Die Transkulturelle Akademie „Unvollendete Öffentlichkeiten: Kunst und Demokratie“ 2024 zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Fluidität, Heterogenität und Fragilität der Demokratie zu schärfen. Gemeinsam hinterfragen wir die Objekte der SKD als Gesprächspartner, Zeugen und Speichereinheiten von unsichtbarem Wissen auf ihre zeitgenössische gesellschaftliche Relevanz in Demokratiedebatten, immer mit Blick auf historische Kontexte.

In diesem Rahmen schreibt die Forschungsabteilung der SKD einen Open Call aus, um 12 Teilnehmer:innen für ein mehrteiliges Curriculum zu nominieren. Dieses besteht aus Workshops, Spaziergängen, Gesprächen und einer Assembly School. Die Künstlerforscherin Lizza May David und die unabhängige Kuratorin und Herausgeberin Joanna Warsza betreuen den Prozess, wobei SKD-Forscher für projektspezifische Dialoge zur Verfügung stehen. Das Programm läuft online und in Dresden von Mai – Oktober 2024.

Die Akademie richtet sich an Künstler:Innen, Kurator:Innen, Vermittler:Innen, Geisteswissenschaftler:Innen, Filmemacher:Innen und Forscher:Innen im erweiterten und forschungsbasierten Bereich der Kunst nach Abschluss ihres Studiums.

Ein Budget von 2.000 EUR pro Teilnehmer*in steht für Unterkunft, Reisekosten, Aufwandsentschädigung und Produktionskosten zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es unter: skd.museum

KONTAKT:

Japanisches Palais 
Palaisplatz 11 
01097 Dresden
Mail: forschung(at)skd.museum

Deadline: 19. Mai 2024

DeR eine Newsletter, den
ihr braucht

Wer zukünftig Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und zum Programm des Kunstbüros erhalten möchte, kann hier unseren Newsletter abonnieren!

This site is registered on wpml.org as a development site.