Kunstbüro Mentoring – Professionalisierung und Empowerment

Seit 2020 ermöglicht das »Kunstbüro Mentoring« einen intensiven und längerfristigen 1:1-Austausch zwischen etablierten Kunstproduzent*innen und Künstler*innen am Beginn ihrer Laufbahn. Mit dem 18-monatigen Programm werden Künstler*innen mit Bezug zu Baden-Württemberg speziell in den Jahren nach ihrem Abschluss an der Akademie intensiv gefördert.

Ziel des Programms ist es, das Know-how und die Erfahrung etablierter Kunstproduzent*innen an eine neue Generation weiterzugeben. Die Mentees werden sowohl in ihrer künstlerischen Entwicklung als auch im Hinblick auf ihre Professionalisierung und Positionierung im Kunstfeld begleitet. Im Rahmen des »Kunstbüro Mentoring« werden ihnen Haltungen und Wege vermittelt, die für eine Existenzgründung im künstlerischen Feld essentiell sind.

Für den Jahrgang 2022/2023 wurde das Programm erweitert, so dass zukünftig jeweils acht Mentee-Plätze zur Verfügung stehen.

Unsere Mentor*innen 2022/2023 sind Ulf Aminde (Berlin), Myriam Holme (Mannheim),  Antonia Low (Berlin/Stuttgart), Valentina Karga (Berlin/Hamburg), Annette Kelm (Berlin), Rabih Mroué (Berlin), Martin Pfeifle (Düsseldorf) und Katrin Ströbel (Marseille/Stuttgart).

Die Mentees werden infolge einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählt.
– Die Bewerbungsfrist ist inzwischen abgelaufen. –
Das »Kunstbüro Mentoring« 2022/2023 startet am 1. Juli 2022 und endet zum 31. Dezember 2023.

Unter FAQs und Kriterien finden sich weitere Infos.

» Mentor*innen


Das »Kunstbüro Mentoring« wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Förderer & Partner
VERBUNDPROJEKT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, FORSCHUNG UND KUNST BADEN-WÜRTTEMBERG