Konsthall C Research Station: Transforming Bricks and Mortar

Application deadline: December 12, 2021

Konsthall C’s AiR-platform The Research Station welcomes artists, researchers, writers and activists to apply for Transforming Bricks and Mortar, our two upcoming residencies focusing on the transformative potential in building a decolonial art institution from inside and out.

The objective of the residency is to address Konsthall C as an infrastructure and explore possible futures for an organization that wants to work not only with decolonization but in a decolonial way. Applicants should demonstrate innovative methods based on mutual learning and joint exploration of new ideas and approaches.

The resident will work in close proximity to the staff and our program through engagement with Konsthall C’s history, its future ambitions, relevance in the community and its approach to (re)presenting art. We will select two residents to work alongside us for eight weeks during the winter and spring of 2022. Your background should display hybrid modes of thought, research, and practice within a decolonial framework. You can come from anywhere in the world.

Residency periods

  • 1: February 1 – March 13
  • 2: May 11 – June 26

Framework

  • The stay is six weeks with two weeks at home for writing and reflection on the process and residency.
  • You will receive a monthly salary of 29 580 SEK / month before tax. The same as everyone else at Konsthall C.
  • Accommodation, travel and covid-tests are paid for by Konsthall C.
  • You will stay in our Research Station around the corner from Konsthall C. It's a compact “tiny-house” suitable for one person.
  • There will be a production budget for the implementation of talks, smaller projects initiated by the resident.

Deadline: December 12 at 11 PM.

For further information please visit konsthallc.se.

Contact:
Konsthall C
Cigarrvägen 14, S–123 57 Farsta
Tel.: +46–(0)8–604 77 08
info(at)konsthallc.se

Deutsche Akademie Rom Villa Massimo

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2022

Das Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo richtet sich an KünstlerInnen, die über außergewöhnliche Qualifikationen und großes Talent verfügen, in den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition). Die neun RompreisträgerInnen der Villa Massimo weisen bereits erste öffentliche Erfolge auf. Ihnen soll der Aufenthalt in Rom Inspiration und künstlerische Orientierung ohne finanzielle Engpässe ermöglichen. Seit 2008 existiert zudem das Praxisstipendium: ein zweimonatiger Aufenthalt für Personen aus den angewandten Bereichen des künstlerischen Schaffens.

Sie erhalten

  • einen 10-monatigen Aufenthalt in Rom (September bis Juni) in einem von 10 kostenfrei zur Verfügung gestellten, möblierten 2 bis 3 Schlafzimmerapartments mit Küche, Bad, einer Gartenterrasse und einem circa 80 m2 großen Studio mit einer lichten Höhe von 7 Metern im Park der Villa Massimo;
  • ein monatliches Barstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Höhe von monatlich 2.500 Euro;
  • bei Anreise mit schulpflichtigen Kindern einen Zuschuss, der das Schulgeld an einer deutschsprachigen Schule in Rom deckt;
  • mehrere Gelegenheiten, die eigenen Arbeiten dem römischen Publikum zu präsentieren;
  • Unterstützung vor Ort durch das Team der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo vor allem durch einen Techniker, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, eine Presse- und Öffentlichkeitsmitarbeiterin und eine Veranstaltungsmanagerin.

Beachten Sie bitte, dass die laufende Bewerbungsrunde mit dem 15. Januar 2022 endet.

Weitere Informationen gibt es unter kulturstiftung.de.

Kontakt:
Bewerbungsbüro Künstlerstipendien
Kulturstiftung der Länder
Lützowplatz 9
10785 Berlin
bewerbungen(at)auslandsstipendien-von-bund-und-laendern.de

Deutsche Akademie Rom Casa Baldi

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2022

Zum Stipendium der Deutschen Akademie Rom gehören auch die dreimonatigen Aufenthalte in der Casa Baldi in Olevano Romano, einem etwa eine Stunde süd-östlich von Rom gelegenen Bergstädtchen. Die Auszeichnung hat den gleichen Rang, das Stipendium ist aber wegen der besonderen Lage des Ortes und der kürzeren Dauer des Aufenthaltes von grundsätzlich anderer Art als das der Villa Massimo. Die Arbeit in Abgeschiedenheit und die naturgemäß direkten Kontakte zu den Menschen des Ortes sind für dieses Stipendium charakteristisch. Durch Veranstaltungen der KünstlerInnen, die auch von der Stadt Olevano ganz wesentlich unterstützt werden, kommt es regelmäßig zu internationalen Begegnungen. Die StipendiatenInnen der Casa Baldi werden in die Aktivitäten der Villa Massimo mit einbezogen.

Sie erhalten

  • einen 3-monatigen Aufenthalt in der Casa Baldi in der Bergstadt Olevano Romano in einem von zwei kostenfrei zur Verfügung gestellten, möblierten 3-Zimmerapartments mit Küche, Bad und einer gemeinsam zu nutzenden großen Terrasse;
  • ein geräumiges Studio in einem gesonderten Gebäude auf dem Gelände der Casa Baldi;
  • ein monatliches Barstipendium in Höhe von monatlich 2.500 Euro;
  • die Gelegenheit, die eigenen Arbeiten dem italienischen Publikum zu präsentieren;
  • telefonisch, per Mail und im Rahmen von vier bis fünf Vorortsbesuchen pro Quartal Unterstützung durch das Team der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo.

Beachten Sie bitte, dass die laufende Bewerbungsrunde mit dem 15. Januar 2022 endet.

Weitere Informationen gibt es unter kulturstiftung.de.

Kontakt:
Bewerbungsbüro Künstlerstipendien
Kulturstiftung der Länder
Lützowplatz 9
10785 Berlin
bewerbungen(at)auslandsstipendien-von-bund-und-laendern.de

Stipendien im Deutschen Studienzentrum in Venedig

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2022

Das Deutsche Studienzentrum fördert den Aufenthalt von Künstlerinnen und Künstlern in Venedig, deren künstlerisches Schaffen idealerweise einen Bezug zu Venedig aufweist.

Jährlich können acht außergewöhnlich begabte Künstlerinnen und Künstler der Sparten Architektur, Bildende Kunst (Malerei und Zeichnung, Skulptur, Performance und Video), Literatur und Musik (Komposition) ein Stipendium erhalten, die zu ihrer künstlerischen Weiterentwicklung idealerweise den Kontakt zu den wissenschaftlichen Disziplinen suchen, denen die übrigen Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Studienzentrums angehören.

Das Künstlerstipendium besteht aus einem monatlichen Geldbetrag in Höhe von 1.500 Euro pauschal – einschließlich Reise- Transport- und Materialkosten – sowie der freien Unterkunft in der Atelierwohnung im Dachgeschoss des Nebengebäudes, dem Palazzo Barbarigo della Terrazza.

Beachten Sie bitte, dass die laufende Bewerbungsrunde mit dem 15. Januar 2022 endet.

Weitere Informationen gibt es unter kulturstiftung.de.

Kontakt:
Bewerbungsbüro Künstlerstipendien
Kulturstiftung der Länder
Lützowplatz 9
10785 Berlin
bewerbungen(at)auslandsstipendien-von-bund-und-laendern.de

Stipendien in der Cité Internationale des Arts in Paris

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2022

Die Cité Internationale des Arts empfängt jedes Jahr in über 300 Wohnateliers im Pariser Stadtzentrum an den Standorten im Marais und am Montmartre Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus diesem Programm wohnen und arbeiten im Marais.

Mit dem Stipendium in der Cité Internationale des Arts sollen vor allem jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Architektur, Bildende Kunst und Musik (Komponisten und Interpreten) gefördert werden, die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind. Mit dem Studienaufenthalt in Paris wird entsprechend die Möglichkeit gegeben, sich künstlerisch weiter zu entwickeln.

Der Studienaufenthalt beträgt jeweils sechs Monate, jeweils vom 1. Mai bis 31. Oktober und vom 1. November bis 30. April. Eine Verlängerung ist nicht möglich.

Das Künstlerstipendium umfasst die freie Unterkunft für die Stipendiatinnen und Stipendiaten in der Cité Internationale des Arts sowie einen monatlichen Geldbetrag in Höhe von 1.500 Euro pauschal (einschließlich Reise-, Transport- und Materialkosten), der von der für die Kunstförderung zuständigen Behörde des (Wohnsitz-)Landes gewährt wird.

Beachten Sie bitte, dass die laufende Bewerbungsrunde mit dem 15. Januar 2022 endet.

Weitere Informationen gibt es unter kulturstiftung.de.

Kontakt:
Bewerbungsbüro Künstlerstipendien
Kulturstiftung der Länder
Lützowplatz 9
10785 Berlin
bewerbungen(at)auslandsstipendien-von-bund-und-laendern.de

MAWISTA-Stipendium für Auslandsstipendium mit Kind

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2022

Vielfalt bereichert die Bildungslandschaft. Das ist auch das Motto des nächsten Stipendiums der MAWISTA. Deshalb möchten wir dazu beitragen, dass in dem Stipendium das Auslandsstudium mit Kind gefördert wird.

Ein Auslandssemester oder sogar das komplette Studium im Ausland zu absolvieren wird immer beliebter, denn es bietet vielen Studierenden die Möglichkeit, ihren Traum vom Leben im Ausland zu verwirklichen und sich dabei für die berufliche Zukunft Vorteile zu verschaffen. Aber Studium, Ausland und Kind, das ist eine besondere Herausforderung. So muss jeder Studierende sein Studium organisieren, im Ausland eine geeignete Wohnung finden, Prüfungen absolvieren, für das Praxissemester eine Stelle finden und eventuell auch noch sprachliche Barrieren überwinden.

Wir suchen Studenten*innen, die trotz der Doppelbelastung (Studium im Ausland und Kind) nicht aufgeben und ihren Abschluss machen wollen. Wenn du dich zu dieser Gruppe zählst, dann bewerbe dich jetzt! Internationale Studierende, die Ihr Auslandsstudium in Deutschland mit Kind bewältigen, sind ebenfalls herzlich eingeladen, sich um das Stipendium zu bewerben.

Der Stipendiat*in erhält eine Einmalzahlung von 3.000,- EUR. So bleibt dir mehr Zeit, dich um dein Kind zu kümmern.

Interessierte können sich bis zum 15.01. online mit ihrem Bewerbungsprofil bewerben.

Weitere Informationen gibt es unter mawista.com.

Kontakt:
MAWISTA
Esslinger Str. 83
73207 Plochingen
Tel.: +49 7024 469 51-0
info(at)mawista.com

Künstlerhaus Büchsenhausen Fellowship Program for Art and Theory

Application Deadline: January 28, 2022

Künstlerhaus Büchsenhausen invites visual and media artists, art critics, theorists, and curators to apply for a fellowship in 2022–2023 (3 October 2022 – 17 June 2023).

Institution
Künstlerhaus Büchsenhausen is a post-graduate center for production, research and exchange in the fields of visual arts and art theory. Within the framework of the Fellowship Program for Art and Theory, the institution provides a platform that facilitates the development and production of artistic and art-theoretical projects in a critical context. At the same time, it provides a forum for direct exchange between professionals – artists, theorists, critics, and curators – from the region and abroad, as well as a point of interaction with local, interested audiences. Künstlerhaus Büchsenhausen is a section of the Tiroler Künstler:innenschaft (the Tyrolean Artists‘ Association), the major association of visual artists from the region.

Fellowship Program
With its Fellowship Program for Art and Theory, Büchsenhausen promotes internationally relevant artistic production, research, and discussion in the region of Tyrol. The program is based on the idea of generating and maintaining a context for production and exchange, in which artists and theorists can connect and reflect on international art and societal discourses in relation to local topics and issues. At the same time, it provides the opportunity for an artistic laboratory of experimentation, where new artistic practices and strategies may be tried out.

Fellowship

  • a money award of EUR 3,700;
  • an individual studio for working and living, furnished with a large shared kitchen;
  • a production budget for the realization of the submitted proposal;
  • a budget for inviting experts to Büchsenhausen for the purpose of professional exchange;
  • a budget for (at least partially) covering the own travel costs (in relation to the Fellowship Program);
  • the opportunity to present the produced work in a curated group exhibition at the end of the fellowship.

Closing date for submissions (postmark): Friday, 28 January 2022

For further information please visit buchsenhausen.at

Contact:
Künstlerhaus Büchsenhausen
Weiherburggasse 13
6020 Innsbruck
Austria
Tel.: +43 512 278627
fellowship(at)buchsenhausen.at

Atelierstipendium für Kunst, Architektur und Theorie am Künstlerhaus Stuttgart

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2022

Zum 1. Mai 2022 vergibt das Künstlerhaus Stuttgart im Rahmen seines Atelierprogramms bis zu sieben Arbeitsräume für die Dauer von zwölf Monaten. Die Arbeitsräume sind jeweils ca. 25 qm groß. Zusätzlich steht ein großer Vorraum zur Verfügung, der mit den anderen Stipendiat:innen gemeinsam genutzt werden kann. Zu den hauseigenen Werkstätten haben die Stipendiat:innen freien Zugang. Die Arbeitsräume werden mietfrei vergeben, eine Mitgliedschaft im Künstlerhaus ist aber erforderlich.

Es besteht die Möglichkeit das Stipendium zu verlängern und sich für ein weiteres Jahr zu bewerben. Diese Option besteht bis zu zweimal, so dass bei Wiederauswahl durch die Jury eine maximale Nutzungszeit eines Arbeitsateliers von drei Jahren möglich ist. 

Das Künstlerhaus wünscht Vorschläge aus den Arbeitsfeldern Kunst, Architektur, Theorie und Design, welche die Entwicklung spezifischer Ideen und Projekte erkennen lassen, zu denen die Angebote der Institution beitragen können. Bewerbungen von Gruppen sind ebenso wie Einzelbewerbungen willkommen. Von den Stipendiat:innen wird im Laufe ihres Aufenthalts im Künstlerhaus eine Präsentation ihrer Arbeit ausdrücklich gewünscht.

Bitte Bewerbungsunterlagen ausschließlich digital als pdf per Mail bis spätestens 31. Januar 2022 einreichen.

Weitere Informationen gibt es unter kuenstlerhaus.de.

Kontakt:
Künstlerhaus Stuttgart
Reuchlinstraße 4b
70178 Stuttgart
Tel.: +49 711 617 652
info(at)kuenstlerhaus.de

International Studio & Curatorial Program (ISCP) in Brooklyn, New York

Ausschreibung: laufend

Das International Studio & Curatorial Program (ISCP) ist eine der führenden, gemeinnützigen Institutionen zeitgenössischer Kunst für Artist-in-Residence-Programme und fördert internationale Künstler und Kuratoren, die in der Mitte ihrer Karriere stehen.

Das ISCP fördert den kostenpflichtigen Aufenthalt von Bildenden Künstler_innen und Kurator_innen in New York durch die Vergabe von drei- bis zwölfmonatigen Atelierstipendien.

Für ca. 100 Stipendiaten pro Jahr besteht die Möglichkeit der Nutzung von Ateliers, Ausstellungsräumen und Werkstätten in East Williamsburg, Brooklyn.

Achtung: Das ISCP als nichtkommerzielle Institution kommt finanziell nicht für den Aufenthalt in New York auf, stellt jedoch auf seiner Website eine Liste mit Förderinstitutionen zur Verfügung, die in der Vergangenheit Arbeitsaufenthalte von Stipendiaten finanziert haben. Neben den kostspieligen Gebühren für das Atelierprogramm müssen auch alle Lebenshaltungskosten (inkl. Unterkunft) von den Teilnehmern selbst getragen werden.

Es gibt keine Bewerbungsfristen, die Anträge werden alle zwei Monate gesichtet. Eine Bewerbung sollte jedoch grundsätzlich etwa ein Jahr im Voraus erfolgen.

Weitere Informationen und Bewerbungsrichtlinien gibt es unter iscp-nyc.org.

Kontakt
Shinnie Kim
International Studio & Curatorial Program (ISCP)
1040 Metropolitan Avenue
Brooklyn, New York 11211
Tel.: +1 718 387 2900 
Fax: +1 866 856 5653
skim(at)iscp-nyc.org

NEUSTART KULTUR: Kickstarter-Zuschuss für Absolvent:innen von Kunsthochschulen

Ausschreibung: laufend

Gemeinsam mit der Kunsthochschulenrektorenkonferenz (RKK) setzt die Stiftung Kunstfonds ein NEUSTART KULTUR-Sonderförderprogramm um, das sich an Absolvent:innen von Kunsthochschulen richtet. Diesen erleichtert es den Start als freischaffende bildende Künstler:innen mit einem Kickstarter-Zuschuss in Höhe von je 7.000 Euro.

Gefördert werden Absolvent:innen, die in den Jahren 2019, 2020 oder 2021 einen Abschluss im Bereich der freien bildenden Kunst erfolgreich bestanden haben. Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der:die Absolvent:in zeitgleich ein Stipendium der Stiftung Kunstfonds erhält.

Weitere Informationen gibt es unter kunstfonds.de.

Kontakt:
Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst
Weberstraße 61, 53113 Bonn
Tel.: 02 28. 33 65 69 0
info(at)kunstfonds.de

DAAD Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer

Ausschreibung: laufend

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern. Seit seiner Gründung im Jahr 1925 hat der DAAD über 1,9 Millionen Akademiker im In- und Ausland unterstützt.

Aufgrund der Vielzahl seiner Förderprogramme hat der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD diese in einer Datenbank zusammengefasst. Ein Abfrageformular ermöglicht es allen Interessierten, sich über die für Ihr Vorhaben passenden Programme zu informieren.

Besonders qualifizierte fortgeschrittene Studierende des Fachbereichs Bildende Kunst / Design können Stipendien zur künstlerischen Weiterbildung im Ausland erhalten. Das Stipendium gilt für die Dauer eines Studienjahres. Die Förderung der gesamten Ausbildung im Ausland ist nicht möglich.

Graduierte und Promovierte können ein Stipendium zur Förderung eines kurzfristigen Auslandsaufenthaltes von mindestens 3 Monaten erhalten. Voraussetzung ist die Vorlage der Hochschulabschlussurkunde bzw. der Meisterschülerurkunde.

Alle Fragen, die nicht durch die FAQ auf der Website des DAAD beantwortet werden, können über dieses Kontaktformular gestellt werden.

Kontakt:
Deutscher Akademischer Austauschdienst
Kennedyallee 50
53172 Bonn
Tel.: +49 228 / 8820

Stiftung Starke Artist In Residence Program Berlin

Ausschreibung: laufend

Supporting artists in the realization of their ideas and projects is one of the main tasks of the Starke Foundation. Primarily talented, yet not established artists are to be assisted on their path to success.

The „artist in residence“ program is the key to the purpose of the Starke Foundation. For a period of 3-12 months, the foundation will provide residential and working premises to selected artists. Besides this long term support for young artists, short-term apartments for established artists are available. In addition the Starke Foundation arranges numerous national and international contacts to museums, galleries and public institutions as well as to representatives in the fields of culture, science, economy, sports and politics. The meeting between young art and business is also an important part of the program. Furthermore, the „Artist in Residence“ program gives the artists the opportunity to present their projects created during their stay at the Lionspalace to a wide public in the mansion’s own gallery after their scholarship has ended. The projects of the Starke foundation are also accompanied scientifically by international curators.

Applications should include the following:

  • Application form
  • Curriculum Vitae on CD/DVD
  • Project proposal on CD/DVD
  • Application letter (1 page) including information about the artist his/her work and the reason for coming to Berlin
  • Pictures, Videos of works on CD/DVD
  • Scans of catalogues
  • References on CD/DVD
  • Other documents on CD/DVD

Applications may continually be submitted via mail to the following adress: Stiftung Starke, Koenigsallee 30-32, D-14193 Berlin.

For further information please visit stiftungstarke.de.

Contact:
Stiftung Starke
Koenigsallee 30-32
D-14193 Berlin
Tel.: +49 30 8257685
info(at)stiftungstarke.de

Young Yan Artists Residence Program

Applications are accepted on a rolling basis

Young Yan Artists Residence Program is launched by Yan Concept Limited. The current residence venue is Yan Garden, an artful and cultural living space located in Dongguan. The inspiration of art creation for participants will be based on Dongguan, then spreads to its surrounding cities, and covers the whole Greater Bay Area later on. Through on-site study and investigation of the local society and culture plus the site visiting and communication opportunities with nearby art institutions, the participants are more likely to acquire an in-depth understanding about the local community; meanwhile, interactions with local artists could also be inspiring, which may provide them with some more insights and the trend of art.

Every resident participant will need to complete and present their outcomes during the stay. Outstanding artists will have the opportunity to join in the group exhibition about Young Yan Artists Residence Program when the whole season finished; there are also chances for them to host a solo exhibition and publish works. Curators with excellent performance may receive a sponsorship from Yan Concept Limited to implement the curation project.

Eligible Applicants

  • Artists aged under 35 and Curators of all ages 
  • Practicing contemporary art. No limit in the form of art creation 
  • Innovative and rigorous; have the ability to carry out brand-new artworks, studies and interdisciplinary practice 
  • Have a will to develop career in Guangdong-Hong Kong-Macao Greater Bay Area and can launch the project based on the local environment and context

Other Support: 

  • Each participant will be provided with an accommodation room, a working studio and a maximum RMB 20,000 (before tax) subsidy covering: 
  • One round-trip transportation fee (no more than RMB 2,500) 
  • Other expenses in living and art creation 
  • Experience-sharing activities 
  • Site visiting 
  • Potential participation in annual final exhibition 
  • Assistance and coordination during the artwork 
  • creation/curation process 
  • Outstanding curation projects may get sponsored by Yan Concept Limited with a maximum RMB 300,000 funding for implementation

Applications are accepted all year round with 2-3 artists /Curators for each period and total 4 periods a year.
2nd period: ​1 October to 31 November 2020(open call)
3rd period: ​1 January to 28 February 2021
4th period:​1 April to 31 May 2021

For further information please visit chinaresidencies.com.

Contact:
info(at)yangarden.com

The Pollock-Krasner Foundation Grants

Applications are accepted on a rolling basis

Pollock-Krasner grants have enabled artists to create new work, purchase needed materials and pay for studio rent, as well as their personal expenses. Past recipients of Pollock-Krasner grants acknowledge their critical impact in allowing concentrated time for studio work, and in preparing for exhibitions and other professional opportunities such as accepting a residency.

The Foundation provides financial resources for visual artists to create new work, acquire supplies, rent studio space, prepare for exhibitions, attend a residency and offset living expenses. The Foundation welcomes, throughout the year, applications from visual artists who are painters, sculptors and artists who work on paper, including printmakers. There are no deadlines. Grants are intended for a one-year period of time. The Foundation will review expenditures relating to an artist's professional work and personal expenses and amounts range up to $30,000. The size of the grant is determined by the individual circumstances of the artist. Professional exhibition history will be taken into consideration. Artists must be actively exhibiting their current work in professional artistic venues, such as gallery and museum spaces. The Foundation does not make grants to students or fund academic study. 

Applications are accepted on a rolling basis.

For further information please visit pkf.org.

Contact:
Pollock-Krasner Foundation
863 Park Avenue
New York, NY 10075
Tel.: +1 212-517-5400
grantapplication(at)pkf.org

EMERGENCY FELLOWSHIPS

Applications are accepted on a rolling basis

A TAILOR-MADE, TIME-SENSITIVE SUPPORT FOR ARTISTS AND CURATORS LIVING IN GREECE OR ANYWHERE IN THE WORLD.

The Emergency Fellowships are not intended for presenting your work, or for engaging in an academic program. They are not meant to be used for any kind of production related activity. Instead these Fellowships are meant to be highly responsive to address volatile situations around the world or in Greece, or time-sensitive artistic research, or unanticipated professional needs.

Each Emergency Fellowship consists of a stipend of up to 3.000 €, as well as support from the Οnassis AiR team to prepare anything that can help the fellow to engage in the research activity they are about to embark on.

Anyone, anywhere in the world, can apply by writing to air@onassis.org with a simple letter of intent expressing their individual time-sensitive need, and any relevant information the applicant believes is necessary to give more context to their request. The applications are reviewed by the Οnassis AiR team and everyone gets a reply within a two-week period from the receipt of the request.

The selection of each emergency fellowship is done on a rolling-basis throughout the year.

For further information please visit www.onassis.org.

Contact:
air(at)onassis.org

Sponsors