Kunstbüro

MENTORING

Seit 2020 ermöglicht das Kunstbüro Mentoring einen intensiven und längerfristigen 1:1-Austausch zwischen etablierten Kunstproduzent:innen und Künstler:innen, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen. Mit dem 18-monatigen Programm werden Künstler:innen mit Bezug zu Baden-Württemberg speziell in den Jahren nach ihrem Abschluss an der Akademie intensiv gefördert.

Die Ausschreibung des Programms erfolgt alle zwei Jahre – bis zum 01.04.2024 konnten sich Künstler:innen für den Jahrgang 2024/25 bewerben. Die nächste Ausschreibung erfolgt Anfang 2026.

Mentor:innen des Jahrgangs 2024/25 sind Charlotte Eifler (Karlsruhe/Leipzig), Helen Feifel (Berlin), Sofia Hultén (Berlin/Stuttgart), Kalin Lindena (Berlin/Karlsruhe), Anike Joyce Sadiq (Berlin), Raphael Sbrzesny (Berlin), Havîn Al-Sîndy (Berlin/Düsseldorf/Kurdistan) und Fabian Treiber (Stuttgart).

Mentoring-Treffen in Berlin, Studio Visit bei Susanne Kriemann, Dezember 2021
Mentoring-Treffen in Berlin, Studio Visit bei Susanne Kriemann, Dezember 2021

Von Künstler:innen für Künstler:innen

Ziel des Programms ist es, das Know-how und die Erfahrung etablierter Kunstproduzent:innen an eine neue Generation weiterzugeben. Die Mentees werden sowohl in ihrer künstlerischen Entwicklung als auch im Hinblick auf ihre Professionalisierung und Positionierung im Kunstfeld begleitet. Im Rahmen des Kunstbüro Mentoring werden ihnen Haltungen und Wege vermittelt, die für eine Existenzgründung im künstlerischen Feld essentiell sind.

Networking & erste Schritte

Die Mentor:innen begleiten die ersten Schritte in die professionelle Tätigkeit, stellen Kontakte her und geben fachlichen Rat zur Positionierung der eigenen Arbeit, zu Fördermöglichkeiten und Bewerbungen sowie zum Aufbau eines professionellen Umfeldes. So können die Mentees, die am Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn stehen, auf ganz unterschiedliche Weise von den Erfahrungen etablierter Künstler:innen profitieren.

Auch die Mentees als Gruppe werden im Rahmen des Programms vernetzt. Sie treffen sich regelmäßig zu Studio Visits und Ausstellungsbesuchen und tauschen sich über ihre künstlerischen Arbeiten sowie Themen aus, die sie aktuell betreffen – u. a. Stipendien-Bewerbungen, Fördermittel, Ateliersituation, Ausstellungen, gerechte Bezahlung oder Care-Arbeit in der Kunst.

Ausstellungsbesuch Karolina Sobel, Städtische Galerie Karlsruhe, Mentee-Treffen, Dezember 2022

Mentoring 2024/25

Mentor:innen

Mentoring 2022/23

Mentees

Mentor:innen

Mentoring 2021/22

Mentees

Mentor:innen

FAQs & KRITERIEN

→ Ausschreibung herunterladen (pdf)

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Künstler:innen, die am Beginn ihrer freiberuflichen Tätigkeit stehen, einen für den Bereich relevantes abgeschlossenes Hochschulstudium an einer baden-württembergischen Kunsthochschule haben und/oder deren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Baden-Württemberg liegt.

Das Kunstbüro Mentoring hat keine Altersbegrenzung, allerdings darf der Abschluss des Studiums (zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses) nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Was muss ich zur Bewerbung einreichen?

Einzureichen (ausschließlich in digitaler Form über das Bewerbungsformular) sind:

– Statement zur künstlerischen Arbeit (ca. 1.500 Zeichen, ca. eine halbe DIN-A4-Seite)
– Portfolio bzw. Abbildungen der künstlerischen Werke (maximal 25 Seiten);
   Videokünstler:innen: mind. eine Videoarbeit als Link (z.B. Vimeo)
– Lebenslauf
– Motivationsschreiben (ca. 2.000 Zeichen, ca. eine DIN-A4-Seite)

Es sollte deutlich werden, woran der/die Künstler:in während des Mentorings arbeiten möchte, was bis zum Abschluss des Programms erreicht werden soll, und welcher Mentor:in seine/ihre Präferenz hat und warum.

Bitte das Online-Bewerbungsformular vollständig ausfüllen und PDF-Anhänge hinzufügen.

Wie werden die Mentees ausgewählt bzw. wie verläuft die Matchingphase?

Die Auswahl der Mentees erfolgt durch die Mentor:innen in Abstimmung mit dem Kunstbüro. Allein die künstlerische Qualität der eingereichten Arbeiten ist dabei ausschlaggebend.

Die von den Bewerber:innen angegebenen Präferenzen werden beim Matching in Betracht gezogen, es besteht jedoch kein Anspruch auf eine Zusammenarbeit mit einer der angegebenen Mentor:innen.

Auf der Grundlage der (Vor-)Auswahl werden die Bewerber:innen informiert, es folgt ein erstes Kennenlernen (persönlich, telefonisch oder online) und ein erster Austausch über die Fragestellungen, in denen der/die Mentee Beratung und Unterstützung sucht.

Im Anschluss treffen beide (Mentor:in und Bewerber:in) ihre Entscheidung, ob sie die Zusammenarbeit als Tandem aufnehmen möchten. Falls die Zusammenarbeit nicht zustande kommen sollte, besteht kein Anspruch auf eine Teilnahme am Mentoring-Programm.

Wie genau läuft das Mentoring-Programm ab?

Start des Programms ist ein gemeinsamer Workshop (Kick-off), in dessen Rahmen die beruflichen Fragestellungen und Zielsetzungen der Mentees bearbeitet werden und die Zusammenarbeit als Tandem (Mentor:in und Mentee) vorbereitet wird.

Die Absprache der jeweiligen Fragestellungen und Inhalte sowie der organisatorischen Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit erfolgt individuell zwischen Mentor:in und Mentee. Ein vierteljährliches Treffen zwischen Mentor:in und Mentee ist Voraussetzung für die Projektteilnahme, Treffen oder Gespräche darüberhinaus sind Gegenstand individueller Vereinbarung.

Grundsätzlich sollte der/die Mentee bereit sein, dorthin anzureisen, wo der/die Mentor:in arbeitet. Darüber hinaus können beispielsweise gemeinsame Ausstellungs- oder Atelierbesuche stattfinden. Die Mentees erhalten dafür einen Reisekostenzuschuss. Im Rahmen des Programms sollte ein Studio Visit des/der Mentor:in bei dem/der Mentee stattfinden.

Die Mentees geben dem Kunstbüro regelmäßige Rückmeldung zum aktuellen Stand der Zusammenarbeit. Bei Fragen (fachlicher Art, aber auch die Kommunikation im Tandem betreffend), steht das Kunstbüro den Mentees und Mentor:innen beratend und flankierend zur Seite.

Das Programm wird nach 18 Monaten mit einem gemeinsamen Workshop im Herbst/Winter 2023 beendet. Nach Abschluss des Programms sind die Mentees verpflichtet, einen schriftlichen Bericht über den Verlauf und die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit ihrem/ihrer Mentor:in vorzulegen.

Wohin kann ich mich bei Fragen wenden?

An das: 
Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg
Regina Fasshauer & Antonia Marten
Telefon: +49 (0) 711 25 99 39 15
E-Mail: mentoring@kunstbuero-bw.de

DeR eine Newsletter, den
ihr braucht

Wer zukünftig Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und zum Programm des Kunstbüros erhalten möchte, kann hier unseren Newsletter abonnieren!

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.