Kreativ-Transfer – Förderung von Reisekosten für die Teilnahme an internationalen Messen und messeähnlichen Veranstaltungen

Bewerbungsschluss: 23. August 2022

Ziel des Förderprogramms Kreativ-Transfer ist es, Akteur*innen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Kunst und Games darin zu unterstützen, ihr internationales Netzwerk auf- und auszubauen, um ihre Sichtbarkeit auf dem internationalen Markt zu verbessern. Das Programm unterstützt hierfür notwendige Maßnahmen zur internationalen Vermarktung und Vernetzung sowie eine entsprechende Qualifizierung und Professionalisierung der Akteur*innen.

Konkret fördert Kreativ-Transfer die Teilnahme an internationalen Messen und Festivals. Dies soll es Künstler*innen, Kreativen und ihren Vertreter*innen ermöglichen, ihre Arbeiten zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen sowie Koproduzent*innen und Auftraggeber*innen zu finden.

Es können Förderungen von Reisekosten zum Besuch von individuell gewählten Veranstaltungen beantragt werden, und zwar für mehrere, max. drei Veranstaltungen.

Bewerben können sich Betreiber*innen von kleineren und mittleren Galerien, die:

  • ihren aktuellen Betriebssitz in Deutschland haben,
  • die Galerie seit mindestens zwei Jahren hauptberuflich (mit)betreiben und
  • professionelle Vermittlungstätigkeit zeitgenössischer Bildender Kunst in ihren Räumen betreiben: durch regelmäßig wechselnde, öffentlich zugängliche Ausstellungen und begleitende Publikationstätigkeit (z. B. Kataloge, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media etc.).

Maximale Fördersumme pro Veranstaltung und pro Galerie:

  • 5.000,- Euro (Veranstaltungen innerhalb Deutschlands)
  • 7.000,- Euro (Veranstaltungen außerhalb Deutschlands)
  • Mitreise vertretener Künstler*innen: 500,- Euro (Veranstaltungen in Deutschland), 1.000,- Euro (Veranstaltungen außerhalb Deutschlands)

Anträge können zwischen dem 12. Juli und 23. August 2022 (23:59 CET) eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter kreativ-transfer.de.

Kontakt:
Dachverband Tanz Deutschland
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 992 119 117
info(at)kreativ-transfer.de

Kreativ-Transfer – Förderung von strategischen Vorhaben der internationalen Vermarktung, Vernetzung und Professionalisierung

Bewerbungsschluss: 23. August 2022

Ziel des Förderprogramms Kreativ-Transfer ist es, Akteur*innen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Kunst und Games darin zu unterstützen, ihr internationales Netzwerk auf- und auszubauen, um ihre Sichtbarkeit auf dem internationalen Markt zu verbessern. Das Programm unterstützt hierfür notwendige Maßnahmen zur internationalen Vermarktung und Vernetzung sowie eine entsprechende Qualifizierung und Professionalisierung der Akteur*innen.

Konkret fördert Kreativ-Transfer die Teilnahme an internationalen Messen und Festivals. Dies soll es Künstler*innen, Kreativen und ihren Vertreter*innen ermöglichen, ihre Arbeiten zu präsentieren, neue Kontakte zu knüpfen sowie Koproduzent*innen und Auftraggeber*innen zu finden.

Die Förderung von strategischen Vorhaben wurde infolge der Corona-Pandemie entwickelt. Wie die Reisekostenförderung soll es die Vorhaben-Förderung Akteur*innen ermöglichen, auf dem internationalen Markt sichtbarer zu werden und hierfür Maßnahmen der internationalen Vermarktung und Akquise sowie der Optimierung der (digitalen) Präsenz umzusetzen. Darüber hinaus dient die Förderung von strategischen Vorhaben der Weiterbildung in den genannten Feldern. Sie zielt darauf ab, nachhaltig wirksame Maßnahmen zu ermöglichen, um die internationale Präsenz und wirtschaftliche Position anhaltend zu stärken.

Es können max. 2.000,- Euro beantragt werden. Über die Fördersumme entscheidet die Jury.

Anträge können zwischen dem 12. Juli und 23. August 2022 (23:59 CET) eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter kreativ-transfer.de.

Kontakt:
Dachverband Tanz Deutschland
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 992 119 117
info(at)kreativ-transfer.de

Periscope Open Call

Bewerbungsschluss: 31. August 2022

Für das Jahr 2023 richtet periscope seine Ausschreibung an österreichische und internationale bildende Künstler_innen. Für die Ausschreibung gibt es drei Schwerpunkte, zu denen jeweils Einreichungen möglich sind:

  • Personale Darstellungen der eigenen künstlerischen Praxis als Erstaufführungen
  • Auseinandersetzung mit orts- oder raumspezifischen Impulsen
  • Umwelt- und Klimabezug in künstlerischen Positionen: Wie gehen Künstler*innen mit Umwelt und Klima in ihrer Arbeit um? Welche Impulse ergeben sich aus ihren Positionen? Welche Lösungen bieten sich an?

periscope bietet in seinen Projekten in Abhängigkeit zum eingereichten Projekt:

  • Übernahme der Produktionskosten
  • Spesen für Transport, Reise, Unterkunft
  • Ausstellungsvergütung

Einreichfrist: 31. August 2022

Weitere Informationen gibt es unter periscope.at.

Kontakt:
periscope:project:space
Sterneckstraße 10
5020 Salzburg
Austria
Tel.: +43 676 704 2566
opencall.periscope(at)gmail.com

Projektförderung der ArsVersa Kunst-Stiftung

Ausschreibung: 31. August 2022

Die ArsVersa Kunst-Stiftung fördert herausragende Projekte und innovative Konzepte der bildenden Kunst, insbesondere der Malerei und deren Grenzbereiche wie der Objektkunst oder der medientechnischen, künstlerischen Bildgestaltung.

Die ArsVersa Kunst-Stiftung ist eine rechtsfähige, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Freiburg. Sie dient der Förderung der bildenden Kunst, insbesondere der Malerei und deren Grenzbereiche wie der Objektkunst oder der medientechnischen, künstlerischen Bildgestaltung. Die Stiftung fördert Künstler*innen der genannten Kunstrichtung, beispielsweise durch Finanzierungshilfen von Kunstkatalogen oder Kunstbüchern, den Ankauf von Kunstwerken zu öffentlichen Ausstellungszwecken, die Ausrichtung von Ausstellungen und durch die Verleihung des ArsVersa Preises für herausragende künstlerische Leistungen.

Die Antragsfristen für eine Förderung sind: 28. Februar und 31. August.

Wer ist antragsberechtigt? Kunst- oder Kulturschaffende
Notwendig für einen Förderantrag sind: Anschreiben mit Beschreibung des Projektes und Nennung der erwünschten Förderhöhe, Kosten- und Finanzierungsplan inkl. Angeboten, Biografie. Bitte sende Anträge bzw.Bewerbungen als pdf per E-Mail an Kunst-Stiftung-ArsVersa@t-online.de

oder per Post an:

ArsVersa Kunst-Stiftung
c/o Jacob-Burckhardt-Str. 15-17
D-79098 Freiburg

weitere Infos unter: www.arsversa.de

Volkart Stiftung Förderung

Bewerbungsschluss: 15. September 2021

Die Volkart Stiftung unterstützt Institutionen sowie Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in der Schweiz in den Bereichen Film und Fotografie. Sie engagiert sich bei Projekten, die gesellschaftsrelevante Themen aufgreifen. Bevorzugt werden Projekte mit innovativen Ansätzen in Form und Inhalt. Im Bereich der Fotografie steht die Dokumentarfotografie im Vordergrund. Ergänzend wird auch die Kunstfotografie gefördert. Im Bereich Film richtet sich der Schwerpunkt auf den Dokumentarfilm (Kurz-, Mittel- und Langfilmformat). Eine Kinoauswertung ist erwünscht, aber nicht Bedingung. Ergänzend werden auch engagierte Spielfilme unterstützt. Die Volkart Stiftung sieht sich nicht als alleinige Geldgeberin, sondern als Projektpartnerin, die einen nachhaltigen Mitteleinsatz voraussetzt. Ein professionelles Reporting wird erwartet.

Einsendeschluss ist der 15. September 2021.

Weitere Informationen gibt es unter volkart.ch.

Kontakt:
Volkart Stiftung
Turnerstrasse 1
8401 Winterthur, Schweiz
Tel.: +41 52 268 68 68
info(at)volkart.ch

Förderungen der Stiftung Kulturwerk in der BG I der VG Bild-Kunst

Bewerbungsschluss: 15. September 2022

In den Förderprogrammen der BG I werden künstlerisch wie konzeptionell anspruchsvolle Ausstellungen, Projekte, Publikationen und Entwicklungsvorhaben gefördert. Antragsberechtigt sind – je nach Programm – rechtsfähige Organisationen von bildenden Künstler*innen, Kunstvereine, Stiftungen, sowie Mitglieder und Zusammenschlüsse von Mitgliedern, die den in der Bild-Kunst vertretenen Urheber*innen eine Plattform bieten künstlerisch wie konzeptionell anspruchsvolle Vorhaben zu realisieren.

Fördersummen

  • Projektförderung: Förderung in Höhe von maximal EUR 12.500,00
  • Förderung aus dem Sonderfonds für Publikationen: Förderung in Höhe von maximal EUR 8.000,00
  • Förderung offener Entwicklungsvorhaben: EUR 2.400,00

Bewerbungsfrist ist der 15.09. (Online-Bewerbung)

Weitere Informationen gibt es unter bildkunst.de.

Kontakt:
VG Bild-Kunst
Sandra Glück
Tel.: 0228 91534 0
kulturwerk(at)bildkunst.de

NEUSTART plus Plattformen der bildenden Kunst

Bewerbungsschluss: 15. September 2022

Einrichtungen und Organisationen zur zeitgenössischen bildenden Kunst mit Sitz in Deutschland können Zuschüsse für Projektvorhaben in Höhe von 10.000 Euro bis 70.000 Euro beantragen, die im Zeitraum vom 1.01.2023 und 30.06.2023 umgesetzt oder begonnen werden. Ein Eigenanteil von 10% ist erforderlich.

Antragsberechtigt sind z.B. Kunst- und Atelierhäuser, Produzent:innengalerien, Kunstvereine, Galerien, Künstler:innenkollektive und freie Kunstorte mit überregionaler Wirkung, die in Deutschland Kunst analog ausstellen, vermitteln oder Veranstaltungen zum künstlerischen Diskurs führen.

Gefördert werden umfassende, auch mehrmonatig konzipierte komplexe Projektvorhaben, die z. B. Ausstellungen, Symposien, Konferenzen und alternative analoge Formate beinhalten.

Alle weiteren Informationen finden Sie in den Fördergrundsätzen und FAQs auf der Website der Stiftung Kunstfonds: kunstfonds.de.

Einreichfrist: 15. September 2022, 24 Uhr

Über die Förderungen entscheiden das Kuratorium der Stiftung Kunstfonds (Vergabejury) in demokratischer Abstimmung und nach künstlerischer Qualität. Die Jury trifft ihre Förderentscheidung voraussichtlich Ende November 2022.

Gerne stehen wir für weitere Informationen zur Verfügung:

Nora Höglinger
E: antrag@kunstfonds.de

Projektförderung der Szloma-Albam-Stiftung

Bewerbungsschluss: 20. September 2022

Die Szloma-Albam-Stiftung fördert in den drei Bereichen Bildung/Erziehung, Wissenschaft/Forschung und Kunst/Kultur. Wir fördern Einrichtungen und Projekte, die sich mit jüdischer Kunst und Kultur beschäftigen.

Anträge können sowohl von Organisationen als auch von Einzelpersonen gestellt werden. Anträge von Organisationen, die als gemeinnützig anerkannt sind, werden in der Regel bevorzugt.

Förderanträge für Projekte, die 2023 stattfinden sollen, sind zu stellen bis zum: 20. September 2022.

Weitere Informationen gibt es unter szloma-albam-stiftung.de.

Kontakt:
Szloma-Albam-Stiftung
Ansbacher Straße 74
10777 Berlin
Tel.: 0 30 – 23 63 20 18 – 0
info(at)szloma-albam-stiftung.de

Otto Maurer Fonds

Bewerbungsschluss: 01. Oktober 2022

Der Otto Mauer Fonds fördert laufend künstlerische und kulturelle Projekte, in denen eine Begegnung zwischen Kunst, Kirche und Wissenschaft stattfindet und die dem Stiftungsweck entsprechen. Speziell auf den Gebieten der bildenden Kunst, Bestrebungen der Erziehung und Erwachsenenbildung, der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und anderer kultureller Initiativen werden einzelne Projekte vom Otto Mauer Fonds finanziell unterstützt.

Eingereicht werden können Projekte aus allen künstlerischen Feldern (Bildende Kunst, Musik, Literatur etc.), wobei die Bildende Kunst vorrangig berücksichtigt wird. Regelmäßig stattfindende Projekte können wiederholt eingereicht werden.

Einreichfrist für die nächste Entscheidung ist 1. Oktober 2022.

Weitere Informationen gibt es unter otto-mauer-fonds.at.

Kontakt:
Otto Mauer Fonds
Währinger Straße 2 – 4
1090 Wien
Tel.: (+43-1) 51552 – 5103
office(at)otto-mauer-fonds.at

Nouveaux horizons

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2022

Die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt im Rahmen von Nouveaux horizons gemeinnützige Projekte von zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren in den Bereichen Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft mit Bezug zu Frankreich.

Es werden Projekte von gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen oder kommunalen Trägern mit Sitz in Baden-Württemberg gefördert, die mit einem Projektpartner aus Frankreich und optional mit einem dritten internationalen Projektpartner zusammenarbeiten.

Um der Vielschichtigkeit und den vorhandenen Strukturen der deutsch-französischen Beziehungen gerecht zu werden, beinhaltet die Programmlinie zwei Förderkomponenten.

  • Die Förderkomponente A unterstützt gemeinnützige Kleinprojekte mit einer Förderung von 2.000 Euro bis maximal 6.000 Euro pro Projekt. Das Gesamtprojektvolumen kann höher sein. Die maximale Fördersumme beträgt 80% der Gesamtprojektkosten, 20% können aus Eigen- oder Drittmitteln bestritten werden.
  • Die Förderkomponente B unterstützt gemeinnützige Projekte mit einer Förderung von 20.000 Euro bis maximal 50.000 Euro pro Projekt. Das Gesamtprojektvolumen kann höher sein. Die maximale Fördersumme beträgt 75% der Gesamtprojektkosten, der Eigenanteil beträgt mind. 15% der Gesamtprojektkosten. Weitere 10% können mit Drittmitteln finanziert werden.

In der Förderkomponente A findet die Begutachtung fortlaufend statt. Für die Förderkomponente B gelten für die Begutachtung zwei Antragsfristen pro Jahr: 31. März und 31. Oktober.

Weitere Informationen gibt es unter bwstiftung.de.

Kontakt:
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Dr. Violeta Llugaxhija
Tel: +49 (0)711/24847623
llugaxhija(at)bwstiftung.de

»Wir können Kunst«

Ausschreibung: laufend

Die Projektskizze des BBK Bundesverbands für eine dritte Förderphase im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ wurde von der unabhängigen Jury unter Leitung von Prof. Andrea Tober erneut zur Förderung empfohlen. Unter dem Titel "Wir können Kunst" fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Kunstprojekte lokaler Bündnisse für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche, die von professionellen Bildenden Künstler*innen durchgeführt werden. Seit 2013 konnten so in ca. 1.200 Projekten ca. 13.000 Kinder und Jugendliche erreicht werden.

Die Projekte werden zu 100 % finanziert. Drittmittel sind nicht erforderlich.

Anträge können ab sofort (mindestens 6 Wochen vor dem 1. Projekttag) laufend eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter bbk-bundesverband.de.

Kontakt:
BBK-Projektbüro "Wir können Kunst"
Markgrafendamm 24 - Haus 16
10245 Berlin
Tel.: 030 20 45 88 80
bfb(at)bbk-bundesverband.de

Projektförderung der LBBW-Stiftung

Beginn: laufend

Die LBBW-Stiftung unterstützt Projekte Bildender Künstler in Baden-Württemberg.

Einzureichen sind ein formloser Antrag mit einer kurzen Projektbeschreibung und ein Kosten- und Finanzierungsplan.

Die Stiftung trifft fortlaufend Entscheidungen über die Förderung der eingereichten Anträge. Dabei sind jedoch 4 - 6 Wochen Bearbeitungszeit vor Projektbeginn einzuplanen, denn Projekte die sich bereits in der Umsetzung befinden, können nicht gefördert werden.

Weitere Informationen gibt es unter lbbw.de.

Kontakt: 
Baden-Württembergische Bank
Stiftungsmanagement
Kleiner Schlossplatz 11
70173 Stuttgart
Tel.: +49 711 124-73428
mirjam.schwink@bw-bank.de

Projektförderung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Beginn: laufend

Wissen fördern - Kultur bereichern - Kompetenzen stärken. Der liberale Geist Hamburgs und die aufgeschlossene Denkart von Gerd Bucerius prägen die ZEIT-Stifung Ebelin und Gerd Bucerius. Sie fördert Wissenschaft und Forschung’, Kunst und Kultur’ Bildung und Erziehung’.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius konzentriert ihre Förderungen auf von ihr selbst initiierte Vorhaben. Sie nimmt darüber hinaus Anträge auf Projektförderung entgegen, sofern die Vorhaben ihrer Satzung und ihren Förderschwerpunkten entsprechen. Dabei sind die Innovationsfähigkeit, Nachhaltigkeit, Vernetzung des Vorhabens zur Schaffung von Synergieeffekten - gerne über Landesgrenzen hinaus - sowie die Originalität des Projektes entscheidend. Die Stiftung misst ferner dem Eigenanteil des Antragstellers sowie seinem Bemühen um die Gewinnung von Förderpartnern große Bedeutung zu. Sie vergibt keine Mittel zur Schließung von allgemeinen Haushaltslücken.

Je nach Förderhöhe entscheiden Vorstand oder Kuratorium über die Bewilligung. In fachlich erforderlichen Fällen werden externe Gutachter einbezogen und um qualifizierte Voten gebeten.

Förderanträge können laufend gestellt werden.

Weitere Informationen gibt es unter zeit-stiftung.de.

Kontakt:
ZEIT-Stiftung
Ebelin und Gerd Bucerius

Feldbrunnenstrasse 56
20148 Hamburg
Tel.: +49 40 413366
Fax: +49 40 41336700
zeit-stiftung(at)zeit-stiftung.de

Werkleitz – Projektförderung für Film- und Medienprojekte

Beginn: laufend

Die Projektförderung des Werkleitz Zentrum für Medienkunst unterstützt jährlich bis zu vier Film- und Medienprojekte durch eine kostenfreie Bereitstellung ihres Technikequipments sowie ihrer Schnittplätze für die Dauer von maximal 30 Tagen.

Für die Beantragung einer Projektförderung ist es von Vorteil, das Projekt so umfangreich wie möglich darzustellen. Ein Drehbuch/ eine Beschreibung des Projektes, Curriculum Vitae, eine Stab- und Besetzungsliste, Visualisierungshilfen sowie ein Referenzprojekt in Form einer DVD bzw. URL sind dabei hilfreich.

Projektanträge können jederzeit per E-Mail oder Post eingereicht werden. Die Bearbeitung des Antrages dauert ca. 14 Tage.

Weitere Informationen gibt es unter werkleitz.de.

Kontakt:
Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6
06114 Halle (Saale)
Tel.: +49 345 / 682460
info(at)werkleitz.de

Projektförderung Bildende Kunst des Goethe Instituts

Beginn: laufend

Das Goethe-Institut trägt als Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland das vielfältige Bild Deutschlands in die Welt. Es eröffnet den Zugang zur deutschen Sprache, Kultur und Gesellschaft und fördert die internationale kulturelle Zusammenarbeit.

Die Hauptaufgabe des Bereichs Bildende Kunst des Goethe Instituts liegt in der individuellen fachlichen Beratung der zahlreichen Kunst-, Design und Architekturprojekte, die von den Goethe-Instituten im Ausland initiiert, unterstützt oder durchgeführt werden. Darüber hinaus fördert der Fachbereich den interkulturellen Austausch durch diverse zentral koordinierte Programme: 

In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern initiiert und fördert das Goethe-Institut Gruppen- und Einzelausstellungen in allen Sparten der Bildenden Kunst: Malerei, Skulptur, Grafik, Architektur, Fotografie, Medienkunst, Design und Mode.

Das Spektrum der rund 1.000 Veranstaltungen pro Jahr reicht von Gruppen- und Einzelausstellungen über Vorträge und Symposien bis zu Workshops und Residenzprogrammen.

Ansprechpartner für Projekte in der Bildenden Kunst im Ausland sind die Goethe-Institute vor Ort. Je nach Standort variieren die jeweiligen Kontaktpersonen. Auf Grundlage ihrer Schwerpunkte und Ziele entscheiden sie, ob bestimmte Projektvorhaben in ihre jeweilige Programmplanung passen. Die Auslandsinstitute sind grundsätzlich offen für Projektideen, die von Künstlern oder Kuratoren aus Deutschland oder auch von Partnern aus dem Gastland an sie herangetragen werden. Voraussetzung für die Zusammenarbeit ist jedoch, dass das Goethe-Institut von Anfang an in die Konzeption und Planung eines Projekts einbezogen wird. So kann es sich aktiv inhaltlich einbringen. Das Goethe-Institut ist nicht in der Lage, kurzfristig zur Deckung von Finanzierungslücken bei Kunstprojekten Dritter beizutragen. 

Weitere Informationen gibt es unter goethe.de.

Für allgemeine Anfragen im Bereich Bildende Kunst:
Kaloyan Lyubomirov
Tel. +49 89 15921452
kaloyan.lyubomirov(at)goethe.de

Projektförderung der Wüstenrot Stiftung

Ausschreibung: laufend

Als ausschließlich und unmittelbar gemeinnützig tätige Institution initiiert, konzipiert und realisiert die Wüstenrot Stiftung mit etwa 70% ihrer Mittel bundesweit eigene Stiftungsprojekte und vergibt mit den verbleibenden 30% finanzielle Förderungen für die Umsetzung herausragender Ideen und Projekte anderer Institutionen. Finanzielle Förderungen werden ausschließlich an inländische steuerbegünstigte Körperschaften und inländische Körperschaften des öffentlichen Rechts zur Verwendung für steuerbegünstigte Zwecke vergeben.

Anträge können zu folgenden Terminen eingereicht werden: 1. Februar, 1. April, 1. August, 1. November 2022

Weitere Informationen gibt es unter wuestenrot-stiftung.de.

Kontakt:
Wüstenrot Stiftung
Gemeinschaft der Freunde
Deutscher Eigenheimverein e.V.
Hohenzollernstraße 45
71638 Ludwigsburg
Tel.: +49 7141 167565 00
info(at)wuestenrot-stiftung.de

Förderer & Partner
VERBUNDPROJEKT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT, FORSCHUNG UND KUNST BADEN-WÜRTTEMBERG