at)kunststiftung.de oder informieren Sie sich unter den FAQs.

Kontakt:
Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstraße 37
70184 Stuttgart
Tel.: 0711 / 25 99 39 - 10
ausschreibung(at)kunststiftung.de

TaDA Textile and Design Alliance Artist in Residence Programme

Bewerbungsschluss: 04. Oktober 2020

Sie arbeiten in den Bereichen Kunst, Design, Architektur, Literatur, performative Künste oder an transdisziplinären Projekten und haben ein starkes Interesse für die textile Produktion und ihren Kontext? Dann bietet Ihnen das neuartige Artist in Residence Programm TaDA die einmalige Möglichkeit, mit renommierten Firmen in der Ostschweiz zusammen zu arbeiten. TaDA ist ein gemeinsames Kulturförderprogramm der Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Thurgau.

TaDA – Textile and Design Alliance ist ein Kulturförderprogramm. Es ermöglicht die künstlerische Auseinandersetzung mit der Ostschweizer Textil- und Designkultur und stärkt damit die regionale Identität. Eine Anbindung an die Praxis und an die in der Region verankerten Textilunternehmen ist ein zentrales Element des Programms. TaDA bietet jährlich sechs bis acht nationalen und internationalen Persönlichkeiten einen Arbeitsaufenthalt in der Schweiz an. Die Residents entwickeln innovative Projekte in den Bereichen Kunst, Design, Architektur, Literatur, performative Künste oder in transdisziplinären Kontexten. Textil- und Design-Unternehmen aus der Ostschweiz stellen den Kunstschaffenden als Programmpartner ihr Know-how und ihre Technologie zur Verfügung. Die Residents erhalten so die Möglichkeit zur praktisch-künstlerischen Arbeit und zur angewandten Forschung. Die Partner zählen ihrerseits auf den kreativen Austausch mit den Eingeladenen. Anlässlich der mehrtägigen Veranstaltung «TaDA Spinnerei» werden die Arbeitsresultate der Öffentlichkeit vorgestellt.

Leistungen:

  • Unterkunft
  • Reisekosten
  • Beitrag an die Lebenshaltungskosten
  • Arbeitsplatz in der ehemaligen Textil- und Motorenfabrik in Arbon (heute Kreativzentrum ZIK)
  • Unterstützung durch ExpertInnen der Partnerunternehmen und der Jurymitglieder 

Aufenthalte 2021:

  • April bis Juni 2021
  • September bis November 2021

Deadline: 4. Oktober 2020

Weitere Informationen gibt es unter tada-residency.ch.

Kontakt:
TaDA
Textile and Design Alliance
c/o Textilmuseum St.Gallen
Vadianstrasse 2
9000 St.Gallen
Schweiz
Tel.: +41 71 228 00 78
info(at)tada-residency.ch

Stipendium der Stiftung Peter Jacobi für Kunst und Design

Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2020

Das ausgelobte Stipendium der Stiftung Peter Jacobi für Kunst und Design unterstützt in dreijährigem Vergabewechsel Künstler*innen und Designer*innen, die bereits ein überzeugendes Werk / künstlerisches Programm vorweisen können und finanzielle Mittel benötigen, um ein Projekt durchzuführen. Das Stipendium dient zur Weiterentwicklung dieses Werkes.

Das Stipendium ist mit 30.000.—Euro p.a. dotiert. Die Qualität des Werkes ist ausschlaggebend für die Vergabe des Stipendiums. Mit dem Stipendium verbunden ist eine Abschlussausstellung in einem Ausstellungshaus in Pforzheim, sowie ein Lehrauftrag in den künstlerischen Grundlagen an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim. Zur Bewerbung eingeladen sind Künstler*innen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Performance, Installation, Fotografie, Video etc.

Das Stipendium beginnt am 01.03.2021 und endet am 28.02.2022.

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2020. Es gilt das Datum des Poststempels.

Weitere Informationen gibt es unter peter-jacobi-stiftung.de.

Kontakt:
Stiftung Peter Jacobi für Kunst und Design
Frau Katrin Zauner
Poststraße 3
7517 Pforzheim
Tel.: 07231 992772
katrin.zauner(at)skpfcw.de

Atelierstipendium Nürtingen

Nächste Ausschreibung: 2020

Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Atelierstipendium ist als Werkaufenthalt zu verstehen und soll einen nachhaltigen Beitrag für die künstlerische Biografie leisten. Es wird erwartet, dass der/die Preisträger/in während des Stipendiums in Nürtingen eine dem Aufenthalt in Nürtingen inhaltlich oder zeitlich zugehörige Werkgruppe erarbeitet.  

Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und beginnt jeweils zum ersten Januar.

Zum Abschluss erhält der/die Stipendiat/-in im Kunstverein Nürtingen e.V. eine Ausstellung mit Katalog, in dem sein/ihr während des Atelierstipendiums erarbeitetes Werk öffentlich gemacht wird.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und im Stipendiaten-Atelier regelmäßig arbeiten möchten.  Für die Bewerbung ist eine Beschreibung der künstlerischen Biografie einzureichen, sowie Belege der künstlerischen Arbeit. Außerdem wird eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Stipendiaten-Atelier erbeten.

Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury wird dem Kultur- Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen zur Bestätigung vorgelegt.

Das Stipendium wird vorausichtlich im Jahr 2020 wieder ausgeschrieben.

Weitere Informationen gibt es unter nuertingen.de.

Kontakt:
Kunstverein Nürtingen e.V.
Postfach 1475
72604 Nürtingen
Tel: +49 7022 41247
info(at)kunstverein-nuertingen.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien unter: iscp-nyc.org/apply/guidelines.html

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50

53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For more information please visit stiftungstarke.de/artist-in-residence.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Sponsors